Suburgatory

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Suburgatory
Originaltitel Suburgatory
Suburgatory.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2011
Produktions-
unternehmen
Warner Bros. Television,
Piece of Pie Productions
Länge 22 Minuten
Episoden 53+ in 3 Staffeln
Genre Comedy, Sitcom, Satire
Titellied Pleasant Nightmare von Alih Jey
Produktion Emily Kapnek,
Michael Fresco
Idee Emily Kapnek
Musik Jared Faber
Erstausstrahlung 28. September 2011 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
29. August 2012 auf ProSieben
Besetzung
Synchronisation

Suburgatory ist eine US-amerikanische Comedy-Fernsehserie von Emily Kapnek. Produziert wird die Serie seit 2011 von Warner Bros. Television für den US-Sender ABC. Sie handelt von der 15-jährigen Tessa Altman, die mit ihrem Vater George von der Großstadt in die idyllische Vorstadt zieht. Der Serientitel, der so viel heißt wie Vororthölle, ist ein Kofferwort aus den Wörtern Vorort (englisch suburb) und Fegefeuer (englisch purgatory). Die Erstausstrahlung in den Vereinigten Staaten erfolgte am 28. September 2011 auf ABC im Comedyblock zwischen The Middle und Modern Family.[1]

Handlung[Bearbeiten]

Der alleinerziehende Architekt George Altman gibt sein Bestes, um seine jugendliche Tochter Tessa anständig großzuziehen. Doch als er bei seiner Tochter eine Packung Kondome in der Schublade findet, entschließt er sich aus dem Zentrum der Großstadt New York in deren idyllische Vorstadt zu ziehen. Dort angekommen glaubt Tessa, nachdem sie gesehen hat, wie „perfekt“ hier alles ist, sie sei in der Welt der Frauen von Stepford gelandet. Auch ihr Vater fragt sich beim Anblick von schönen Fassaden, perfekt gestutzten Rasenflächen, schönheitsoperierten Müttern und Red Bull schlürfenden Teenagern, ob er die Situation seiner Tochter mit dem Umzug nicht noch verschlimmert habe.

Mit Hilfe seines alten College-Freundes Noah, der koketten Nachbarin Dallas, der sonderbaren Schulfreundin Lisa und ihrer Alpha-Mutter Sheila lernen die beiden, wie das Leben in der Vorstadt so ist, und finden allmählich auch Gefallen daran.

Produktionsweise und Charakteristika[Bearbeiten]

Handlungsschauplatz ist die fiktive Stadt Chatswin, die, wie im Vorspann zu sehen ist, im Westchester County, einem wohlhabenden Bezirk vor New York City, liegt.[2] Ebenfalls auf diesen Ort weisen die Telefonvorwahl 914 und der ZIP-Code 10805 hin. Tatsächlich finden die Dreharbeiten aber am anderen Ende der Vereinigten Staaten an der Westküste in Toluca Lake, einem Distrikt von Los Angeles, statt. Die Außenaufnahmen werden meist in dem Distrikt selbst oder in der näheren Umgebung in und um die Stadt gedreht.

Eine Besonderheit der Serie ist, dass sie keinen unbeteiligten Erzähler hat, wie es zum Beispiel in Pushing Daisies der Fall ist, sondern dass die Protagonistin Tessa die Geschehnisse in den einzelnen Episoden selbst kommentiert, so wie es auch in der Serie Scrubs – Die Anfänger gehandhabt wurde.

