Stuart Heisler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stuart Heisler (* 5. September 1894 in Los Angeles, Kalifornien; † 21. August 1979 ebenda) war ein US-amerikanischer Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stuart Heisler begann seine Berufstätigkeit beim Film bei der Produktionsgesellschaft Famous Players und durchlief dann in rascher Folge weitere Firmen wie Fox Film Corporation, First National und Goldwyn Picture Corporation. Tätigkeiten in der Requisite folgten weitere Aufgabengebiete, für mehrere Jahre der Filmschnitt und 1936 erstmals ein Regieauftrag. "Heisler galt als Routinier ohne allzu große Ansprüche, aber von einigem handwerklichen Geschick."[1] Seine Spezialität waren Abenteuer- und Gangsterfilme sowie Western. Als bedeutendste Regiearbeit seiner Karriere gilt der Film noir-Klassiker Der gläserne Schlüssel (1942) mit Alan Ladd und Veronica Lake. Ab Mitte der 1950er-Jahre war Heisler fast ausschließlich für das Fernsehen bei Serien wie Lawman, Tausend Meilen Staub und Die Leute von der Shiloh Ranch tätig. 1964 zog er sich aus dem Hollywood-Geschäft zurück.

Stuart Heisler war bis zu seinem Tod 1979 im Alter von 82 Jahren mit Olive Beryl Pittman verheiratet, sie hatten ein Kind.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schnitt
Regie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 3: F – H. Barry Fitzgerald – Ernst Hofbauer. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 620.