Sunset (Computerspiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sunset
OriginaltitelSunset
StudioTale of Tales
PublisherTale of Tales
Leitende EntwicklerAuriea Harvey
Michaël Samyn
Erstveröffent-
lichung
21. Mai 2015
PlattformMicrosoft Windows, OS X, Linux
Spiel-EngineUnity
GenreAdventure
SpielmodusEinzelspieler
SteuerungMaus, Tastatur
MediumDownload
SpracheEnglisch

Sunset (übersetzt: Sonnenuntergang) ist ein belgisches Indie-Adventure in der Egoperspektive von Tale of Tales. Es wurde am 21. Mai 2015 veröffentlicht und handelt von einer afroamerikanischen Haushälterin, die sich in einem fiktiven südamerikanischen Land in den frühen 1970er-Jahren um die Penthousewohnung von Gabriel Ortega kümmert.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im fiktiven Land Anchuria muss Haushälterin Angela Burnes innerhalb einer Stunde mehrere Haushaltsaufgaben erledigen, bevor die Sonne untergeht. Während sie ihren Aufgaben nachgeht, findet der Spieler mehr über den im Land tobenden Bürgerkrieg und den das Land regierenden Diktator heraus. Mit der Zeit verändern sich Dinge sowohl im Haus als auch in der Stadt, die Angela durch die Fenster sehen kann. Über Tagebucheinträge und Notizen liefern die beiden Hauptfiguren Informationen und bauen eine Beziehung auf, die der Spieler beeinflussen kann.

Spielprinzip und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das mit Hilfe der Unity-Engine erstellte Sunset ist ein First-Person-Adventure, das heißt, die Darstellung des Geschehens erfolgt aus der Perspektive des Spielers. Die Kamera ist dabei in allen Richtungen frei drehbar. Die Fortbewegung innerhalb der Spielwelt erfolgt über die WASD-Tasten.

Produktionsnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tale of Tales kündigte die Entwicklung des Spiels im März 2014 an.[1] Für Sunset lief eine Kickstarter-Kampagne, die am 17. Juni 2014 begann und einen Monat andauerte. Das Ziel waren 25.000 US-Dollar; das Spiel erreichte insgesamt die Summe von 67.636 US-Dollar.[2] Das einzige „Stretch Goal“ war, mehr von der Protagonistin Angela Burnes zu sehen, inklusive Spiegelungen, um den Spieler einen Hinweis zu geben, wie sie aussieht. Eine weitere Säule der Vorfinanzierung des Spiels waren Mittel der staatlich geförderten Stiftung Flanders Audiovisual Fund.[3]

Bei der Gestaltung des Charakters Angela Burnes wurde Tale of Tales von Angela Davis und Nina Simone inspiriert.[4] Die Synchronsprecherin Tina Marie Murray leiht Angela ihre Stimme. Der Soundtrack wurde von Austin Wintory komponiert, der unter anderem den Soundtrack für das Videospiel Journey geschrieben hatte.[5] Das Spiel wurde von Marcel Weyers ins Deutsche übersetzt. Im Rahmen der Produktion erstellte Tale of Tales ein Textadventure mit dem Titel A Day in San Bavón, das in der Spielwelt von Sunset verortet ist und dem Spieler Hintergrundinformationen zum Setting liefert.[6] A Day in San Bavón wurde mit dem Programmiersystem Twine erstellt und ist in einem Browser spielbar.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Metawertungen
DatenbankWertung
Metacritic66[7]

Aus 34 aggregierten Wertungen erzielt Sunset auf Metacritic einen Score von 66.[7] Michael Thomsen von The Washington Post schrieb: „Sunset erschafft eine schöne und manchmal nervenaufreibende künstliche Plattform für das entfremdende Rollenspiel in Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehungen mit dem Hintergrund einer historischen Revolution, die bedroht, das zu zerstören.“[8] Joe Donnelly von Digital Spy bewertete das Spiel mit 4/5 Sternen und schrieb: „Es ist eine einzigartige Interpretation des Kriegsthemas und erweckt den inneren Voyeur; überwältigend sowohl in den Momenten der Darstellung als auch in den vielsagenden Verbindungspunkten.“[9] IGN vergab eine Wertung von 8.0 von 10 und sagte: „Langsam aufgenommen ist Sunset eine schöne, faszinierende Erfahrung.“[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stephany Nunneley: Sunset in development at Tale of Tales for Linux, Mac and PC. In: VG247. 14. März 2014, abgerufen am 10. Juni 2015 (englisch).
  2. Alexa Corriea: Tale of Tales' Sunset ends with more than double its funding goal on Kickstarter. In: Polygon. 17. Juli 2014, abgerufen am 10. Juni 2015 (englisch).
  3. Gamasutra.com: Tale of Tales has begun production of a new videogame for PC, Mac and Linux, scheduled for release next year. Abgerufen am 19. September 2016.
  4. Megan Farokhmanesh: Why the only stretch goal in Sunset is the chance to see its heroine. In: Polygon. 26. Juni 2014, abgerufen am 10. Juni 2015 (englisch).
  5. Andy Chalk: Luxuria Superbia studio Tale of Tales announces Sunset, a first-person war game without guns. In: PC Gamer. 16. Juni 2014, abgerufen am 21. Mai 2015 (englisch).
  6. Polygon.com: Sunset Twine Prequel. Abgerufen am 25. September 2016.
  7. a b Metacritic.com: Sunset. Abgerufen am 19. September 2016.
  8. Michael Thomsen: Sunset review: A beautiful game about a house cleaner’s view of a revolution. In: The Washington Post. 19. Mai 2015, abgerufen am 10. Juni 2015 (englisch).
  9. Joe Donnelly: Sunset review: A war story that lets you evoke your inner voyeur. In: Digital Spy. 20. Mai 2015, abgerufen am 10. Juni 2015 (englisch).
  10. Lucy O'Brien: Sunset Review - IGN. In: IGN. 21. Mai 2015, abgerufen am 10. Juni 2015 (englisch).