Stuttgarter Besen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Stuttgarter Besen ist ein Kabarett- und Kleinkunst-Wettbewerb, der seit 1993 jährlich im Rahmen des Stuttgarter Kabarett-Festivals stattfindet. Veranstalter ist das Stuttgarter Renitenztheater, wo der Wettbewerb auch traditionell ausgetragen wird (Ausnahme 2008, da fand die vierstündige Veranstaltung in den Wagenhallen im Stuttgarter Nordbahnhof statt). Gestiftet werden die Preisgelder von der Stadt Stuttgart. Der SWR zeichnet den Wettbewerb öffentlich auf und präsentiert ihn im Fernsehen und Hörfunk.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bewerberinnen und Bewerber können sich mit Lebenslauf und Demo-Video/DVD bewerben. Einsendeschluss ist Ende November des Vorjahres. Adressat ist das Renitenztheater. In den ersten Jahren lag die Altersgrenze der Teilnehmerbewerber noch bei 35 Jahren. Aufgerufen zur Bewerbung sind Solokünstler ebenso wie Ensembles aus den Bereichen Kabarett und Comedy, Musik-Kabarett und Chanson sowie Poetry Slam. Aus allen Einsendungen wählt die Jury acht Nominierte aus, die am Abend des Wettbewerbs 15 Minuten aus ihrem Programm präsentieren. Im Anschluss vergeben Publikum und Jury die Preise. Die Veranstaltung wird vom SWR-Fernsehen aufgezeichnet und ausgestrahlt. Von 2011 bis 2014 moderierte Christoph Sieber die Veranstaltung. Seit 2015 führt der ehemalige Preisträger Florian Schroeder durch den Abend.

Stuttgarter Besen-Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Goldener Besen
3000 €
Silberner Besen
2000 €
Hölzerner Besen
1500 €
Publikumspreis
1700 €
2017 Martin Frank
Lisa Catena
Bastian Bielendorfer
Özgür Cebe
2016 Idil Baydar
Ingmar Stadelmann
Friedemann Weise
Onkel Fisch
2015 Dave Davis
Christof Spörk
Chris Tall
Robbi Pawlik
2014 Maxi Schafroth
René Sydow
Jens Neutag
Sascha Korf
2013 Michael Hatzius
FIL
geteilt zwischen Lars Redlich und Maxi Gstettenbauer
Michael Hatzius
2012 Timo Wopp
Till Reiners
Abdelkarim
Michael Krebs
2011 Stefan Waghubinger
Chin Meyer
Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie
Nico Semsrott
2010 Julian Heun
Max Uthoff
geteilt zwischen PauL – Poesie aus Leidenschaft (Bumillo, Heiner Lange, Philipp Scharrenberg) und Ulan & Bator
Julian Heun
2009 Carmela de Feo
Andreas Spider Krenzke
geteilt zwischen Nepo Fitz und Bidla Buh
Carmela de Feo
2008 Matthias Egersdörfer
Uta Köbernick
Volker Strübing
Ass-Dur
2007 Zärtlichkeiten mit Freunden
geteilt zwischen Marc-Uwe Kling und Klaus Eckel
Horst Fyrguth
Klaus Eckel
2006 Top Sigrid (Duo Eva Eiselt und Christine Prayon)
Florian Schroeder
geteilt zwischen Duo Schienentröster und Hans Gerzlich
Top Sigrid
2005 Weber-Beckmann
Mathias Tretter
Knusper!
geteilt zwischen Weber-Beckmann und Marco Tschirpke
2004 Hagen Rether
Cornelius Schirmer & Franz Josef Grümmer
Ludger K.
Hagen Rether
2003 Evi und das Tier
Ludwig Müller
Olaf Schubert und Freunde
geteilt zwischen Evi und das Tier und Bodo Wartke
2002 Herbert, Horst und Heinz
Eure Mütter
Werner Brix
geteilt zwischen Michael Klink und Herbert, Horst und Heinz
2001 Die Handwerker
Duo Seibel & Wohlenberg
Sybille und der kleine Wahnsinnige
Andrea Lipka
2000 Duo Podewitz
Bolzano & Maleh
Ulrich Munz
Ulrich Munz
1999 Helmut Schleich
Tobias Saalfeld
Sebastian Schnoy
Die Scheinheiligen
1998 FaberhaftGuth
Rolf Miller
Schiffer/Beckmann

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]