Stružnice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stružnice
Wappen von Stružnice
Stružnice (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Liberecký kraj
Bezirk: Česká Lípa
Fläche: 2128,8323[1] ha
Geographische Lage: 50° 42′ N, 14° 28′ OKoordinaten: 50° 41′ 36″ N, 14° 27′ 31″ O
Höhe: 238 m n.m.
Einwohner: 994 (1. Jan. 2019)[2]
Postleitzahl: 471 08
Kfz-Kennzeichen: L
Verkehr
Bahnanschluss: Benešov–Česká Lípa
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 4
Verwaltung
Bürgermeister: Jan Mečíř (Stand: 2007)
Adresse: Jezvé 69
471 08 Stružnice
Gemeindenummer: 562106
Website: mesta.obce.cz/struznice
Lage von Stružnice im Bezirk Česká Lípa
Karte

Stružnice (deutsch Straußnitz) ist eine Gemeinde des Okres Česká Lípa in der Region Liberec im Norden der Tschechischen Republik.

Die Gemeinde liegt am Fluss Ploučnice (Polzen) und an der Eisenbahnlinie von Benešov nad Ploučnicí nach Česká Lípa.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste schriftliche Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahr 1197. Der Ort ist seit mehr als 700 Jahren bewohnt und war stets ein Mittelpunkt der Region. Um 1386 ist er erstmals erwähnt worden. Im 15. Jahrhundert wurde er unter der Herrschaft der Wartenberger zur Stadt erhoben, und über Jahrhunderte hat sich der Charakter der Stadt erhalten. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts gehörte die Gemeinde zum Gerichtsbezirk Böhmisch Leipa bzw. zum Bezirk Böhmisch Leipa.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Stružnice besteht aus den Ortsteilen Bořetín (Tiefendorf), Jezvé (Neustadtel), Stráž u České Lípy (Schönborn) und Stružnice (Straußnitz)[3].

Das Gemeindegebiet gliedert sich in die Katastralbezirke Jezvé, Stráž u České Lípy und Stružnice[4].

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenzel Hocke, genannt Hockewanzel, katholischer Priester und seit 1779 Erzdechant in Politz wurde am 8. Januar 1732 in Neustadtel (heute Jezvé) geboren. Er galt als Eulenspiegel im Priestergewand und war ein Original, das im deutschböhmischen Raum seinesgleichen sucht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stružnice – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/562106/Struznice
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2019 (PDF; 0,8 MiB)
  3. http://www.uir.cz/casti-obce-obec/562106/Obec-Struznice
  4. http://www.uir.cz/katastralni-uzemi-obec/562106/Obec-Struznice