Sunday Oliseh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Sunday Oliseh
Spielerinformationen
Geburtstag 14. September 1974
Geburtsort AbavoNigeria
Größe 183 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1989–1990 Julius Berger FC
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1990–1994
1994–1995
1995–1997
1997–1999
1999–2000
2000–2005
2003–2004
2004
2005–2006
FC Lüttich
AC Reggiana
1. FC Köln
Ajax Amsterdam
Juventus Turin
Borussia Dortmund
VfL Bochum (Leihe)
Borussia Dortmund II
KRC Genk
75 (3)
29 (1)
54 (4)
54 (8)
8 (0)
53 (1)
32 (1)
1 (0)
1 (0)
Nationalmannschaft
1993–2002 Nigeria 62 (4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Sunday Oliseh (* 14. September 1974 in Abavo) ist ein ehemaliger nigerianischer Fußballspieler, der auch einen belgischen Pass besitzt.

Bereits mit 15 Jahren wechselte er nach Belgien zum FC Lüttich. 1994 verließ er Belgien und wechselte nach Italien zu AC Reggiana. Bereits ein Jahr später wurde der damalige Trainer des 1. FC Köln Morten Olsen auf Oliseh aufmerksam und holte ihn in die Bundesliga, wo er zum Führungsspieler der Kölner Mannschaft wurde. 1998 holte Olsen den Mittelfeldspieler als Coach von Ajax Amsterdam in die Niederlande, wo er die erfolgreichste Zeit seiner Karriere hatte. 2000 wechselte er zum italienischen Spitzenclub Juventus Turin. Dort konnte er sich nicht durchsetzen und kam erneut in die Bundesliga, diesmal zu Borussia Dortmund.

Nachdem ihn mehrere Verletzungen zurückwarfen, wurde er 2002/03 an den VfL Bochum ausgeliehen, wo er 2004 den Tiefpunkt seiner Karriere erlebte: Nach einer Bundesliga-Partie gegen Hansa Rostock rastete der für seine gute Laune und Freundlichkeit bekannte Oliseh plötzlich aus und brach seinem Mitspieler Wahid Haschemian in der Kabine das Nasenbein. Angeblich habe Haschemian ihn bereits auf dem Platz rassistisch beleidigt, deswegen habe er sich "wie geschlagen" gefühlt: Oliseh sagte später: "In fast 15 Jahren als Profi ist mir das mit einem Mitspieler nie passiert, von den Gegnern ist es normal und mir egal." Haschemian bestritt die Beleidigungen, der Vorfall wurde in der Öffentlichkeit nie geklärt – Oliseh musste jedoch den Verein verlassen.

Nach einer weiteren Saison für Borussia Dortmund wechselte Oliseh 2005 zum belgischen Verein KRC Genk. Am 23. Januar 2006 löste er dort unter bisher ungeklärten Gründen seinen Vertrag mit sofortiger Wirkung auf, nachdem er zwei Tage vorher noch für Genk aktiv auf dem Platz stand.

Für die nigerianische Nationalmannschaft absolvierte Oliseh 62 Spiele und wurde während seiner Zeit bei Ajax Amsterdam sogar Kapitän des nigerianischen Teams. Er nahm an mehreren Weltmeisterschaften teil und gewann – als Krönung seiner Karriere – 1996 mit der nigerianischen Mannschaft die Goldmedaille bei den Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta.

Nach seiner aktiven Karriere folgte ein kurzzeitiges Engagement als Sportkoordinator des belgischen Zweitligisten KAS Eupen. Auch hier sind die Gründe für seinen Abgang nach wenigen Monaten unklar. Sunday Oliseh lebt heute in Belgien.

Erfolge[Bearbeiten]

  • 2002 Deutscher Meister
  • 2002 UEFA-Pokal-Finale