Sunoco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sunoco LP
Logo
Rechtsform Limited Partnership
ISIN US86764P1093
Gründung 1886
Sitz Philadelphia, Vereinigte Staaten
Leitung Robert W. Owens[1]
Mitarbeiter 11.850[2]
Umsatz 16,935 Mrd. US-Dollar[2]
Branche Tankstellen
Website www.sunoco.com
Stand: 31. Dezember 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Sunoco ist ein Mineralölunternehmen aus den Vereinigten Staaten. Früher war Sunoco unter dem Namen Sun Company Inc. bekannt. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Philadelphia, Pennsylvania. Seit 2012 ist Sunoco eine mehrheitliche Tochtergesellschaft von Energy Transfer Partners, L.P.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

1886 entschieden die Firmengründer Joseph Newton Pew und Edward O. Emerson, das Erdgasgeschäft auszuweiten mit einem Schritt in die neu entdeckten Erdölfelder in Ohio und Pennsylvania. Vier Jahre später wurde das wachsende Unternehmen in Sun Oil Company of Ohio umbenannt. Das Unternehmen wuchs schnell und war in der Produktion und in dem Verkauf von Erdöl und erdölbasierten Weiterverarbeitungsprodukten sehr erfolgreich. 1901 dehnte das Unternehmen seine Interessen auf das Spindletop Erdölfeld in Texas aus.

Mit einer wachsenden Anzahl von Erdölfeldern und Raffinerien im Rücken eröffnete das Unternehmen 1920 die erste Tankstelle in Ardmore, Pennsylvania. 1925 ging das Unternehmen an die New Yorker Börse.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs expandierte das Unternehmen international. Die erste kanadische Raffinerie wurde 1953 in Sarnia, Ontario gebaut. 1957 förderte das Unternehmen am Maracaibo See in Venezuela Erdöl, bis dieser Standort 1975 vom Staat Venezuela verstaatlicht wurde.

Sunoco erwarb im Januar 2001 die in Pittsburgh ansässige Aristech Chemical mit seinen fünf Chemieanlagen und erweiterte in Pittsburgh das Forschungszentrum. Sunoco Chemicals wurde damit zu einem der weltgrößten Produzenten von Phenol, Polypropylen und anderen Grundstoffen für die chemische Industrie.

2012 wurde Sunoco von Energy Transfer Partners übernommen.[4]

Das Unternehmen konzentriert sich nur noch auf die Distribution von Erdölprodukten. Die Chemiesparte wurde an Braskem, Honeywell und Goradia verkauft. Die Raffinerie Tulsa wurde an HollyFrontier, die Raffinerie Toledo an PBF Energy und die Raffinerie Philadelphia an Philadelphia Energy Solutions verkauft. Das Kokereigeschäft wurde als SunCoke Energy abgespalten.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Senior Management
  2. a b Form 10-K 2015
  3. Energy Transfer Partners to Acquire Sunoco in $5.3 Billion Transaction, 30. April 2012
  4. Heritage, auf www.sunoco.com, abgerufen am 24. März 2016
  5. Präsentation von Philadelphia Energy Solutions