Subligaculum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Subligaculum, gefunden in England und nun ausgestellt im Museum of London
Sportlerin mit fascia pectoralis und Subligaculum auf einem Mosaik in der Villa Romana del Casale.

Das Subligaculum war eine Art Lendenschurz im Römischen Reich.

Beschreibung[Bearbeiten]

Dieses römische Kleidungsstück war aus Leder und ähnelte von der Form einer modernen Unterhose. Auf einer Seite war das Subligaculum mit Schnüren verschließbar. Es wurde sowohl von Männern, als auch von Frauen getragen (bei Frauen parallel zur Fascia pectoralis) und war wichtiger Bestandteil der Ausrüstung von Gladiatoren, Sportlern und Schauspielern. Meist war dieser Lendenschurz das einzige Kleidungsstück, das unter der Tunika getragen wurde.

Das Subligaculum unterschied sich durch sein genähtes Hosenbein von anderen Lendenschurzen, die nur ein Tuch waren, das mit einem Gürtel befestigt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Subligaculum gab es in der gesamten römischen Antike und ein erhaltenes Exemplar wurde in England gefunden. Zu besichtigen ist es im Museum of London.

Literatur[Bearbeiten]