Sunyani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte Ghanas mit Sunyani in der Brong Ahafo Region
Sunyani Cocoa House

Sunyani ist die Hauptstadt der Brong-Ahafo Region in Ghana. In Sunyani leben etwa 61992 (2000) vor allem junge Menschen. In der Vergangenheit ist ein enormer Bevölkerungsanstieg zu verzeichnen gewesen, im Jahr 1970 lebten etwa 23.800 Menschen in der Stadt, im Jahr 1984 waren es schon 38834.

Geschichte[Bearbeiten]

In Sunyani kreuzen sich traditionell wichtige Handelswege, wie etwa der Salzhandel zwischen der Küste und dem Norden des Landes. In der Brong-Ahafo Region lebten noch um 1900 viele Elefanten, so dass Sunyani zur Hauptstadt eines Waldgebietes voller Elefantenjäger und Elfenbeinhändler wurde. Das Elefantenfleisch der in großem Umfang durch Einheimische erlegten Tiere wurde in Sunyani getauscht gegen andere Lebensmittel wie Kolanüsse oder Mehl. Von Sunyani wurde das Elfenbein häufig auch bis an die Küste zu den Europäern gebracht. Ursprünglich hatte Sunyani in der Sprache der Akan einen Namen getragen, der übersetzt "Schlachtplatz der Elefanten" bedeutet.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Schnell waren die Elefantenbestände stark reduziert und das Geschäft mit den Tieren lohnte sich nicht mehr für die breite Masse. Die Bevölkerung von Sunyani legte in der Umgebung daraufhin große Kakaoplantagen an, die aufgrund des in den 50er Jahren hohen Weltmarktpreisen der Stadt einen nicht unerheblichen Reichtum brachte.

2011 war neben dem Anbau von Kakao auch die Produktion von Cashew-Nüssen ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in der Region um Sunyani. Seit 2009 versucht die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) zusammen mit der Melinda und Bill Gates- Stiftung mit der Afrikanischen Cashew Initiative (ACI) sowohl in Ghana als auch in den Nachbarländern Burkina Faso, Benin, in der Elfenbeinküste die Wettbewerbsfähigkeit der Cashew-Produzenten zu erhöhen und so deren Einkommen zu verbessern.[1]

Infrastruktur[Bearbeiten]

In Sunyani ist ein Flugplatz für Inlandsflüge errichtet worden, zudem gibt es zwei größere Krankenhäuser in der Stadt. In Sunyani ist eine Fachhochschule als höheres Bildungssystem eingerichtet worden. In der weiteren Umgebung von Sunyani liegt die Quelle des Flusses Tano. Aus Sunyani sendet der Radiosender 'SpaceFM 87.7' sein Programm, das auch im Internet zu finden ist. In Sunyani wird eine Diözese der anglikanischen Church of the Province of West Africa verwaltet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mit Smartphones harte Nüsse knacken in: FAZ vom 8. Oktober 2011, Seite 11

7.3333333333333-2.3333333333333Koordinaten: 7° 20′ N, 2° 20′ W