Studentenwohnheim Fritz-Löffler-Straße 16

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandsteinplastiken von Reinhold Langner über dem Wohnheimzugang

Das Studentenwohnheim Fritz-Löffler-Straße Nr. 16–18 (zum Bau noch Reichsstraße, später Juri-Gagarin-Straße) in Dresden ist ein Wohnheim des Studentenwerks Dresden.[1] Das frühere Studentenwohnheim Rainer Fetscher steht unter Denkmalschutz.[2]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebäude wurde 1953/55 nach Entwürfen der Architekten Wolfgang Rauda als fünfgeschossiger Baukörper für 500 Studierende errichtet. Des Weiteren befand sich auch eine Ladeneinrichtung im Gebäudekomplex, der den „Auftakt der westlichen Magistralenbebauung“ bildete.[1] Es ist in „traditioneller Bauweise“ mit „stark gegliederten Sandstein-Putzfassaden mit Erkeranordnung an Dresdner Barocktradition“ errichtet worden.[1] Von Reinhold Langner und Hermann Naumann gestaltete Sandsteinreliefs und Gemälde an den Supraporten von Wilhelm Lachnit schmücken zusätzlich den Bau.

Heute beherbergt der Südflügel (Nr. 18) das Studentenwerk Dresden. Der Nordflügel (Nr. 16) fungiert weiterhin als Wohnheim für Studenten der Dresdner Hochschulen. Im Kellergeschoss befindet sich hier der Studentenclub GAG 18.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Studentenwohnheim Fritz-Löffler-Straße 16, Dresden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c May et al., S. 52 Nr. 76 [Studentenwohnheim der TU, Juri-Gargagin-Str. 16-18.]
  2. Kulturdenkmal: Studentenwohnheim Rainer Fetscher (Fritz-Löffler-Straße 18)

Koordinaten: 51° 2′ 6″ N, 13° 43′ 52″ O