Strydegor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strydegor
Strydegor beim Heathen Rock Festival 2017.
Strydegor beim Heathen Rock Festival 2017.
Allgemeine Informationen
Genre(s) Melodic Death Metal
Gründung 2007
Website www.strydegor.com
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Florian Kunde
Gitarre
Daniel Hauschild (seit 2015)
Bass
Martin Schmidt (seit 2016)
Schlagzeug
Immanuel Promnitz (seit 2015)
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Slava Giebel (bis 2009; † 23. Mai 2009)
Schlagzeug
Sven Martinek (bis 2013)
Schlagzeug
Simon Dierkes (2013)
Gitarre
David „Dave“ Holst (2012–2014)
Schlagzeug
Christian Eggers (2013–2014)
Bass
Clemens Thieke (bis 2016)
Live-Mitglieder
Gitarre
Julian Dierkes (2009–2010)
Gitarre
Jan Reichardt (2009)
Gitarre
Oliver Reimer (2009)
Gitarre
Frank „Fränk the Tänk“ Schneider (2012)
Schlagzeug
Norman Mirs (2013)
Gitarre
Patrik Witzke (2014)
Daniel Hauschild (Gitarre) und Florian Kunde (Gesang) beim Dark Troll Festival 2016.

Strydegor ist eine Metal Band aus Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern. Ihre Musik bezeichnet die Band selbst als melodischen Death Metal.[1] Die Texte handeln von alltäglichen Problemen wie Trauer, Wut und Ängsten verbunden mit Niederschriften aus nordischen Sagen und Mythen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge und erste Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strydegor wurde 2007 von dem Sänger und Gitarristen Florian Kunde, dem Bassisten Clemens Thieke, Schlagzeuger Sven Martinek und dem Gitarristen Slava Giebel in Hagenow gegründet.

Nachdem die Musiker bereits in einer anderen Band aktiv waren, entschied man sich für einen Neuanfang unter dem Namen Strydegor und spielt ab diesem Zeitpunkt melodischen Death Metal.

Im Frühjahr 2008 veröffentlichte die Band ihr erstes Demo-Album Legends of Midgard sowie im Herbst 2008 die EP Midwinter's Eve.

Back on Ancient Traces und Tod Slava Giebels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es folgte ein Vertrag bei dem österreichischen Label CCP-Records und die Veröffentlichung des 2009 Debüt-Albums Back on Ancient Traces im Jahre 2009.

Zwei Wochen vor Veröffentlichung von Back on Ancient Traces verstarb Gitarrist Slava Giebel in der Nacht zum 23. Mai 2009 bei einem Verkehrsunfall in Bresegard nahe Hagenow.

Die Band entschied sich mit Hilfe von Jan Reichardt, Oliver Reimer und Julian Dierkes ihre Konzerte zu spielen und die Arbeit mit der Band zu Ehren Slavas fortzuführen.

In the Shadow of Remembrance und Neuanfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012 folgte dann nicht nur das Nachfolge-Album In the Shadow of Remembrance ebenfalls über CCP-Records, welches den Verlust des Gitarristen Slavas verarbeitet und den Zusammenhalt zwischen Brüdern beschreibt, sondern mit Frank Schneider („Fränk the Tänk“) von der Band Full Assault wurde ein Gitarrist für Liveauftritte gefunden und man spielte z. B. auf dem Metalfest in Dessau mit Szenegrößen wie Megadeth oder Behemoth, sowie viele Konzerte in Deutschland, Österreich und Belgien. Im Oktober 2012 wurde David Holst als fester Gitarrist vorgestellt.

Trennung von Sven Martinek und Arbeiten am dritten Studio-Album[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund persönlicher Differenzen entschied sich Strydegor im Frühjahr 2013 die Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Schlagzeuger Sven Martinek zu beenden und fand vorerst Live-Ersatz in Norman Mirs dann schließlich in Simon Dierkes, Bruder von Julian Dierkes und Freund der Band. Dierkes musste allerdings noch vor den Studioaufnahmen die Band aus beruflichen Gründen verlassen und so fand die Band in Christian Eggers einen geeigneten Live- und Studio-Schlagzeuger um die geplanten Aufnahmen zum dritten Album Enraged durchzuführen.

Enraged, Besetzungswechsel und weitere Pläne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufnahmen für Enraged fanden im LFF-Projekt Studio mit dem Produzenten Martin Schulz in Neubrandenburg statt. Für das Mixing konnte Steffen Nevermann vom Shredsound Studio Rostock sowie für das Mastering Jonas Kjellgren, der mit seinem Black Lounge Studios schon mit Bands wie Hypocrisy und Immortal zusammengearbeitet hat, gewonnen werden.

Das Album wurde am 12. September 2014 über das Label 7hard Records weltweit veröffentlicht und eine ausgiebige Release Tour wurde angekündigt. Kurz vor Veröffentlichung entschied sich David Holst aus der Band auszusteigen und sich anderen Projekten in seinem Leben zu widmen. Für die weiteren Konzerte stieß Live-Gitarrist Patrik Witzke dazu, der in der Vergangenheit bereits für die Promo-Fotos der Band zuständig war.

Christian Eggers gab ebenfalls seinen Ausstieg nach der Veröffentlichung von Enraged bekannt, aufgrund persönlicher Differenzen und um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können. Anfang 2015 wurden mit Daniel Hauschild (Gitarre) und Immanuel Promnitz (Schlagzeug) das Line-Up der Band vervollständigt und über Facebook öffentlich gemacht. Die Veröffentlichung eines neuen Albums ist für 2016 angesetzt. Im Juli 2016 gab die Band über einen öffentlichen Facebook Post bekannt, dass sie sich von Ihrem Bassisten und Gründungsmitglied Clemens Thieke getrennt haben. Als neuer Bassist wurde im Dezember 2016 Martin Schmidt, der bereits zuvor als Live Gitarrist in Erscheinung trat, auf Facebook vorgestellt und die Arbeiten am neuen Album mit ihm fortgesetzt.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Anfangszeit der Band spielte Strydegor Viking Metal der sich an Bands wie Amon Amarth, Unleashed oder auch Ensiferum orientierte. Mit der Zeit begannen sie über ihren musikalischen Horizont heraus Einflüsse zu integrieren, akustische Akzente in die Musik mit einfließen zu lassen und auch Elemente des klassischen „Göteborger Sound“ wie In Flames und Dark Tranquillity in ihre Songs einzubinden. Black Metal angehauchte Gitarrenparts werden kombiniert mit intensiven Schlagzeug Double-Bass Rhythmen, heroische Melodien treffen auf brachialen Death Metal und in einigen Liedern findet sich neben dem szenetypischen Growl-Gesang auch Klargesang von Sänger Florian Kunde.

Der Abwechslungsreichtum in der Musik mit der Kombination aus Death Metal und atmosphärischen Akustik-Klängen ist das Alleinstellungsmerkmal von Strydegor. Die Texte sind größtenteils auf Englisch verfasst und beschreiben heutige Probleme des Menschen wie Trauer, Wut oder Ängste bezogen auf die Zeit der Wikinger mit Bezug auf nordische Mythologien. Strydegor distanziert sich öffentlich von jeglichem extremen Gedankengut.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Legends of Midgard (Demo)
  • 2008: Midwinter’s Eve (EP)
  • 2009: Back on Ancient Traces (Album, CCP-Records)
  • 2012: In the Shadow of Remembrance (Album, CCP-Records)
  • 2014: Enraged (Album, 7hard Records)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Strydegor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Florian Kunde auf MyRevelations.com