Sumo Digital

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sumo Digital
Rechtsform Limited
Gründung 2003
Sitz Sheffield, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Leitung Carl Cavers
Mitarbeiter 170
Branche Softwareentwicklung
Website www.sumo-digital.com
Stand: 2013 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2013

Sumo Digital ist ein britisches Entwicklungsstudio für Computerspiele in Sheffield. Es wurde von ehemaligen Mitarbeitern des Entwicklerstudios Gremlin Interactive nach dessen Schließung 2003 gegründet. Das Studio entwickelt und portiert hauptsächlich Spiele für mobile und Download-Plattformen. Daneben entwickelte das Studio die Titel Baphomets Fluch: Der Engel des Todes und Sonic and Sega All-Stars Racing.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 2003 von Carl Cavers, Paul Porter, Darren Mills und James North-Hearn gegründet.[1] Die Gründer waren zuvor leitende Angestellte des britischen Studios Infogrames Sheffield House, vormals Gremlin Interactive. Das Studio machte vor allem durch Portierungen von Spielen für das Online-Netzwerke Xbox Live Arcade auf sich aufmerksam. Durch die erfolgreiche Umsetzung von England International Football (2004) erhielt das Unternehmen von Sega auf Empfehlung von Microsoft den Auftrag über die Portierung des Arcade-Klassikers Out Run 2 (2004). Durch dieses Projekt erhielt das Unternehmen mehrere Folgeaufträge zu Sega-Reihen, neben Out Run zu den Serien Virtua Fighter und Sonic.[2]

Im Auftrag von Revolution Software entwickelte Sumo den vierten Teil der Adventure-Reihe Baphomets Fluch mit dem Untertitel Der Engel des Todes (2006). Das Storydesign stammte dabei von Revolution-Gründer Charles Cecil, während Summo für die technische Umsetzung verantwortlich zeichnete.[3] Mit Beteiligung Cecils erarbeitete Sumo Digital 2010 im Auftrag der BBC außerdem mehrere Adventure-Episoden zur britischen Fernsehreihe Doctor Who.[4]

Anfang 2007 gründete Sumo eine Zweigstelle im indischen Pune. Am 17. August 2007 wurde Sumo Digital vom US-amerikanischen Unternehmen Foundation 9 Entertainment übernommen.[1] Sumo-CEO James North-Hearn wurde dabei zum Managing Director für alle europäischen Aktivitäten von Foundation 9 ernannt.[5] Im März 2008 übernahm North-Hearn schließlich die Rolle des CEOs der Foundation-9-Unternehmensgruppe.[6] Seine bisherige Rolle als Managing Director Foundation 9 Europe übernahm Mitgründer Carl Cavers.

Veröffentlichte Spiele[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Emma Boyes: Foundation 9 wrestles with Sumo Digital (englisch) In: Gamespot. 17. August 2007. Abgerufen am 5. Juli 2012.
  2. Keith Murray: Interview with Steve Lycett (englisch) In: Console Arcade. 9. Mai 2009. Archiviert vom Original am 12. April 2012. Abgerufen am 5. Juli 2012.
  3. Guy Cocker: Broken Sword: The Angel of Death Hands-On (englisch) In: Gamespot. 26. August 2006. Abgerufen am 15. Oktober 2013.
  4. http://www.develop-online.net/news/bbc-signs-cecil-and-sumo-for-doctor-who-game/0106672
  5. Foundation 9: Sumo Digital To Be Acquired By Foundation 9 Entertainment (englisch) In: Offizielle Pressemitteilung. Gamesindustry.biz. 20. August 2007. Abgerufen am 15. Oktober 2013.
  6. Mark Androvich: North-Hearn named Foundation 9 CEO (englisch) In: Offizielle Pressemitteilung. Gamesindustry.biz. 17. März 2008. Abgerufen am 15. Oktober 2013.