Suonenjoki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Suonenjoen kaupunki
Wappen Karte
Wappen von Suonenjoki Lage von Suonenjoki in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Nordsavo
Verwaltungsgemeinschaft: Binnensavo
Geographische Lage 62° 37′ N, 27° 8′ OKoordinaten: 62° 37′ N, 27° 8′ O
Fläche: 862,35 km²[1]
davon Landfläche: 713,58 km²
davon Binnengewässerfläche: 148,77 km²
Einwohner: 7.312 (31. Dez. 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 10,2 Ew./km²
Gemeindenummer: 778
Sprache(n): Finnisch
Website: suonenjoki.fi

Suonenjoki [ˈsuɔnɛnjɔki] ist eine Stadt in der finnischen Region Savo mit 7312 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016). Sie liegt in der Landschaft Nordsavo 50 Kilometer südwestlich von Kuopio. Nachbargemeinden von Suonenjoki sind Karttula im Norden, Leppävirta im Osten, Pieksämäki im Süden, Rautalampi im Westen und Tervo im Nordwesten.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außer dem Stadtzentrum gehören zu Suonenjoki die im ländlichen Umland gelegenen Dörfer Herrala, Hulkkola, Iisvesi, Jauhomäki, Karkkola, Kukkola, Kutumäki, Kuvansi, Kärkkäälä, Liedemäki, Luukkola, Lyytilänmäki, Markkala, Nuutila, Piispalanmäki, Pörölänmäki, Rajalanniemi Sydänmaa, Toholahti, Tyyrinmäki, Vauhkola, Vehvilä, Viippero und Jalkala. Das Stadtzentrum teilt sich zudem in die Stadtteile Harakkaniemi, Keskusta, Kirkkolanniemi, Kolmisoppi, Kopola, Käpylä, Lampientaipale, Mannilanpelto, Metsola, Pappilanpelto, Purola, Tervala, Yhteislaidun und Valkeisenmäki.

Die Staatsstraße 9 (E 63) von Jyväskylä nach Kuopio durchquert Suonenjoki ebenso wie die Eisenbahnstrecke von Kouvola nach Iisalmi. Am 12. August 1998 kam es in der Stadt zu einem Eisenbahnunglück, bei dem ein Personen- und ein Güterzug kollidierten und 25 Menschen verletzt wurden.

Der Erdbeeranbau ist der wichtigste Erwerbszweig von Suonenjoki. So bezeichnet sich die Stadt auch als „Erdbeerstadt Finnlands“ und trägt ein Erdbeerblatt im Wappen. Alljährlich im Juli wird in Suonenjoki ein „Erdbeerkarneval“ veranstaltet. Von 1995 bis 2006 fand in der Stand mit dem Metal-Festival Jörisrock eine weitere größere Veranstaltung statt.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie in den meisten ländlichen Gegenden Finnlands ist in Suonenjoki die bäuerlich-liberale Zentrumspartei die stärkste Partei. Im Gemeinderat wurde sie auch bei der Kommunalwahl 2017 mit etwa 38 % der Stimmen und 11 von 27 Abgeordneten stärkste Kraft. Die Sozialdemokraten sind mit fünf, die rechtspopulistischen Wahren Finnen mit vier Sitzen im Gemeinderat vertreten. Die konservative Nationale Sammlungspartei verfügt über drei Vertreter. Darüber hinaus sind im Gemeinderat das Linksbündnis und die Christdemokraten mit je zwei Mandaten vertreten.

Zusammensetzung des Gemeinderats seit 2017
Partei Wahlergebnis 2017[3] Sitze
Zentrumspartei 37,9 % (−2,4) 11 (±0)
Sozialdemokraten 18,0 % (+4,2) 5 (+1)
Wahre Finnen 15,8 % (+2,9) 4 (+1)
Nationale Sammlungspartei 12,4 % (+1,8) 3 (±0)
Linksbündnis 9,4 % (−4,9) 2 (−2)
Christdemokraten 6,5 % (−0,3) 2 (±0)

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Suonenjoki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2010 (PDF; 199 kB)
  2. Statistisches Amt Finnland: Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2016.
  3. Finnisches Justizministerium: Ergebnis der Kommunalwahlen 2017