Suffosion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Suffosion (Lösungserosion, Oberflächenlösung) ist die Umlagerung und der Abtransport feiner Bodenteilchen im Boden durch Wasser. Dabei werden feine Körner eines ungleichförmigen nichtbindigen Bodens von der Strömungskraft des Wassers aus dem Boden gelöst und durch den vorhandenen Porenraum transportiert. Bedeutsam sind neben der Suffosion auch die vom Wasser bedingten Materialverlagerungen durch Erosion und durch Kolmation.

Wenn die feinen Bodenteilchen durch die Poren der gröberen Bodenteilchen hindurch abtransportiert werden, bleibt das Volumen und die Struktur des Bodens zunächst erhalten, weil sich das Skelett der gröberen Bodenkörner noch gegenseitig abstützt. Die Dichte des Erdstoffes nimmt ab, weil der Porenraum zunimmt. Die Durchsickerung von Wasser nimmt zu, da mit der Porosität auch die Durchlässigkeit zunimmt. Die Stabilität kann plötzlich abnehmen, und es besteht die Gefahr eines plötzlichen Zusammenbruches zum Beispiel von Dammbauwerken.

Man unterscheidet die innere, die äußere und die Kontaktsuffosion je nach der Lage der Suffosionserscheinungen:

  1. Die innere Suffosion findet im Innern des Bodens statt. Sie dauert nur kurz an, und die Transportwege der bewegten Teilchen sind kurz, wenn sie nicht durch äußere Suffosion oder Kontaktsuffosion verursacht oder aufrechterhalten wird.
  2. Die äußere Suffosion findet an der freien Oberfläche statt und ist unabhängig von der Richtung der unterirdischen Wasserströmung. Sie erzeugt oder beschleunigt die innere Suffosion.
  3. Bei der Kontaktsuffosion wandern die bewegten Teilchen eines feineren Bodens in die Poren eines gröberen Bodens, wo sich der Vorgang als innere Suffosion fortsetzt.

Suffosionsgefährdet sind Erdstoffe mit einem relativ großen Ungleichförmigkeitsgrad und besonders solche, die eine Körnungslinie mit einer Ausfallkörnung haben. Man wirkt der Suffosion durch Bodenfilter unter Beachtung der Filterregeln und mit Geotextilien entgegen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ähnlich geschriebene Suffusion ist eine Blutunterlaufung, im Volksmund auch Bluterguss genannt.

Früher – und im Englischen – war auch die Schreibweise „Suffossion“ gebräuchlich.[1] Der Wortursprung ist lateinisch: suffossio, suffodere, suffossum = unter etwas graben[2][3].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dachroth Handbuch der Baugeologie 2002, S. 166
  2. http://en.wiktionary.org/wiki/suffossion
  3. http://dictionary.reference.com/browse/suffossion

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]