Sulfathiazol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von Sulfathiazol
Allgemeines
Freiname Sulfathiazol
Andere Namen
  • Thiazamid
  • Sulzol
  • 4-Amino-N-(thiazol-2-yl)benzensulfonamid
Summenformel C9H9N3O2S2
Kurzbeschreibung

Weißes bis schwach gelbliches, kristallines Pulver[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 72-14-0
EG-Nummer 200-771-5
ECHA-InfoCard 100.000.701
PubChem 5340
Wikidata Q408427
Arzneistoffangaben
ATC-Code
Wirkstoffklasse

Antibiotikum (Sulfonamid)

Eigenschaften
Molare Masse 255,32 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Schmelzpunkt

200–203 °C[2]

Löslichkeit
  • Wasser: praktisch unlöslich[1]
  • Ethanol 96 %: schwer löslich[1]
  • Dichlormethan: praktisch unlöslich[1]
  • Verdünnte Mineralsäuren und verdünnte Alkalihydroxide: Löslich[1]
Sicherheitshinweise
Bitte die Befreiung von der Kennzeichnungspflicht für Arzneimittel, Medizinprodukte, Kosmetika, Lebensmittel und Futtermittel beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
07 – Achtung

Achtung

H- und P-Sätze H: 315​‐​319​‐​335
P: 261​‐​305+351+338 [3]
Toxikologische Daten
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Sulfathiazol (STZ) ist ein Antibiotikum aus der Wirkstoffklasse der Sulfonamide. Es wird unter anderem in der Tierzucht und in der Bienenhaltung (gegen die Amerikanische Faulbrut) eingesetzt, nach EU-Verordnung ist die Anwendung in diesem Bereich nicht mehr zulässig, da bereits mehrfach Resistenzen auftraten (außerhalb der EU teilweise noch legal). In der Veterinärmedizin außerhalb der genannten Bereiche ist es noch zulässig.

In der Humanmedizin findet der Wirkstoff, zum Beispiel in Kombination mit Kortikoiden, in Zubereitungen zur Behandlung infektiöser Entzündungszustände der Haut Anwendung.

Sulfathiazol rein: Ein schwach gelbliches, kristallines Pulver; zum Vergleich ein weißes Stück Papier

Handelsnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kombinationspräparate

Sulfathiazol in Kombination mit Sulfadimidin und Trimethoprim: Vetoprim 24 % ad us. vet. (D, CH), B-TS Trio ad us. vet. (CH)

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sulfathiazol kommt in verschiedenen literarischen Werken der Neuzeit vor, beispielsweise in Kurt Vonneguts Roman Katzenwiege und in diversen seiner Kurzgeschichten. In Otto Premingers Film Exodus erzählt die amerikanische Krankenschwester Kitty Fremont Dr. Odenheimer, dass Sulfathiazol als Mittel gegen Impetigo contagiosa verwendet werden könne. In John Irvings viertem Roman Garp und wie er die Welt sah taucht Sulfathiazol bereits im ersten Kapitel auf, als Garps Mutter sieht, wie es an Soldaten des Zweiten Weltkrieges verteilt wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Europäisches Arzneibuch 6.2
  2. Datenblatt Sulfathiazol bei AlfaAesar, abgerufen am 15. Dezember 2010 (PDF) (JavaScript erforderlich).
  3. a b Datenblatt Sulfathiazole bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 4. November 2016 (PDF).
  4. a b c Axel Kleemann, Jürgen Engel, Bernd Kutscher und Dieter Reichert: Pharmaceutical Substances, 4. Auflage (2000) 2 Bände erschienen im Thieme-Verlag Stuttgart, ISBN 978-1-58890-031-9; seit 2003 online mit halbjährlichen Ergänzungen und Aktualisierungen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag zu Sulfathiazol bei Vetpharm, abgerufen am 29. Juli 2012.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!