Sulzbach (Saar)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sulzbach

Der kanalisierte Sulzbach in Jägersfreude

Daten
Gewässerkennzahl DE: 264354
Lage Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Saar → Mosel → Rhein → Nordsee
Quelle Zusammenfluss von Ruhbach und Moorbach in Sulzbach-Altenwald
Quellhöhe ca. 250 m ü. NHN
Mündung bei SaarbrückenKoordinaten: 49° 14′ 9″ N, 6° 59′ 29″ O
49° 14′ 9″ N, 6° 59′ 29″ O
Mündungshöhe 194 m
Höhenunterschied ca. 56 m
Sohlgefälle ca. 3,3 ‰
Länge 16,9 km[1][2]
Einzugsgebiet 38,62 km²[1]

Der Sulzbach (regional: die Sulzbach) ist ein rechtsseitiger Zufluss der Saar. Der Sulzbach durchfließt Altenwald, Sulzbach, Dudweiler und Jägersfreude, bevor er in Saarbrücken in die Saar mündet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sulzbach entsteht aus dem Zusammenfluss von Ruhbach von links und Moorbach von rechts im Sulzbacher Stadtteil Altenwald. Er entwässert den Saarkohlenwald und folgt ab Sulzbach einem teilweise unterirdischen, verrohrten Verlauf. Er mündet schließlich auf einer Höhe von etwa 194 m von rechts in die Saar.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuflüsse und Abzweigungen von der Quelle zur Mündung mit Längenangaben in km und Einzugsgebietsgröße in km²[3]

Renaturierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zuge der Urbanisierung in Dudweiler und dem damit verbundenen Bau der Sulzbachtalstraße wurden große Abschnitte des Sulzbachs teilweise unterirdisch, teilweise offen kanalisiert und begradigt. Alte Katasterpläne zeigen den früheren teilweise Mäander-formigen Verlauf des Baches. Durch die Kanalisierung in Betonschalen wurden dem Wasser der Bezug zur Natur genommen, wodurch der Bach keine natürliche Reinigung erfahren konnte und häufig unangenehme Düfte mit sich führte. Im Falle eines Starkregens bestand keine Ausweichmöglichkeit für die Wassermassen, wodurch der Bach schnell anstieg.

Der Sulzbach wurde in mehreren Etappen renaturiert. In Dudweiler wurden dazu im Jahr 2008 Maßnahmen getroffen. In der Gemeinde Sulzbach wurde der Startschuss dazu im Juli 2014 gegeben durch einen Zuwendungsbescheid des Umweltministers Reinhold Jost. Ausgeführt wurden die Maßnahmen durch die RAG Montan Immobilien GmbH.[6]

Im Laufe des Jahres 2017 wurde der Sulzbach im Bereich des Salinenparks (Stadtpark in Sulzbach) auf einer Länge von ca. 1,2 km renaturiert und in den Fokus des Parks gerückt. Dies dient als ökologische Ersatzmaßnahme für die geplante Sanierung der nahegelegenen Bergehalde Maybach.[7][8] Auch sollen hierbei Retentionsräume zum Hochwasserschutz geschaffen werden.[9]

Bei dem ersten Teilabschnitt dieser Renaturierung, welche am 20. September 2017 abgeschlossen wurde, wurden unter anderem Betonschalen und 5000 Kubikmeter Erdmassen entfernt.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b GeoPortal Saarland
  2. Eigenmessung: 15,4 km
  3. EZG nach dem GeoPortal Saarland und die Längenangaben nach Eigenmessung
  4. Wird von manchen auch als Oberlauf des Sulzbaches angesehen
  5. Wird von manchen auch als Zufluss des Sulzbaches angesehen
  6. Thomas Feilen: Zurück ins natürliche Bett. Saarbrücker Zeitung, 29. Juli 2014, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  7. Der Sulzbach wird naturnah umgestaltet, Salinenpark als Aufenthaltsort wird erheblich aufgewertet auf: http://landschaftsagenturplus.de, abgerufen am 17. Juli 2017.
  8. Es tut sich was in unserer Region. Warum mussten hier Bäume verschwinden? Saarbrücker Zeitung, 9. April 2018, abgerufen am 14. November 2019.
  9. Patric Cordier: Der Sulzbach soll sich wieder schlängeln. Saarbrücker Zeitung, 13. Juni 2017, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  10. Ein Park verändert sein Gesicht. Der Sulzbach erobert sein neues Bett. Saarbrücker Zeitung, 21. September 2017, abgerufen am 14. November 2019.