Produktionsgeschichte[Bearbeiten]

Emily Kapnek, von der auch die bekannte Jugendserie Gingers Welt stammt, legte ihre Idee zu Suburgatory im Oktober 2010 dem Sender ABC vor,[3] der daraufhin im Januar 2011 grünes Licht für eine Pilotfolge gab.[4] Die Produktionsfirma Warner Bros. Television wurde zusammen mit Piece of Pie Productions mit der Produktion beauftragt. Nachdem die Dreharbeiten zur Pilotfolge im April 2011 stattfanden, folgte im Mai 2011 die offizielle Serienbestellung von ABC.[5] Die Dreharbeiten zu den restlichen Episoden der ersten Staffel wurden im Sommer 2011 wieder aufgenommen und im Februar 2012 beendet.[6] Als Premiere wurde dann der 28. September 2011 genannt.[1] Bereits nach drei ausgestrahlten Episoden gab der Sender Suburgatory eine volle Staffelbestellung von 22 Episoden in Auftrag.[7]

Im Mai 2012 gab ABC die Produktion einer zweiten Staffel mit weiteren 22 Episoden bekannt.[8] Genau ein Jahr später wurde im Mai 2013 die Produktion einer dritten Staffel angekündigt.[9]

Casting[Bearbeiten]

Die Castings begannen im Februar 2011 mit der Verpflichtung von Jane Levy als Protagonistin Tessa Altman, ein Teenager-Mädchen aus Manhattan, das seit 15 Jahren von ihrem alleinerziehenden Vater George großgezogen wird.[10] Eine Woche später wurde die Rolle des Noah Werner, Georges College-Kumpel, der als Zahnarzt bereits einige Jahre früher in den Vorort gezogen ist, mit Alan Tudyk besetzt.[11] Anfang März 2011 wurde Allie Grant für die Rolle der Lisa Shay, eines in der Schule sozial unbeholfenenen Mädchens, das sich mit Tessa anfreundet, engagiert.[12] Einige Tage später wurde die Rolle von Tessas alleinerziehendem Vater George, der mit ihr von Manhattan in die Vorstadt zieht, mit Jeremy Sisto und die Rolle von Dalia Royce, eines Mädchens in unmittelbarer Nachbarschaft, die in der Schule schnell zu Tessas Feindin wird, mit Carly Chaikin besetzt.[13] Ebenfalls kurze Zeit später konnte man für die Rolle der wohlhabenden Hausfrau und Mutter von Dalia, Dallas Royce, Cheryl Hines engagieren. Sie erzählt George, dass ihr abwesender Ehemann (Jay Mohr) „viel unterwegs sei“.[14] Als letzte Rollen wurden Tessas ahnungsloser High-School-Beratungslehrer, Mr. Wolfe, mit Rex Lee und die herrschsüchtige Nachbarin der Altmans, Sheila Shay, mit der SNL-Absolventin Ana Gasteyer besetzt.[15] Beide Rollen waren vorerst nur als Neben- und Gastrollen vorgesehen, wurden dann aber zu Hauptrollen ausgebaut.

Ab der zweiten Staffel wurde Chris Parnell als Fred Shay zum Hauptdarsteller befördert. Hingegen wurden die Verträge der beiden Hauptdarsteller Alan Tudyk und Rex Lee aufgrund von Budgetkürzungen nicht für die dritte Staffel verlängert.[16]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entsteht unter der Dialogregie von Martin Halm durch die Synchronfirma Scalamedia GmbH in München.[17]

Hauptbesetzung[Bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Hauptrolle Nebenrolle Synchronsprecher/in[17]
George Altman Jeremy Sisto 1.01– Torben Liebrecht
Tessa Altman Jane Levy 1.01– Laura Maire
Lisa Marie Shay Allie Grant 1.01– Katharina Schwarzmaier
Dalia Oprah Royce Carly Chaikin 1.01– Annina Braunmiller
Noah Werner Alan Tudyk 1.01–2.22 3.05– Patrick Schröder
Dallas Royce Cheryl Hines 1.01– Solveig Duda
Mr. Wolfe Rex Lee 1.02–2.22 1.01 Martin Halm
Sheila Shay Ana Gasteyer 1.14– 1.01–1.13 Dana Geissler
Fred Shay Chris Parnell 2.01– 1.02–1.22

