Sunny Lane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sunny Lane bei einer Spendenparty (2009)

Sunny Lane (* 2. März 1980 als Holly Hodges in Georgia, USA) ist eine US-amerikanische Pornodarstellerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sunny Lane bei den XRCO Awards 2009

Sie ist ausgebildete Eiskunstläuferin, musste jedoch ihre Karriere wegen einer Verletzung frühzeitig beenden.[1] Fortan arbeitete sie als Trainerin für Eisläuferinnen und unterrichtete Yoga und Pilates.[2]

Im Alter von 24 Jahren begann sie nackt zu tanzen und wurde 2004 Showgirl des Jahres der US-amerikanischen Stripclub-Kette Déjà Vu.[3][4] 2005 lernte sie auf einer AVN-Aftershow-Party den Pornodarsteller Sean Michaels kennen und begann noch im gleichen Jahr in der Pornobranche zu arbeiten.[5] Ihre Karriere wird unterstützt und gemanagt von ihren Eltern Shelby und Mike, mit denen sie sich auch eine Wohnung teilt.[6] Im Laufe ihrer bisherigen Karriere wirkte sie in über zweihundert Filmen mit. Außerdem listet die IAFD einen Film, bei dem sie Regie geführt hat. Aufgrund ihres jungen Aussehens erhielt sie in der Branche den Spitznamen „Shirley Temple of Porn“.[6]

Sie hatte einen Auftritt in der Pilotfolge der Reality-Serie My Bare Lady, die am 7. Dezember 2006 auf FOX ausgestrahlt wurde. Bei den AVN-Awards 2007 erhielt sie fünf Nominierungen. 2008 erhielt sie einen AVN-Award in der Kategorie „Best POV Sex Scene“ sowie 2009 gemeinsam mit Manuel Ferrara in der Kategorie „Best Anal Sex Scene“.[5] Insgesamt wurde sie im Laufe ihrer Karriere 18 mal für einen AVN-Award sowie zwei mal für einen XRCO-Award nominiert.[7]

Im 2013 veröffentlichten Film Don Jon von Joseph Gordon-Levitt tritt sie in Pornoszenen, die der Protagonist Jon betrachtet, auf.[8][9]

Filmauswahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sunny Lane mit Julia Bond bei den AVN Awards 2006

Die Internet Adult Film Database (IAFD) listet bis heute (Stand: Mai 2016) 240 Filme, in denen sie mitgespielt hat. Außerdem listet die IAFD einen Film auf, in dem sie Regie geführt hat.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sunny Lane mit ihrem NightMoves Award von 2005 in Tampa
  • 2005: NightMoves Award als New Starlet (Editor’s Choice)[10]
  • 2006: F.O.X.E. Award als Vixen[11]
  • 2006: AEBN VOD Award als Best Newcomer[12][13]
  • 2006: RogReviews.com Critic’s Choice Award als Best Female Performer[14]
  • 2006: NightMoves Award als Miss Congeniality[15]
  • 2007: Adam Film World Guide Award als Actress Of The Year (in Sex Pix)[16]
  • 2007: Adultcon Award als Best Actress for an intercourse performance (in Slut Puppies)[17]
  • 2008: AVN Award für Best POV Sex Scene (in Goo Girls 26)[18]
  • 2008: NightMoves Award als Best Feature Dancer (Fan’s Choice)[19]
  • 2009: AVN Award für Best Anal Sex Scene (in Big Wet Asses 13, zusammen mit Manuel Ferrara)[20]
  • 2014: XRCO Award für Best Cumback[21]
  • 2014: Aufnahme in die NightMoves Hall of Fame[22]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sunny Lane – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biography. Sunny Lane's Official Website. Abgerufen am 18. Mai 2007.
  2. Big D: Inside the Porn Stars Studio: Sunny Lane. XRentDVD. 26. Januar 2006. Abgerufen am 11. Juni 2007.
  3. Zach Addams: Sexy Spreads: Sunny Lane. Eros NY. 17. Oktober 2006. Archiviert vom Original am 9. November 2006. Abgerufen am 26. Mai 2007.
  4. Interview with Sunny Lane. Archiviert vom Original am 21. Juli 2009, abgerufen am 10. Januar 2016.
  5. a b Apache Warrior: Sunny Lane interview. In: XCritic.com. Abgerufen am 26. November 2013.
  6. a b XXX Family Values. In: ABC News. 13. März 2007, abgerufen am 26. November 2013.
  7. Sunny Lane – Awards. In: IMDB. Abgerufen am 26. November 2013.
  8. Greg Gilman: Joseph Gordon-Levitt’s ‘Don Jon’ Reviewed by a Porn Star. 25. Oktober 2013, abgerufen am 27. November 2013.
  9. Molly Lambert: The Pornopticon: Don Jon and Sex in the Porn-on-Demand Age. 1. Oktober 2013, abgerufen am 27. November 2013.
  10. Dirty Bob: NightMoves Awards Show Reaches Climax. AVN. 11. Oktober 2005. Abgerufen am 11. August 2013.
  11. Thomas J Stanton: Additional FOXE Award Winners Announced. AVN. 14. Februar 2006. Abgerufen am 11. August 2013.
  12. Tripp Daniels: Sunny Lane Wins Best Newcomer at AEBN VoD Awards. AVN. 8. Juni 2006. Abgerufen am 11. August 2013.
  13. Vergeben durch den pornografischen Video-on-Demand (VOD) Internetstreaming-Dienst Adult Entertainment Broadcast Network (AEBN) auf Grundlage der höchsten Streamingminuten unter den Kunden.
  14. YooTube-Video von der Award-Übergabe
  15. Dirty Bob: 2006 Nightmoves Award Winners Announced. AVN. 9. Oktober 2006. Abgerufen am 11. August 2013.
  16. Adam Film World Announces Annual Award Winners auf avn.com, 29. März 2007, abgerufen 3. April 2016
  17. 2007 Adultcon Awards. Adultcon. Abgerufen am 11. August 2013.
  18. Jared Rutter: 2008 AVN Awards Winners Announced. AVN. 12. Januar 2008. Abgerufen am 18. Dezember 2007.
  19. David Sullivan: NightMoves Crowns 16th Annual Award Winners. AVN.com. 14. Oktober 2008. Abgerufen am 15. Oktober 2008.
  20. David Sullivan: 2009 AVN Award-Winners Announced. AVN. 11. Januar 2009. Abgerufen am 11. Januar 2009.
  21. 30th Annual XRCO Awards Takes It Back Home. 16. April 2014, abgerufen am 17. April 2014 (englisch).
  22. NightMoves Awards Winners Announced auf xbiz.com, 13. Oktober 2014, abgerufen 3. April 2016