Studiengemeinschaft Darmstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Studiengemeinschaft Darmstadt

Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1948
Sitz Pfungstadt (bei Darmstadt)
Leitung Maziar Arsalan, Andreas Vollmer
Mitarbeiterzahl ca. 700
Branche Erwachsenenbildung
Website www.sgd.de

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Firmensitz der SGD in Pfungstadt
Firmensitz der SGD in Pfungstadt

Die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) ist eine deutsche Fernschule und Teil der Unternehmensgruppe Klett. Mit bislang über 900.000 Teilnehmern[1][2] ist sie einer der größten Anbieter für Erwachsenenbildung in Deutschland. Sie wurde 1948 gegründet und hat ihren Sitz in Pfungstadt bei Darmstadt.

Am gleichen Standort befindet sich die private Wilhelm-Büchner-Hochschule für angewandte Wissenschaften. Alle Angebote der SGD sind von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) staatlich zugelassen; ferner ist die SGD Mitglied im Deutschen Institut für Normung (DIN) sowie im Branchenverband Forum Distance Learning.[3]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1948 gründete Werner Kamprath das Unternehmen in Darmstadt. Zu Beginn wurden Fernlehrgänge vor allem im Bereich Technik und Betriebswirtschaft sowie Schulabschlüsse angeboten.

Derzeit bilden sich jährlich über 60.000 Teilnehmer in mehr als 200 Kursen aus den Bereichen Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik und Digitale Medien, Allgemeinbildung sowie Kreativität, Persönlichkeit und Gesundheit weiter.

1997 erfolgte die Übernahme durch die Stuttgarter Unternehmensgruppe Klett. Mit der Einrichtung eines Seminarzentrums 2008, verfügt die SGD gemeinsam mit ihrem Schwesterunternehmen, der Wilhelm-Büchner-Hochschule, über 8.000 m² an Büro- und Seminarflächen am Standort Pfungstadt.

Fernkurse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das schriftliche Studienmaterial ist die Grundlage des Fernlehrgangs bei der SGD. Kombiniert wird das schriftliche Studienmaterial je nach Kurs mit Medien wie CD-Lernprogrammen, Software, Screencam Movies, Podcasts und dem SGD-Online-Campus. Einige der SGD-Lehrgänge werden durch Seminare ergänzt, damit dort das Wissen vertieft werden kann.[4]

Abschlüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa die Hälfte aller Lehrgänge bereiten auf externe Abschlüsse vor:

  • Staatliche und öffentlich-rechtliche Abschlüsse: Dazu gehören Schulabschlüsse, IHK-Abschlüsse, staatliche Techniker- sowie Betriebswirtschaftsprüfungen, Prüfung vor dem TÜV Rheinland sowie die Prüfung „Psychotherapie HP“ (amtsärztliche Prüfung im Bereich Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz).
  • Abschlüsse von Kooperationspartnern, Institutionen und Akademien, z. B. SAP-Zertifikate, Cambridge Certificate, Diplom der Universität Salamanca, bSb-Diplom (Bundesverband für Sekretariat und Büromanagement), Diplom „Direktmarketingfachwirt/in DDA“ (Deutsche Direktmarketingakademie)

Neben der Vorbereitung auf staatlich anerkannte Schulabschlüsse werden Kurse zu Wirtschaft, Schulabschluss, Persönlichkeit und Gesundheit, Technik, Informatik, Kreative Berufe und Hobby, Sprachen und Allgemeinbildung angeboten.

Zertifizierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Kurse der SGD sind durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht in Köln nach dem Fernunterrichtsschutzgesetz geprüft und zugelassen. Außerdem wurde die sgd nach ISO 9001 und ISO 29990 zertifiziert. Des Weiteren ist die sgd nach AZAV zur Annahme von Bildungsgutscheinen berechtigt. Im Januar 2017 hat die sgd sich einer freiwilligen Prüfung durch den TÜV Süd unterzogen und wurde mit dem Prüfzeichen für geprüfte Service-Qualität ausgezeichnet.[5]

Medienwahrnehmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Die genannten Berichte sollten in Fußnoten umgewandelt werden.
Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
  • Zeit Spezial vom 29. September 2015, S. 100f: Ich verwirkliche meinen alten Traum von der Mode
  • Berliner Morgenpost vom 20. Juli 2014, S. 17: Bewusste Arbeitgeber bilden weiter
  • Die Zeit vom 7. Oktober 2010: Schwul und Chef.
  • Finanztest Heft 11/2005: Fernunterricht – kaum zu verstehen [6].
  • DIE ZEIT vom 12. März 1976: Kunstkenner per Post?
  • Der Spiegel vom 3. November 1965: Denk dich empor.
  • Ernst Hache, Heinz Sander, Katja Sander: Taschenlexikon Abkürzungen Wirtschaft, Recht, Steuern, Datenverarbeitung. 1995, ISBN 9783816910978, S. 154.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ELearning Journal: SGD freut sich über 900.000 Teilnehmer. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  2. SGD: Deutschlands führende Fernschule. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  3. Forum DistancE-Learning: Mitglieder des Forum DistancE-Learning. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  4. Kursablauf. Studiengemeinschaft Darmstadt, abgerufen am 15. Februar 2017.
  5. Servicequalität. TÜV Süd, abgerufen am 15. Februar 2017.
  6. online