Nebenbesetzung[Bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Nebenrolle Synchronsprecher/in[17]
Ryan Shay Parker Young 1.01– Roman Wolko
Malik Maestro Harrell 1.01– Tim Schwarzmaier
Jocelyn Arden Myrin 1.01–1.13
Kimantha Abbie Cobb 1.02– Anna Ewelina
Kenzie Kara Pacitto 1.03– Ulrike Jenni
Kaitlin Katelyn Pacitto 1.03–
Steven Royce Jay Mohr 1.05–1.12; 2.22
Jill Werner Gillian Vigman 1.08–
Scott Strauss Thomas McDonell 1.10–1.13
Carmen Bunnie Rivera 1.17–
Eden Alicia Silverstone 1.19–1.22
Alex, Tessas Mutter Malin Åkerman 2.05; 2.07; 2.22 Claudia Lössl

Ausstrahlung[Bearbeiten]

Vereinigte Staaten

Nach der Serienbestellung im Mai 2011,[5] gab ABC eine Premiere für den 28. September 2011 bekannt.[1] Die Serie startete schließlich am Mittwoch im ABC-Comedyblock zwischen The Middle und Modern Family. Die Pilotfolge wurde von knapp 9,8 Millionen Zuschauer gesehen, woraus ein Zielgruppen-Rating von 3,3 resultierte.[18] Die Serie übertraf damit ihr Lead-In The Middle, welches nur ein Rating von 2,7 hatte, um über 25 Prozent und wurde zum besten Serienstart einer Comedyserie seit sechs Jahren bei ABC auf diesem Sendeplatz.[19] Wie üblich bei neuen Serien verlor Suburgatory in den folgenden Wochen wieder etliche Zuschauer und pendelte sich zum Jahreswechsel 2011/2012 schließlich bei acht Millionen Zuschauern und einem Rating von 2,8 ein. Das erste Staffelfinale wurde am 16. Mai 2012 gezeigt. Im Durchschnitt wurde die erste Staffel von 7,25 Millionen Zuschauern gesehen, wodurch sie auf Rang 64 unter allen ausgestrahlten Serien in dieser Season kam.[20]

Die Ausstrahlung der zweiten Staffel begann am 17. Oktober 2012 bei ABC im Anschluss an Modern Family.[21] Um für eine weitere Comedyserie Platz zu machen, wurden die letzten vier Episoden auf dem Sendeplatz zwischen The Middle und Modern Family, also eine Stunde früher als sonst, gezeigt.[22] Zum zweiten Staffelfinale zeigte ABC am 17. April 2013 eine Doppelfolge.

Die Ausstrahlung der dritten Staffel erfolgt seit dem 15. Januar 2014 auf ABC.[23]

Deutschland

Die Ausstrahlungsrechte für Deutschland erwarb im März 2012 die Sendergruppe ProSiebenSat.1 Media,[24] wo die Ausstrahlung der Serie in Doppelfolgen seit dem 29. August 2012 beim Sender ProSieben erfolgt.[25] Am 14. November 2012 wurden zum Finale der ersten Staffel drei Episoden am Stück gezeigt. Die zweite Staffel wurde zwischen dem 19. Juni und dem 28. August 2013 in Doppelfolgen auf ProSieben ausgestrahlt.[26] Die Ausstrahlung der dritten Staffel plant der Sender ab dem 7. Mai 2014.[27]

Österreich

In Österreich zeigt der Sender ORF eins die Serie seit dem 1. September 2012 im Nachmittagsprogramm.[28]

International

Suburgatory wird bereits in über 20 verschiedenen Ländern in Nord- und Südamerika, Europa, sowie in Ozeanien verbreitet. Neben den Vereinigten Staaten wird die Serie seit dem Jahr 2011 auch in Kanada und Lateinamerika ausgestrahlt. Im Jahr 2012 fand die Erstausstrahlung der Serie in Spanien, Polen, dem Vereinigten Königreich, Irland, Serbien und in den ozeanischen Staaten Australien und Neuseeland statt. Suburgatory wird bei vielen verschiedenen Sendern der jeweiligen Länder ausgestrahlt, so wird sie zum Beispiel in Lateinamerika beim Warner Channel und in Irland bei RTÉ Two gezeigt. Ansonsten ist die Ausstrahlung größtenteils auf den länderspezifischen frei emfangbaren Privatsendern zu sehen.

