Sunday Night Orchestra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Sunday Night Orchestra (andere Namen: Dejan Terzic's Sunday Night Orchestra / Terzic's Sunday Night Orchestra / SNO) ist ein Jazz-Orchester in Nürnberg.

Die Bigband wurde 1994 von Dejan Terzic und Sebastian Strempel als regelmäßig auftretendes Ensemble gegründet; weitere Gründungsmitglieder sind u.a. Ralf Hesse, Jürgen Hahn, Edwin Göppel, Jürgen Neudert, Gerhard Gschlößl, Johannes Herrlich, Ed Partyka, Oliver Leicht, Lutz Häfner, Norbert Emminger, Hubert Winter, Christian Weidner, Markus Schieferdecker und Bernhard Pichl. Die Band tritt einmal monatlich in der Nürnberger Tafelhalle auf. Anfang 2001 hat Ed Partyka die musikalische Leitung des Orchesters übernommen. In der Vergangenheit arbeitete das Orchester auch mehrfach mit Maria Schneider zusammen und führte sowohl klassische Arrangements von Gil Evans als auch neue Werke von Frank Reinshagen, Torsten Maaß, Ed Partyka, Peter Fulda, Thomas Zoller, Jürgen Friedrich und Marco Lackner auf.

Diskografische Hinweise[Bearbeiten]

  • Dejan Terzic's Sunday Night Orchestra Featuring Jerry Bergonzi (Mons, 1995)
  • Voyage out (Mons, 1998)
  • It's Only Life (Mons, 1999)
  • Music Without Words (Double Moon, 2003)
  • Overcast – The Music of Ed Partyka (Mons, 2006)
  • Moaning Songs (MetropolMusik, 2010)

Preise/Auszeichnungen[Bearbeiten]

Das Orchester erhielt 1996 das Nürnberg-Stipendium im Rahmen des Preises der Stadt Nürnberg, 2004 den Bayerischen Kunstförderpreis und 2006 den Wolfram-von-Eschenbach-Preis.

Weblinks[Bearbeiten]