Sułkowice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Sułkowice (Begriffsklärung) aufgeführt.
Sułkowice
Wappen von Myślenice
Sułkowice (Polen)
Sułkowice
Sułkowice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kleinpolen
Powiat: Myślenicki
Fläche: 16,46 km²
Geographische Lage: 49° 51′ N, 19° 48′ OKoordinaten: 49° 51′ 0″ N, 19° 48′ 0″ O
Einwohner: 6536
(30. Jun. 2015)[1]
Postleitzahl: 32-440
Telefonvorwahl: (+48) 12
Kfz-Kennzeichen: KMY
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Droga wojewódzka 956 DW956
DW955
Nächster int. Flughafen: Krakau
Gmina
Gminatyp: Stadt- und Landgemeinde
Fläche: 60,53 km²
Einwohner: 14.669
(30. Jun. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 242 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1209073
Verwaltung (Stand: 2014)
Bürgermeister: Piotr Pułka
Adresse: Rynek 1
32-440 Sułkowice
Webpräsenz: www.sulkowice.pl



Sułkowice ist eine Stadt im Powiat Myślenicki in der Wojewodschaft Kleinpolen, Polen. Sie ist zugleich Sitz der gleichnamigen Stadt- und Landgemeinde.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sułkowice liegt 27 km südlich von Krakau und hat eine Fläche von 16,46 km². Durch den Ort fließt die Harbutówka.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

bis 1939[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Sułkowice stammt aus dem Jahr 1325 aber eine Siedlung muss schon existiert haben da 1326 bereits eine Pfarrei erwähnt wird. Eine erste Bevölkerungszahl stammt aus dem Jahr 1340 und wird mit 150 angegeben.

1939 bis heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. September 1939 wurde Sułkowice von der Wehrmacht besetzt. Gleich zu beginn wurden 22 Menschen aus Rudnik hingerichtet, einem Dorf der Gemeinde. In einer Strafaktion wurden 1941 wurden noch einmal 26 Menschen hingerichtet. Im Januar 1945 wurde die Wehrmacht aus Sułkowice vertrieben.

1969 erhielt Sułkowice das Stadtrecht.

Von 1975 bis 1998 gehörte die Stadt zur Woiwodschaft Krakau[2].

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde hat eine Flächenausdehnung von 60,53 km² wovon 51 % landwirtschaftlich genutzt werden und 36 % bewaldet sind.[3]

Umgeben ist die Stadt von Norden im Uhrzeigersinn aus gesehen von den Gemeinden Myślenice, Skawinki und Lanckorona.

Sołectwo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gmina Sułkowice gehören 5 Sołectwos (Schulzenämter): Biertowice, Harbutowice, Krzywaczka, Sułkowice und Rudnik,

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Sułkowice verfügt über 7 Kindergärten (Przedszkole), 5 Grundschulen (szkoła podstawowa) und 2 Mittelschulen (gimnazjum). Zum Teil befinden sich die Einrichtungen in vier Schulzentren.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche St.Sofia aus dem 17. Jahrhundert
  • Kapelle Heilig Kreuz von 1825

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2015. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (ZIP-Ordner mit XLS-Dateien; 7,82 MiB), abgerufen am 28. Mai 2016.
  2. Dz.U. 1975 nr 17 poz. 92 (Memento vom 8. April 2009 auf WebCite) (polnisch)
  3. regioset.pl (polnisch)