Rezeption[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Die Serie hat bei Metacritic ein Metascore von 70/100 basierend auf 25 Rezensionen.[29] Auf TV.com hat die Serie ein Rating von 8,3/10 basierend auf 522 abgegebenen Stimmen,[30] und auf IMDb.com hat sie ein Rating von 7,1/10 basierend auf 17832 abgegebenen Stimmen.[31] Die Kritiken gehen weit auseinander, so sagt David Wiegand vom San Francisco Chronicle, dass „Kapnek es geschafft hat, eine Serie sowohl satirisch als auch emotional ansprechend zu machen“ und führt weiter aus, dass „diese zwei Arten der Komödie, nicht immer gut zusammenarbeiten“.[32] Auf der anderen Seite kritisierte Neil Genzlinger von der The New York Times, dass die Serie „mit einer dünnen Prämisse beginnt und diese dazu verwendet, um zu einer ungenauen Dichotomie zu springen, unterstützt mit müden und unlustigen Stereotypen“.[33]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

People’s Choice Awards
  • 2012: Nominierung in der Kategorie Favorite New TV Comedy für Suburgatory[34]
Critics’ Choice Television Awards
  • 2012: Nominierung in der Kategorie Best Supporting Actress in a Comedy Series für Cheryl Hines[35]

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten]

