Super Mario Odyssey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Super Mario Odyssey
Originaltitelスーパーマリオ オデッセイ
TranskriptionSūpā Mario Odessei
StudioNintendo Entertainment Planning & Development
PublisherNintendo
Leitende EntwicklerKenta Motokura (Director), Yoshiaki Koizumi (Produzent)
Erstveröffent-
lichung
27. Oktober 2017
PlattformNintendo Switch
GenreJump ’n’ Run
SpielmodusEinzelspieler/Zweispieler (Mario-Cappy)
SteuerungJoy-Con, Nintendo Switch Pro Controller
MediumNintendo-Flashkarte, Nintendo eShop
Aktuelle Version1.1.0
Altersfreigabe
USK ab 6 freigegeben
PEGI ab 7 Jahren empfohlen

Super Mario Odyssey ist ein Videospiel aus der Super-Mario-Reihe, das von Nintendo für seine Switch-Spielkonsole entwickelt worden ist. Es wurde am 27. Oktober 2017 veröffentlicht und konnte sich innerhalb der ersten drei Verkaufstage 2 Millionen mal verkaufen. Die Fachpresse lobte das Spiel, bei Metacritic liegt die Wertung bei 97 Prozent.[1]

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauplatz der Handlung ist dieses Mal ein an die Erde angelehnter Planet. Mario verlässt das Pilz-Königreich und begibt sich via Luftschiff (die Odyssee) auf eine Reise an mysteriöse neue Orte und erlebt neue Abenteuer. Das Hauptziel der Handlung besteht darin, Bowser daran zu hindern, Prinzessin Peach zu heiraten. Letztere wird zu Beginn der Handlung von Bowser und seinen Schergen entführt.

Mario wird in diesem Abenteuer von Cappy begleitet, einem Hutgeist, welcher sich die meiste Zeit über in Marios Mütze befindet. Cappy „stellt das zentrale Merkmal des Spiels dar. Man kann ihn für diverse Angriffstechniken und zur Hindernisbewältigung nutzen. Mit Hilfe von Cappy kann Mario aber auch verschiedene Gegner (z. B. Gumbas oder Cheep-Cheeps), sowie neutrale Tiere (z. B. Frösche oder einen Tyrannosaurus) oder Gegenstände bzw. Vorrichtungen (z. B. Stromleitungen oder Reißverschlüsse) capern. Zudem behält Mario einen Teil seiner klassischen Fähigkeiten, welche bereits aus Super Mario 64 bekannt sind, wie den Wandsprung, den Dreisprung, Rückwärtssalto oder Hechtsprung. Als neue Aktion kann Mario in Super Mario Odyssey auch einen sogenannten Mützensprung ausführen, dabei wirft er Cappy und springt auf ihn, mit dieser Technik und dem Hechtsprung lassen sich auch größere Schluchten überwinden (Der Mützensprung lässt sich jedoch nur einmal in der Luft ausführen, d. h. man muss zwischen zwei Sprüngen auf Cappy einmal den Boden oder eine Wand berühren. Boxen und Treten fallen zugunsten der Cappy-Funktion weg. Die Kraftanzeige ist jener aus Super Mario Galaxy und Super Mario Galaxy 2 nachempfunden.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel wurde erstmals am 20. Oktober 2016 gezeigt, als Nintendo den Vorschau-Trailer zur Nintendo Switch herausbrachte.[2] Es wurde jedoch erst auf der Nintendo-Switch-Präsentation am 13. Januar 2017 offiziell gezeigt und betitelt.[3] Im sogenannten Nintendo Treehouse am selben Tag sagte Shigeru Miyamoto, das Spiel würde wieder „zu den Ursprüngen zurückkehren“, womit er meinte, dass Super Mario Odyssey sich eher an die fortgeschritteneren Spieler richten wird wie die schwereren und komplexeren Teile der Reihe.[4]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der im Spiel wohl markanteste und auffälligste Level ist das „Cityland“, bzw. „New Donk City“, welcher lose an die Stadt New York City angelehnt ist. Bei den Bewohnern von New Donk City handelt es sich um Menschen, die der Realität nachempfunden wurden (komplett anthropomorphes Erscheinungsbild; nicht so überspitzt und comic-artig gestaltet wie Mario). Der nur halb so große und hier weniger wie ein echter Mensch wirkende Mario läuft in City-World durch den Straßenverkehr einer Großstadt, entlang an hohen Gebäuden und Wolkenkratzern, über öffentliche Plätze und kann sogar ein Vespa-ähnliches Moped fahren.

Bei der Bürgermeisterin von New Donk City handelt es sich um Pauline, eine eher in Vergessenheit geratene, ursprüngliche Prinzessin aus dem Mario-Universum. Nintendo-Fans kennen Pauline größtenteils aus dem Arcade-Klassiker Donkey Kong von 1981, in welchem man sie als Mario (damals: Jumpman) aus den Fängen des Entführers Donkey Kong befreien muss.

Die Hauptaufgabe in City-World besteht zunächst daraus, Pauline zu helfen, das traditionelle Musikfestival der Stadt zu organisieren, indem man sich auf die Suche nach den vier Musikern macht, welche sich verteilt in der Stadt aufhalten. Hat man dieses Ziel erreicht, singt Pauline im Rahmen des Festivals den Song Jump Up, Super Star!, welcher unter anderem Bestandteil des Super-Mario-Odyssee-Soundtracks ist und auch schon in vorangegangenen Trailern zum Spiel zu hören war.

In der Stadt New Donk City findet man viele Anspielungen auf das Donkey-Kong-Franchise. So heißen die Straßen z. B. „Dixie Street“ oder „Cranky Avenue“ (Anspielungen auf die Videospielcharaktere Dixie Kong und Cranky Kong).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. eurogamer.net: Super Mario Odyssey sells 2m copies in three days vom 31. Oktober 2017 (englisch, aufgerufen am 1. November 2017)
  2. Nintendo Deutschland: Nintendo Switch-Vorschau-Trailer. 20. Oktober 2016; abgerufen am 15. Januar 2017.
  3. Nintendo Deutschland: Super Mario Odyssey – Nintendo Switch-Trailer. 12. Januar 2017; abgerufen am 15. Januar 2017.
  4. Nintendo: Nintendo Treehouse Live with Nintendo Switch. 13. Januar 2017; abgerufen am 15. Januar 2017.