Stryn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Karte
Wappen der Kommune Stryn
Stryn (Norwegen)
Stryn
Stryn
Basisdaten
Kommunennummer: 4651 (auf Statistik Norwegen)
Provinz (fylke): Vestland
Verwaltungssitz: Stryn
Koordinaten: 61° 54′ N, 6° 43′ OKoordinaten: 61° 54′ N, 6° 43′ O
Fläche: 1.382,06 km²
Einwohner: 7.130 (27. Feb. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 5 Einwohner je km²
Sprachform: Nynorsk
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Per Kjøllesdal (Sp) (2019)
Lage in der Provinz Vestland
Lage der Kommune in der Provinz Vestland

Stryn ist eine norwegische Kommune in der Provinz Vestland. Es leben dort 7130 Einwohner (Stand: 27. Februar 2020). Verwaltungssitz ist der gleichnamige Ort Stryn.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stryn liegt im Inneren des Innviksfjords, der einen Teil des Nordfjords bildet. Die Kommune liegt an der Grenze zu den Provinzen Møre og Romsdal im Norden sowie Innlandet im Osten. Insgesamt ist das Areal gebirgig und von tiefen Tälern geprägt. Die höchste Erhebung bildet der Lodalskåpa mit einer Höhe von 2082,9 moh.[2] Im Süden der Kommune liegen Teile des Jostedalsbreens, dem größten Gletscher des europäischen Festlandes. Er gehört zum Jostedalsbreen-Nationalpark. Weitere Gletscher in Stryn sind der Briksdalsbreen und der Tindefjellbreen.

Im Hauptort Stryn leben etwa 3000 Menschen. Die Gemeinde besteht zusätzlich zum Hauptort Stryn noch aus den auf beiden Seiten des Fjordes befindlichen Orten Loen, Olden, Innvik, Utvik, Nordsida und Markane. Darüber hinaus bestehen weitere Dörfer wie Oppstryn, Hjelle und Flo. Die offizielle Sprachform ist wie in den meisten Kommunen der Provinz Vestland Nynorsk, also die seltenere der beiden Schriftsprachen.[3] Die Einwohner Stryns werden Stryning genannt.[4]

In den Innvikfjord münden die Wasserläufe Stryneelva, Loelva und Oldeelva. Über den Gamle Strynefjellsvegen und den Riksvei 15 ist Stryn an den ostnorwegischen Landesteil Østlandet angebunden. Der Gamle Strynefjellsvegen ist eine 27 Kilometer lange Straße, die zu den norwegischen Landschaftsrouten gehört.[5] In nördlicher Richtung besteht eine Verbindung über den Riksvei 60.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stryn gehörte bis zum 31. Dezember 2019 zur ehemaligen Provinz Sogn og Fjordane. Diese ging im Rahmen der landesweiten Regionenreform zum 1. Januar 2020 in die neu gebildete Provinz Vestland über.[6] Die heutigen Grenzen bestehen seit 1977. Davor gehörte ab 1965 die im Jahr 1977 erneut selbstständig gewordenen Kommune Hornindal zum Gemeindegebiet.

In den Ortschaften Loen und Olden wurden Belege für eine über 6000 Jahre zurückreichende Besiedelung des Gebiets gefunden. Auch aus der Bronzezeit gibt es Funde, nämlich mehrere Rösen, also Steinhügelgräber.[7]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die landwirtschaftliche Produktion ist vor allem auf Tierhaltung und Obst- und Beerenanbau ausgerichtet. Es werden vor allem Ziegen und Hühner gehalten. Des Weiteren befinden sich Pelztierfarmen in der Kommune, die allerdings auf einen Gesetzesbeschluss hin bis Februar 2025 geschlossen werden müssen.[8][9] Auch die Holzfällung spielt eine größere Rolle für die Kommune. In der Industriebranche ist unter anderem die Lebensmittelindustrie von Bedeutung.

Der Tourismus bildet eine weitere wichtige Einnahmequelle. In Stryn befinden sich sechzehn Kraftwerke, die im Jahr 2016 gemeinsam eine Jahresproduktion von durchschnittlich 109 Gigawattstunden aufwiesen. Somit wird eher wenig Strom in der Kommune produziert.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nähe von Stryn befindet sich das Stryn Sommerskisenter, ein Gletscherskigebiet, das auch im Sommer genutzt werden kann.[10] In der Gemeinde liegt des Weiteren der Bjørkelibakken, eine Skisprunganlage, die 1920 erbaut wurde.[11] In Stryn fanden bereits Norwegische Meisterschaften in verschiedenen Wintersportarten statt.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gemeindewappen befindet sich ein goldener Lindenzweig auf grünem Hintergrund, das auf den Lindenwald im Flostranda-Naturschutzgebiet verweist. Es dient seit 1987 als offizielles Wappen der Kommune.[12]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisk sentralbyrå – Befolkning
  2. Høyeste fjelltopp i hver kommune. Kartverket, 1. September 2015, abgerufen am 29. Februar 2020 (norwegisch Bokmål).
  3. Forskrift om målvedtak i kommunar og fylkeskommunar (målvedtaksforskrifta) - Lovdata. Lovdata, abgerufen am 29. Februar 2020 (norwegisch).
  4. Innbyggjarnamn. Språkrådet, abgerufen am 29. Februar 2020 (norwegisch).
  5. Nasjonale Turistveger: Gamle Strynefjellsvegen. Abgerufen am 29. Februar 2020 (norwegisch).
  6. Nye fylker. In: regjeringen.no. 19. Dezember 2019, abgerufen am 29. Februar 2020 (norwegisch).
  7. Fornfunn i Stryn - Allkunne. Allkunne, 5. Juni 2012, abgerufen am 29. Februar 2020 (norwegisch).
  8. Utale frå Stryn kommune v/kommunestyret – forslag til lov om forbod mot hald av pelsdyr. In: regjeringen.no. Abgerufen am 29. Februar 2020 (norwegisch).
  9. Lov om forbud mot hold av pelsdyr - Lovdata. In: Lovdata. Abgerufen am 29. Februar 2020 (norwegisch).
  10. Stryn - off-piste med fjordutsikt. Visit Norway, abgerufen am 29. Februar 2020 (norwegisch).
  11. Nordfjord Fritidssenter, Stryn. In: skisprungschanzen.com. Abgerufen am 29. Februar 2020 (deutsch).
  12. Kommunevåpenet - Stryn kommune. Kommune Stryn, abgerufen am 29. Februar 2020 (norwegisch).