Sugar, Sugar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amerikanische Vinyl-Single

Sugar, Sugar ist eine Hymne der Bubblegum-Musik, gesungen von den Archies und verfasst von dem Erfolgsautoren Jeff Barry (Text) und dem Kanadier Andy Kim (Musik). Es war der erfolgreichste Hit des Jahres 1969.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musikproduzent und Musikpromoter Don Kirshner hatte im August 1966 die Retorten-Rockband Monkees ins Leben gerufen und sie in der gleichnamigen Fernsehserie bei NBC untergebracht. Die TV-Serie diente als Vehikel der Monkees-Platten, die von Sessionmusikern gespielt wurden und zu enormen Verkaufserfolgen avancierten. Als im März 1968 der Erfolg der Monkees schwand, suchte Kirshner nach einer Kopie dieser Erfolgsgeschichte. Nachdem im Mai 1968 das Musikmagazin Billboard berichtet hatte, dass Promoter Kirshner eine neue Rockgruppe zusammenstellen würde, um mit ihr die Cartoon-TV-Serie The Archies ab Herbst 1968 mit 17 Folgen zu produzieren,[1] wandte er dieselben Methoden wie bei den Monkees an. Er setzte den Erfolg gewohnten Komponisten Jeff Barry als Texter ein; dieser brachte Toni Wine als Sessionsängerin mit. Kirshner wiederum holte den erfahrenen Session-Sänger Ron Dante als Leadsänger.[2] Als Sessionmusiker wurden Ron Frangipane (Keyboards), Dave Appell (Gitarre), Chuck Rainey (Bass) und Gary Chester (Schlagzeug) engagiert. Die künstlich zusammengestellte Gruppe war nur für Studioauftritte gedacht; sie existierte nie wirklich als Gruppe.

Kirshner hatte inzwischen weitere organisatorische Vorbereitungen getroffen. Er gründete im Juli 1967 das Plattenlabel Calendar Records und schloss im September 1967 einen Vertriebsvertrag mit RCA Records ab. Dadurch sicherte er sich nationale Vertriebsrechte für sein kleines Label, das nun zu seinem Musikimperium gehörte. Im September 1968 erhielten die Archies bei Calendar Records einen Plattenvertrag.[3]

Die Zeichentrick-Serie The Archie Show startete samstags bei CBS am 14. September 1968 und lief ein Jahr bis zum 30. August 1969. Die Fernsehserie baute auf den Zeichentrickfiguren The Archies auf, die Comicbuch-Herausgeber John L. Goldwater ab Dezember 1942 in Zeitungen veröffentlicht hatte. Der banale Inhalt handelt von Archie, der gleichzeitig in Betty und Veronica verliebt ist und sich zwischen beiden nicht entscheiden kann. Mit Einschaltquoten von bis zu 75 % gehörte die Serie zu den absoluten Erfolgsserien im US-Fernsehen. Sie diente als Vehikel für die Popmusik der fiktiven Gruppe Archies, die nur zu diesem Zweck von Kirshner zusammengestellt worden war.

Aufnahme und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Song wird von einem pulsierenden Basslauf mit einem karibisch anmutenden Riff auf dem Keyboard beherrscht. Der textliche Inhalt gibt indes Anlass für mehrdeutige Interpretationen. Zunächst erkennt man eine Liebesbeziehung. Das wird auch im Zeichentrick selbst betont, wo die Angebetete einen Süßwarenstand betreibt. Der Liedtext handelt vordergründig von Süßigkeiten, denn der Protagonist verwendet für seine Geliebte Kosenamen wie „sugar“ und „honey“.[4] Doch könnte auch die Textpassage „pour sugar on me“ eine zeitgenössische Umschreibung für LSD sein, das in Zuckerwürfel geträufelt wurde.[5] Für Begleitsängerin Toni Wine war Sugar, Sugar nicht kryptisch für Drogengebrauch, sondern eine Redensart für Glücksgefühle in einer Liebesbeziehung gemeint.

Leadsänger Ron Dante wurde begleitet von Toni Weinstein (Tony Wine; Hintergrundgesang[6]). Der Eindruck eines mehrstimmigen Gesangs wurde durch Multitracking-Effekte erzielt. Ray Stevens trug mit Händeklatschen zur Rhythmik bei.

