StyleGAN

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ein von einem StyleGAN erzeugtes Bild, das täuschend echt wie ein Porträt einer jungen Frau aussieht. Dieses Bild wurde durch eine künstliche Intelligenz erzeugt, die auf einer Analyse von Porträts basiert.

StyleGAN ist ein generatives kontradiktorisches Netzwerk (GAN). Es wurde von Entwicklern der Firma Nvidia im Dezember 2018 eingeführt;[1] dessen Quellcode wurde im Februar 2019 veröffentlicht.[2][3]

StyleGAN ist abhängig von der Nvidia-Software CUDA, GPUs und TensorFlow.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Dezember 2018 verteilten Nvidia-Forscher einen Vordruck mit der dazugehörigen Software, in der StyleGAN vorgestellt wurde, ein GAN zur Erstellung einer unbegrenzten Anzahl von (oft überzeugenden) Porträts von falschen menschlichen Gesichtern. StyleGAN konnte auf den Standard-GPU-Prozessoren von Nvidia ausgeführt werden.

Im Februar 2019 verwendete der bei Uber tätige Ingenieur Phillip Wang die Software zum Erstellen der Website This Person Does Not Exist (deutsch: Diese Person existiert nicht), die bei jedem erneuten Laden einer Webseite ein neues Gesicht anzeigte.[5][6] Wang selbst brachte sein Erstaunen darüber zum Ausdruck, dass Menschen sich entwickelten, um menschliche Gesichter spezifisch zu verstehen, und dass StyleGAN dennoch wettbewerbsfähig „alle relevanten Merkmale (menschlicher Gesichter) heraussuchen und sie auf eine kohärente Weise neu zusammensetzen kann“.[7]

Im September 2019 veröffentlichte eine Website namens Generated Photos 100.000 Bilder als Sammlung von Stockfotos.[8] Die Sammlung wurde unter Verwendung eines privaten Datensatzes erstellt, der in einer kontrollierten Umgebung mit ähnlichem Licht und ähnlichen Winkeln aufgenommen wurde.[9]

In ähnlicher Weise verwendeten zwei Fakultäten der Information School der University of Washington StyleGAN, um Welches Gesicht ist echt? zu erstellen, was die Besucher herausforderte, nebeneinander zwischen einem falschen und einem echten Gesicht zu unterscheiden.[6] Die Fakultäten erklärten, die Absicht sei es, die Öffentlichkeit über die Existenz dieser Technologie aufzuklären, damit sie sich darüber im Klaren sei, dass man ein Bild in Photoshop erstellen kann.[10]

Die zweite Version von StyleGAN mit dem Namen StyleGAN2 wurde am 5. Februar 2020 veröffentlicht. Sie entfernt einige der charakteristischen Artefakte und verbessert die Bildqualität.[11]

Verwandte Themen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Technologie zog Vergleiche mit Deepfakes nach sich,[12] und die mögliche Verwendung für finstere Zwecke wurde diskutiert.

Im Dezember 2019 nahm Facebook ein Netzwerk von Konten mit falschen Identitäten vom Netz und erwähnte, dass einige von ihnen Profilbilder verwendet hatten, die mit künstlicher Intelligenz erstellt wurden.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeleitete Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GAN 2.0: NVIDIA's Hyperrealistic Face Generator. In: SyncedReview.com. 14. Dezember 2018. Abgerufen am 3. Oktober 2019.
  2. NVIDIA Open-Sources Hyper-Realistic Face Generator StyleGAN. In: Medium.com. 9. Februar 2019. Abgerufen am 3. Oktober 2019.
  3. Rob Beschizza: This Person Does Not Exist. In: Boing-Boing. 15. Februar 2019. Abgerufen am 16. Februar 2019.
  4. Michael Larabel: NVIDIA Opens Up The Code To StyleGAN - Create Your Own AI Family Portraits. In: Phoronix.com. 10. Februar 2019. Abgerufen am 3. Oktober 2019.
  5. n/a msmash: 'This Person Does Not Exist' Website Uses AI To Create Realistic Yet Horrifying Faces. In: Slashdot. 14. Februar 2019. Abgerufen am 16. Februar 2019.
  6. a b Glenn Fleishman: How to spot the realistic fake people creeping into your timelines. In: Fast Company, 30. April 2019. Abgerufen am 7. Juni 2020. 
  7. Katie Bishop: AI in the adult industry: porn may soon feature people who don’t exist. In: The Guardian, 7. Februar 2020. Abgerufen am 8. Juni 2020. 
  8. Jon Porter: 100,000 free AI-generated headshots put stock photo companies on notice (en) In: The Verge. 20. September 2019. Abgerufen am 4. August 2020.
  9. Jane Wakefield and Beth Timmins: Could deepfakes be used to train office workers? (en-GB). In: BBC News, 29. Februar 2020. Abgerufen am 4. August 2020. 
  10. James Vincent: Can you tell the difference between a real face and an AI-generated fake? (en). In: The Verge, 3. März 2019. Abgerufen am 8. Juni 2020. 
  11. Synthesizing High-Resolution Images with StyleGAN2 – NVIDIA Developer News Center. In: news.developer.nvidia.com. Abgerufen am 11. August 2020.
  12. Danny Paez: This Person Does Not Exist Is the Best One-Off Website of 2019. In: Inverse (website). 13. Februar 2019. Abgerufen am 16. Februar 2019.
  13. A. B. C. News: Facebook's latest takedown has a twist -- AI-generated profile pictures (en) In: ABC News. Abgerufen am 4. August 2020.