In den Vereinigten Staaten erschien die erste Staffel am 18. September 2012.[36] In Deutschland ist die komplette erste Staffel seit dem 30. August 2013 erhältlich.[37]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Robert Seidman: ABC Announces Fall Series Premiere Dates: Late Starts for ‘Once Upon a Time’, ‘Man Up’. In: TV by the Numbers. 27. Juni 2011. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  2. Tom Conroy: ‘Suburgatory’, suburb to nowhere. In: MediaLifeMagazine.com. 27. September 2011. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  3. James Hibberd: ABC developing hellish suburban comedy. In: The Hollywood Reporter. 8. Oktober 2010. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  4. Nellie Andreeva: ABC Picks Up Suburban Comedy Pilot. In: Deadline Hollywood. 14. Januar 2012. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  5. a b Nellie Andreeva: 3RD UPDATE: ABC Picks Up 7 New Dramas, 5 Comedies, ‘Smothered’ Still Alive. In: Deadline Hollywood. 13. Mai 2011. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  6. Sandra Gonzalez: ‘How I Met Your Mother’, ‘NCIS: LA’, ‘Suburgatory’, ‘Cougar Town’: Find out what’s next in the Spoiler Room. In: Entertainment Weekly. 17. Februar 2012. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  7. Nellie Andreeva: ABC Picks Up Full Seasons Of ‘Revenge’, ‘Suburgatory’, Gives Six-Script Order To ‘Happy Endings’. In: Deadline Hollywood. 13. Oktober 2011. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  8. Bernd Michael Krannich: Suburgatory: ABC schickt Comedyserie in die 2. Staffel. In: Serienjunkies.de. 11. Mai 2012. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  9. Nellie Andreeva: UPDATE: ABC Renews ‘The Middle’, ‘Last Man Standing’, Modern Family’, ‘Once Upon A Time’, ‘Revenge’, ‘Suburgatory’, ‘Scandal’ ‘Grey’s Anatomy’, Castle’, ‘Nashville’. In: Deadline.com. 10. Mai 2013. Abgerufen am 11. Mai 2013.
  10. Nellie Andreeva: Newcomer Jane Levy Lands The Lead In ABC’s Comedy Pilot ‘Suburgatory’. In: Deadline Hollywood. 14. Februar 2012. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  11. Development Update: Monday, February 21. In: TheFutonCritic.com. 21. Februar 2011. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  12. Nellie Andreeva: Katie Cassidy Among ABC Pilot Additions. In: Deadline Hollywood. 2. März 2011. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  13. Catriona Wightman: Jeremy Sisto signs for ‘Suburgatory’ role. In: Digial Spy. 10. März 2011. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  14. Nellie Andreeva: Terry Kinney, Della Reese, Cheryl Hines Among Latest Broadcast Pilot Castings. In: 2011-03-11. 11. März 2012. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  15. Nellie Andreeva: TV CASTINGS: Rex Lee Joins ‘Suburgatory’. In: Deadline Hollywood. 25. Juli 2011. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  16. Nellie Andreeva: Alan Tudyk & Rex Lee Leaving ‘Suburgatory’. In: Deadline Hollywood. 31. Mai 2013. Abgerufen am 31. Mai 2013.
  17. a b c Suburgatory in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 25. März 2013.
  18. Bill Gorman: Wednesday Final Ratings: ‘X Factor,’ ‘Survivor,’ ‘The Middle,’ ‘Modern Family,’ ‘CSI,’ ‘L&O:SVU’ Adjusted Up; ‘Happy Endings’ Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 29. September 2011. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  19. Bill Gorman: ‘Suburgatory’ & ‘Happy Endings’ Open Big for ABC. In: TV by the Numbers. 29. September 2011. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  20. Nellie Andreeva: Full 2011–2012 TV Season Series Rankings. In: Deadline Hollywood. 24. Mai 2012. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  21. Amanda Kondolojy: ABC Announces Fall Premiere Dates: ‘Modern Family’, ‘Revenge’, ‘DWTS:All-Stars’, ‘Grey’s Anatomy’, ‘Once Upon a Time’ & More. In: TV by the Numbers. 26. Juli 2012. Abgerufen am 26. Juli 2012.
  22. Amanda Kondolojy: ABC Announces Midseason Premiere Dates for 'Body of Proof', 'Dancing With the Stars' + New Series 'Red Widow', 'Family Tools', 'The Taste' & More. In: TV by the Numbers. 4. Dezember 2012. Abgerufen am 2. Mai 2013.
  23. Amanda Kondolojy: ABC Releases Midseason Schedule: 'Betrayal' in Limbo, 'Revenge' Moves to 10PM, + 'Suburgatory' Premieres January 15. In: TVbytheNumbers.com. 19. November 2013. Abgerufen am 16. Dezember 2013.
  24. Bernd Michael Krannich: 2 Broke Girls und mehr: ProSiebenSat.1 kündigt Comedys an. In: Serienjunkies.de. 1. März 2012. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  25. Christian Junklewitz: Suburgatory feiert im August auf ProSieben Premiere. In: Serienjunkies.de. 21. Juni 2012. Abgerufen am 21. Juni 2012.
  26. Alexander Krei: "Suburgatory" übernimmt "New Normal"-Sendeplatz. In: DWDL.de. 12. Juni 2013. Abgerufen am 12. Juni 2013.
  27. Lenka Hladikova: Suburgatory: Staffel 3 ab Mai bei ProSieben. In: Serienjunkies.de. 24. März 2014. Abgerufen am 24. März 2014.
  28. Suburgatory: Sendetermine der TV-Serie auf ORF eins. In: Fernsehserien.de. Abgerufen am 24. August 2012.
  29. Suburgatory: Season 1. In: Metacritic.com. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  30. Suburgatory Show Reviews. In: TV.com. Abgerufen am 3. November 2013.
  31. User ratings for „Suburgatory“. In: IMDb.com. Abgerufen am 3. November 2013.
  32. David Wiegand: ‘Suburgatory’ review: Smart, edgy suburban satire. In: San Francisco Chronicle. 27. September 2011. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  33. Neil Genzlinger: A Worried City Father Seeks Wholesomeness. In: The New York Times. 27. September 2011. Abgerufen am 27. Mai 2012.
  34. People’s Choice Awards 2012. In: PeoplesChoice.com. Abgerufen am 8. Juni 2012.
  35. Critics’ Choice Television Awards Announces Nominations. In: CriticsChoice.com. Abgerufen am 8. Juni 2012.
  36. Suburgatory: The Complete First Season. In: Amazon.com. Abgerufen am 29. September 2012.
  37. Amazon.de