Sugar, Sugar sollte die dritte Single der Archies werden und wurde im Januar 1969 im RCA-Manhattan-Studio A aufgenommen,[7] arrangiert und produziert von Jeff Barry, von dem beinahe alle anfänglichen Titel als alleiniger Autor geschrieben wurden – so auch die erste Hitsingle Bang Shang-A-Lang. Als beaufsichtigender Executive Producer fungierte Don Kirshner, Toningenieur war Mike Moran. Der noch unbekannte Kanadier Andy Kim steuerte mit zum interpretierbaren Text bei und war für die Musik verantwortlich.

Die im Juni 1969 als Sugar, Sugar / Melody Hill (Calendar #1008) veröffentlichte Single blieb zunächst erfolglos. Der Durchbruch kam erst im Juli 1969, als die progressive Radiostation KYA in San Francisco die Platte wiederholt spielte und die Drogenszene die Passage „pour your sugar on me“ prompt als Drogenbezug interpretierte. Bis 30. August 1969 wurden eine Million Exemplare verkauft, am 30. Oktober 1969 bereits über 3 Millionen alleine in den USA, eine weitere Million kam in Großbritannien hinzu. Außer in den USA (4 Wochen) und GB (8 Wochen) war die Platte noch in 6 weiteren Ländern Nummer eins, auch in Deutschland (zusammengefasst für 7 Wochen). Weltweit wurden mindestens 6 Millionen Exemplare umgesetzt.[8]

Als am 14. September 1968 bei CBS die Premiere der Cartoon-Serie The Archies Show lief, hatte Kirshner den Trickfiguren eine musikalische Identität verliehen. Die Fernsehserie als Werbevehikel verschaffte den Archies einen großen Bekanntheitsgrad und machte den Song zur Hymne des Musikgenres der Bubblegum-Musik. „Die Archies waren nie auf Tournee, tauchten nie in der Ed-Sullivan-Show auf und haben nie ein Presseinterview gegeben“, weil sie nie existierten.[9] Die Archies waren der einzige Millionenseller einer fiktiven Gruppe. Sugar, Sugar wurde in Episode 1.6 der Zeichentrickserie am 27. Oktober 1968 ausgestrahlt.

Coverversionen und Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Song erhielt einen BMI-Award und wurde BMI zufolge lediglich 13 Mal gecovert. Wilson Pickett lieferte eine beeindruckende Soul-Variante hiervon ab – aufgenommen am 19. November 1969 in den Criteria Studios in Miami – die den vierten Platz der Rhythm-&-Blues-Hitparade und Rang 24 der Popcharts erreichte. Die britische Formation Sakkarin (Jonathan King) verschaffte dem Titel im April 1971 ein Comeback und gelangte bis auf Rang 12 der britischen Hitparade. Sugar, Sugar war ein Track auf dem zweiten Archies-Album Everything’s Archie (veröffentlicht im September 1969; von 12 Titeln waren 9 von Barry komponiert).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Billboard-Magazin vom 18. Mai 1968, Kirshner Channeling Archies To A TV-Disk Launching Pad, S. 3
  2. Dante war ein erfahrener Session-Sänger, der etwa zu hören ist bei Hang On Sloopy (McCoys) oder Only in America (Jay & the Americans). Im Jahr 1965 gründete er die Gruppe The Detergents, die einen Hit mit Leader of the Laundromat hatte, eine Persiflage auf Jeff Barrys Leader of the Pack. Seit 1963 nahm er Platten als Ronnie Dante auf.
  3. Billboard-Magazin vom 28. September 1968, S. 3
  4. unter sugar („Zucker“) werden jedoch im Slang auch Kokain, unter honey („Honig“) auch tetrahydrocannabinolhaltige Drogen verstanden.
  5. Def Leppard verwendet diese Passage als Titel auf der im September 1987 erschienenen gleichnamigen Single, jedoch im Rahmen einer Liebesbeziehung.
  6. einer Pop-Komponistin und -Sängerin, komponierte 1964 A Groovy Kind of Love für die Mindbenders
  7. Die Monkees nahmen meist im benachbarten Studio B auf.
  8. Joseph Murrells, Million Selling Records, 1985, S. 276
  9. Fred Bronson, The Billboard Book of Number One Hits, 1985, S. 258