Sumner Redstone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sumner Murray Redstone (* 27. Mai 1923 in Boston, Massachusetts; eigentlicher Name Sumner Murray Rothstein) ist ein US-amerikanischer Unternehmer. Redstone ist der Mehrheitseigentümer und Vorstandsvorsitzende des US-amerikanischen Unternehmens National Amusements. Über National Amusements hält Redstone die Mehrheit an den Unternehmen Viacom und CBS Corporation.

Leben[Bearbeiten]

Sumners Eltern sind Michael und Belle Rothstein. 1940 wurde der Familienname in Redstone geändert. Sumners Vater Michael Rothstein war der Eigentümer des Unternehmens Northeast Theater Corporation in Dedham, Massachusetts. Aus diesem Unternehmen entstand später National Amusements.[1] Redstone besuchte die Boston Latin School. Danach ging er an das Harvard College, wo er seinen Bachelor erhielt. Redstone absolvierte während des Zweiten Weltkrieges dann seinen Militärdienst und war Mitglied in einem Team, das japanische Nachrichten decodierte.[2] Nach der Militärzeit arbeitete Redstone in Washington und besuchte die Georgetown University Law School. Er wechselte zur Harvard Law School und erwarb den LL.B. sowie den Juris Doctor. Nach dem Studium arbeitete Redstone in Washington für das Justizministerium und ging dann in die Privatwirtschaft. Nach einigen Jahren wechselte er in das Unternehmen seines Vaters, wo er in den folgenden Jahren aufstieg. 1999 ließ er sich nach 52 Ehejahren von seiner ersten Frau Phyllis Gloria Raphael scheiden. Sie haben zwei gemeinsame Kinder, Shari Redstone und Brent Redstone. 2002 heiratete er in zweite Eher die 39 Jahre jüngere Paula Fortunato. 2008 reichte Redstone die Scheidung ein, die 2009 rechtskräftig wurde.

Im Juli 2010 machte Redstone mit einer Kapriole um eine Mädchenband und das Viacom-Unternehmen MTV Schlagzeilen.[3]

Er galt für mehrere Jahrzehnte als einer der einflussreichsten Entscheider in der amerikanischen Unterhaltungsbranche.[4] Sein geschätztes Vermögen belief sich laut Forbes Magazine im Jahr 2016 auf 5,2 Milliarden Dollar.[5]

Anfang Februar 2016 trat Redstone aus gesundheitlichen Gründen von seinem Posten als Executive Chairman von CBS zurück.[4][6] Sein Nachfolger wurde der CBS-Vorstand Leslie Moonves. Redstones Tochter Shari Redstone behielt ihren Posten als Vice Chairmen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ken Auletta: The Highwaymen, Harvest Books, 1998, ISBN 0-15-600573-5
  • Peter Knobler: A Passion To Win, Autobiographie , 2001

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Weddings/Celebrations: Paula Fortunato, Sumner M. Redstone, New York Times, 6. April 2003
  2. Cf. "The Highwaymen" by Ken Auletta. Auletta also wrote that Redstone finished his Harvard undergraduate degree in two and a half years.
  3. FAZ vom 28. Juli 2010: Medienmogul Sumner Redstone: Der alte Mann und die Mädchenband, abgerufen am 28. Juli 2010
  4. a b Sumner Redstone Resigns as CBS Exec Chairman bei hollywoodreporter.com, abgerufen am 4. Februar 2016
  5. Sumner Redstone bei forbes.com, abgerufen am 4. Februar 2016
  6. Redstone Resigns as CBS Chair, Igniting Viacom Speculation bei bloomberg.com, abgerufen am 5. Februar 2016