Super League 2008/09 (Griechenland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Super League 2008/09 (Griechenland)
Logo der Super League
Meister Olympiakos Piräus
Champions League Olympiakos Piräus und Panathinaikos Athen
Europa League AEK Athen, PAOK Thessaloniki
Pokalsieger Olympiakos Piräus
Absteiger OFI Kreta, Panserraikos und Thrasyvoulos Fylis
Mannschaften 16
Spiele 240  + 12 Play-off-Spiele
Tore 547  (ø 2,17 pro Spiel)
Torschützenkönig Ismael Blanco, Luciano Galletti
je 14 Tore
Super League 2007/08 (Griechenland)

Die Super League 2008/09 war die dritte seit die höchste Spielklasse in Griechenland Super League heißt. Die Saison fand vom 31. August 2008 bis 26. April 2009 statt. Olympiakos Piräus wurde Meister, Panathinaikos Athen sicherte sich durch den Sieg in den Playoffs den zweiten Startplatz in der UEFA Champions League.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Wappen Ort Stadion Kapazität
AEK Athen AEK Athen Olympiastadion Athen 71.030
Aris Thessaloniki Aris Thessaloniki Kleanthis Vikelidis 23.220
Asteras Tripolis Asteras Tripolis Tripoli Asteras Tripoli-Stadion 04.000
Ergotelis Iraklio Pankritio Stadio 26.400
Iraklis Thessaloniki Iraklis Thessaloniki Kaftanzoglio-Stadion 28.000
AE Larisa Larisa Larisa Alkazar-Stadion 13.108
Levadiakos Levadiakos Livadia Stadio Livadias 05.915
OFI Kreta OFI Iraklio Pankritio Stadio 26.400
Olympiakos Piräus Olympiakos Piräus Karaiskakis-Stadion 33.334
Panathinaikos Athen Panathinaikos Athen Olympiastadion Athen 71.030
Panionios Athen Panionios Athen Nea Smyrni 11.700
Panserraikos Panserraikos Serres Dimotiko Gipedo Serron 09.500
Panthrakikos Panthrakikos Komotini Komotini Stadion 03.000
PAOK Thessaloniki PAOK Thessaloniki Stadio Toumpas 28.701
Thrasyvoulos Fylis Thrasyvoulos Fyli Dimotiko Stadio Fylis 03.142
Skoda Xanthi Xanthi Xanthi Skoda-Xanthi-Stadion 07.500

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine der Super League 2008/09
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Olympiakos Piräus (M, P)  30  22  5  3 050:140 +36 71
 2. PAOK Thessaloniki  30  18  9  3 039:160 +23 63
 3. Panathinaikos Athen  30  17  10  3 051:180 +33 61
 4. AEK Athen  30  14  13  3 040:240 +16 55
 5. AE Larisa  30  12  13  5 036:260 +10 49
 6. Aris Thessaloniki  30  13  8  9 030:310  −1 47
 7. Skoda Xanthi  30  9  11  10 025:210  +4 38
 8. Panionios Athen  30  10  7  13 040:400  ±0 37
 9. Ergotelis  30  9  9  12 031:390  −8 36
10. Iraklis Thessaloniki  30  8  9  13 022:380 −16 33
11. Panthrakikos (N)  30  9  6  15 023:370 −14 33
12. Asteras Tripolis  30  7  12  11 033:310  +2 33
13. Levadiakos  30  9  5  16 028:360  −8 32
14. OFI Kreta  30  5  9  16 030:500 −20 24
15. Panserraikos (N)  30  5  9  16 019:450 −26 24
16. Thrasyvoulos Fylis (N)  30  3  5  22 022:530 −31 14

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

  • Griechischer Meister und Teilnahme an der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2009/10
  • Teilnahme an den Play-offs
  • Absteiger in die Beta Ethniki
  • (M) amtierender griechischer Meister
    (P) amtierender amtierender griechischer Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger aus der Beta Ethniki

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2008/09 Olympiakos Piräus (Fußball) Paok Thessaloniki Panathinaikos Athen (Fußball) AEK Athen AE Larisa Aris Thessaloniki Skoda Xanthi Panionios Athen ERG Iraklis Thessaloniki Panthrakikos Asteras Tripolis Levadiakos OFI Kreta Panserraikos Thrasyvoulos Fylis
    01. Olympiakos Piräus 2:0 0:0 2:0 0:1 2:1 2:1 4:1 2:0 5:0 2:0 3:1 1:0 2:1 4:1 2:1
    02. PAOK Thessaloniki 0:0 0:0 1:1 1:0 1:0 1:0 2:0 2:0 1:0 2:0 1:1 3:1 2:0 4:1 2:1
    03. Panathinaikos Athen 0:0 3:0 0:0 3:0 4:0 2:0 2:1 2:3 2:2 3:0 1:1 2:0 3:1 3:0 3:0
    04. AEK Athen 0:1 1:0 2:1 1:1 0:1 2:1 3:0 3:2 1:0 1:0 2:1 3:1 1:0 0:0 1:0
    05. AE Larisa 1:1 0:0 1:1 1:1 1:1 0:1 0:0 3:2 2:0 1:2 2:1 2:1 4:3 1:1 3:0
    06. Aris Thessaloniki 1:0 0:0 1:2 1:1 0:0 0:1 1:0 0:0 1:0 3:2 1:1 2:0 4:1 2:0 2:1
    07. Skoda Xanthi 0:1 1:2 1:2 1:1 1:1 1:1 0:0 0:1 4:1 1:0 0:0 4:0 0:0 2:1 1:0
    08. Panionios Athen 2:3 1:2 1:2 2:2 1:1 2:1 0:1 0:0 0:2 3:0 3:0 1:0 1:1 2:0 4:1
    09. Ergotelis 1:0 0:0 1:0 1:1 2:1 3:0 0:0 2:5 0:1 0:1 0:1 1:1 1:3 2:2 1:2
    10. Iraklis Thessaloniki 0:3 1:1 0:0 0:1 0:2 0:1 1:0 2:1 0:0 0:0 2:1 1:0 1:1 1:2 1:1
    11. Panthrakikos 0:2 0:1 1:3 1:1 0:1 0:0 0:0 1:0 1:2 1:0 0:0 1:3 2:0 2:1 1:0
    12. Asteras Tripolis 0:1 0:2 1:1 0:1 0:0 4:0 0:0 3:4 3:1 1:2 0:0 2:0 2:2 3:0 3:0
    13. Levadiakos 1:2 0:3 1:2 0:0 0:1 2:0 0:0 1:1 4:0 3:0 2:0 1:0 2:1 0:0 1:0
    14. OFI Kreta 0:0 0:2 0:3 1:1 1:2 0:1 0:2 2:0 0:0 2:3 4:3 1:1 0:2 0:0 1:3
    15. Panserraikos 0:1 1:1 0:0 1:5 1:3 1:2 1:0 0:1 0:2 0:0 1:2 0:0 1:0 1:2 1:0
    16. Thrasyvoulos Fylis 0:2 1:2 0:1 3:3 0:0 1:2 1:1 1:3 1:3 1:1 0:2 0:2 2:1 1:2 0:1

    Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Teams, die sich am Ende der laufenden Super League Saison auf den Plätzen Zwei bis Fünf wiederfanden, spielten in den sogenannten Play-offs, einem Mini-Ausscheidungsturnier, um die europäischen Startplätze. Dabei erhielt der Zweite der regulären Saison drei Punkte gutgeschrieben, der Dritte zwei, der Vierte einen und der Fünfte keinen. Dem Sieger der Playoffs war die Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League sicher. Der Zweitplatzierte qualifizierte sich für die Play-off-Runde der UEFA Europa League, der Drittplatzierte startete in Qualifikationsrunde Drei und der Vierte in der 2. Qualifikationsrunde der UEFA Europa League.

    Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte Bonus Gesamt
     1. Panathinaikos Athen  6  5  1  0 012:300  +9 16  2 18
     2. AEK Athen  6  3  2  1 008:600  +2 11  1 12
     3. PAOK Thessaloniki  6  2  0  4 005:900  −4 06  3  9
     4. AE Larisa  6  0  1  5 003:100  −7 01  0  1
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League
  • Teilnahme an der Play-off-Runde zur UEFA Europa League
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League
  • Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League
  • Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    2008/09 Panathinaikos AEK Paok Saloniki AE Larisa
    Panathinaikos Athen 1:1 4:1 3:1
    AEK Athen 0:2 3:1 3:2
    PAOK Thessaloniki 0:1 0:1 1:0
    AE Larisa 0:1 0:0 0:2

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    01. ArgentinienArgentinien Luciano Galletti Olympiakos Piräus 14
    ArgentinienArgentinien Ismael Blanco AEK Athen 14
    03. GriechenlandGriechenland Dimitrios Salpingidis Panathinaikos Athen 10
    04. BrasilienBrasilien Leonardo Rodriguez Pereira Levadiakos 9
    PolenPolen Maciej Żurawski AE Larisa 9
    06. NigeriaNigeria Patrick Ogunsoto Ergotelis 8
    KroatienKroatien Zdravko Popovic OFI Kreta 8
    KroatienKroatien Danijel Cesarec Asteras Tripolis 8
    09. ElfenbeinküsteElfenbeinküste Ibrahima Bakayoko PAOK Thessaloniki 7
    SenegalSenegal Dame N’Doye OFI Kreta 7
    Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Zlatan Muslimović PAOK Thessaloniki 7
    ArgentinienArgentinien Lucio Filomeno Asteras Tripolis 7
    UruguayUruguay Fabián Estoyanoff Panionios Athen 7
    GhanaGhana Bennard Yao Kumordzi Panionios Athen 7
    AlgerienAlgerien Rafik Djebbour AEK Athen 7

    Die Meistermannschaft von Olympiakos Piräus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    (berücksichtigt wurden Spieler mit mindestens drei Einsätzen; in Klammern sind die Spiele und Tore angegeben)

    1. Olympiakos Piräus
    Olympiakos Piräus

    Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Verein Name
    AEK SerbienSerbien GriechenlandGriechenland Dušan Bajević
    Aris BrasilienBrasilien Iomar Mazinho
    Asteras Tripolis GriechenlandGriechenland Nikos Kostenoglou
    Ergotelis GriechenlandGriechenland Nikos Karageorgiou
    Iraklis GriechenlandGriechenland Christos Sifkas
    Larisa GriechenlandGriechenland Marinos Ouzounidis
    Levadiakos SerbienSerbien Momčilo Vukotić
    OFI GriechenlandGriechenland Ioannis Matzourakis
    Olympiakos SpanienSpanien Ernesto Valverde
    Panathinaikos NiederlandeNiederlande Henk ten Cate
    Panionios GriechenlandGriechenland Giotis Stamatopoulos
    Panserraikos BelgienBelgien Hugo Bros
    Panthrakikos BelgienBelgien Emilio Ferrera
    PAOK PortugalPortugal Fernando Santos
    Thrasyvoulos GriechenlandGriechenland Sakis Tsiolis
    Xanthi GriechenlandGriechenland Panagiotis Goutsidis