Struer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Höhe fehlt
Dänemark Struer
Wappen von Struer
Struer (Dänemark)
Struer
Struer
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Midtjylland
Kommune
(seit 2007):
Struer
Koordinaten: 56° 29′ N, 8° 35′ OKoordinaten: 56° 29′ N, 8° 35′ O
Einwohner:
(2017[1])
10.375
Postleitzahl: 7600
Partnerstädte: FinnlandFinnland Forssa

NorwegenNorwegen Sarpsborg
NorwegenNorwegen Spydeberg
SchwedenSchweden Södertälje

Der Wasserturm in Struer
Der Wasserturm in Struer

Struer ist eine Kleinstadt mit 10.375 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017[1]) in Jütland im Westen Dänemarks, am Limfjord gelegen.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der wichtigste Industriebetrieb und größte Arbeitgeber der Stadt ist der Elektronikkonzern Bang & Olufsen. Ebenso befindet sich hier der für seine aus Holz gebauten See- und Renn-Kajaks bekannte Hersteller Struer.[2][3] Daneben lebt Struer aber auch vom Tourismus. Es besitzt den mit 500 Liegeplätzen größten Jachthafen am Limfjord.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Struer liegt an der Primærrute 11, die Sæd an der deutsch-dänischen Grenze mit Aalborg verbindet. Der nächstgelegene Anschluss an das dänische Autobahnsystem (Motorvejen) befindet sich in Holstebro.

Schiene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Struer ist Eisenbahnknotenpunkt für die folgenden Linien:

InterCity und InterCity Lyn

Regionalzüge (Regionaltog)

  • 74 (Århus - Langå - Struer)
  • 90 (Fredericia - Struer)
  • 91 (Thisted - Struer)
  • 92 (Struer - Skjern)[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das städtische Museum befindet sich im Torngaard, dem ältesten Gebäude der Stadt. Dieses Haus diente in der Vergangenheit als Pachthof, als Handelshaus und als Pfarrhof. Heute zeigt es unter anderem die Geschichte der Firma Bang & Olufsen, deren Wurzeln in der Stadt beheimatet sind, sowie von Handwerk und Handel des Ortes.

Das Haus des Schriftstellers Johannes Buchholtz, der seit 1902 in Struer lebte und seinerzeit zu den erfolgreichsten Schriftstellern Dänemarks gehörte, kann in der Søndergade 23 besichtigt werden.

Sehenswertes in der Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toftum Bjerge: Mit einer Küstenlinie von 15 km ist diese Landschaft nördlich von Struer, mit den charakteristischen Steilhängen zum Limfjord, ein beliebtes Erholungsgebiet.

Kilen, ehemals ein Seitenarm des Limfjords, wurde 1952 unter Naturschutz gestellt und ist heute ein sehenswertes Vogelschutzgebiet.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die in Struer gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. Et liv med Kajak, abgerufen am 23. März 2017
  3. Struer Museum, abgerufen am 23. März 2017
  4. Tog i Danmark - gesamtdänisches Kursbuch Schienenverkehr auf der Webseite der Danske Statsbaner, abgerufen am 19. Dezember 2014 unter http://www.dsb.dk/trafikinformation/koreplaner/koreplaner-strakningskoreplaner-pdf/

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]