Super Mario Odyssey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Super Mario Odyssey
Originaltitelスーパーマリオ オデッセイ
TranskriptionSūpā Mario Odessei
StudioJapanJapan Nintendo EPD
JapanJapan 1-UP Studio[1]
PublisherJapanJapan Nintendo
Leitende Entwickler
  • Kenta Motokura (Director)
  • Futoshi Shirai (Designer)
  • Shinya Hiratake (Designer)
  • Yoshiaki Koizumi (Produzent)
  • Koichi Hayashida (Produzent)
KomponistNaoto Kubo, Shiho Fujii, Koji Kondo
Erstveröffent-
lichung
WeltWelt 27. Oktober 2017
PlattformNintendo Switch
GenreJump ’n’ Run, Action-Adventure
SpielmodusEinzelspieler, Zweispieler
SteuerungJoy-Con, Switch Pro Controller
MediumNintendo Game Card, Download (Nintendo eShop)
SpracheDeutsch
Aktuelle Version1.2.0
Altersfreigabe
USK ab 6 freigegeben
PEGI ab 7 Jahren empfohlen

Super Mario Odyssey ist ein Videospiel aus der Super-Mario-Reihe, das von Nintendo für seine Spielkonsole Switch entwickelt worden ist. Es wurde am 27. Oktober 2017 veröffentlicht und konnte sich innerhalb der ersten drei Verkaufstage 2 Millionen Mal verkaufen. Die Fachpresse lobte das Jump ’n’ Run-Spiel durchgehend.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauplatz der Handlung ist dieses Mal ein an die Erde angelehnter Planet sowie der Mond des Planeten. Mario verlässt das Pilz-Königreich und begibt sich via Luftschiff (die Odyssee) auf eine Reise an mysteriöse neue Orte und erlebt neue Abenteuer. Das Hauptziel der Handlung besteht darin, Bowser daran zu hindern, Prinzessin Peach zu heiraten. Letztere wird zu Beginn der Handlung von Bowser entführt.

Mario wird in diesem Abenteuer von Cappy begleitet, einem Hutgeist, welcher sich in Marios Mütze verwandelt. Cappy stellt das zentrale Merkmal des Spiels dar. Man kann ihn für diverse Angriffstechniken und zur Hindernisbewältigung nutzen. Mit Hilfe von Cappy kann Mario aber auch verschiedene Gegner (z. B. Gumbas oder Cheep-Cheeps) sowie neutrale Tiere (z. B. Frösche oder einen Tyrannosaurus) oder Gegenstände bzw. Vorrichtungen (z. B. Stromleitungen oder Reißverschlüsse) capern. Zudem behält Mario einen Teil seiner klassischen Fähigkeiten, welche bereits aus Super Mario 64 bekannt sind, wie den Wandsprung, den Dreisprung, Rückwärtssalto oder Hechtsprung. Als neue Aktionen kann Mario in Super Mario Odyssey den Stampfattackensprung, bei dem Mario nach einer Stampfattake in die Luft springt und dabei die Höhe eines Dreifachsprungs erreicht. Er kann auch einen sogenannten Mützensprung ausführen, dabei wirft er Cappy und springt auf ihn; mit dieser Technik und dem Hechtsprung lassen sich auch größere Schluchten überwinden (Der Mützensprung lässt sich jedoch nur einmal in der Luft ausführen, d. h. man muss zwischen zwei Sprüngen auf Cappy mindestens einmal den Boden berühren). Boxen und Treten fallen zugunsten der Cappy-Funktion weg. Die Kraftanzeige ist jener aus Super Mario Galaxy und Super Mario Galaxy 2 nachempfunden.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die hauptsächliche Entwicklung von Super Mario Odyssey begann 2013, nachdem Super Mario 3D World für Wii U erschienen ist. Entwickelt wurde Super Mario Odyssey von Nintendo Entertainment Planning & Development (EPD) in Zusammenarbeit mit dem Nintendo-Tochterunternehmen 1-UP Studio.[1]

Super Mario Odyssey wurde erstmals am 20. Oktober 2016 gezeigt, als Nintendo den Vorschau-Trailer zur Nintendo Switch veröffentlichte.[2] Es wurde jedoch erst auf der Nintendo-Switch-Präsentation am 13. Januar 2017 offiziell angekündigt und betitelt.[3] Im sogenannten Nintendo Treehouse sagte Shigeru Miyamoto am selben Tag, das Spiel würde wieder „zu den Ursprüngen zurückkehren“, womit er meinte, dass Super Mario Odyssey sich eher an die fortgeschritteneren Spieler richten würde, wie die schwereren und komplexeren Teile der Reihe.[4] Am 27. Oktober 2017 erschien Super Mario Odyssey weltweit exklusiv für Nintendo Switch und bekam von Kritikern, ähnlich wie The Legend of Zelda Breath of the Wild, größtenteils Höchstwertungen.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wertungsspiegel
Videospielmagazine
Publikation Wertung
4Players 90 %[5]
Computer Bild Spiele 1,2[6]
Famitsu 39/40[7]
GamePro 95 %[8]
Chip Online 96 %[9]
Netzwelt 9,5/10 [10]
IGN DE 9,4/10 [11]
IGN US 10/10 [12]
Spieletipps.de 93 % [13]
ntower.de 9/10 [14]
nintendo-online.de 10/10 [15]
Metawertungen
GameRankings 97,42 % [16]
Metacritic 97 % [17]

Super Mario Odyssey erhielt überwiegend positive Wertungen. So erreicht es auf Metacritic einen Metascore von 97[17] und ist damit auf Platz 18 der Liste Best Video Games of All Time.[18] Die einzigen Super Mario-Spiele, welche diesen Wert übertreffen sind die beiden Super Mario Galaxy-Teile. Auf GameRankings.com liegt Super Mario Odyssey mit einer Durchschnittswertung von 97,42 % auf Platz 3 der besten Spiele aller Zeiten.[19]

„Super Mario Odyssey sprüht nur so vor Kreativität, überrascht euch an jeder Ecke mit einer neuen, cleveren Idee, einer unerwarteten Herausforderung oder einem intelligent versteckten Mond.“

Spieletipps(Wertung: 93 % für Super Mario Odyssey)[13]

„Inspirierend kreativer Hüpfausflug rund um den Globus mit vielen lustigen Verwandlungen und bemerkenswert clever versteckten Geheimnissen.“

4Players(Wertung: 90 % für Super Mario Odyssey)[5]

„Der Mix aus konsequent bereichertem Gameplay, den abwechslungsreichen Welten und der flachen, aber doch irgendwie putzigen Steuerung überzeugt einfach.“

PlanetSwitch(Wertung: 94 % für Super Mario Odyssey)[20]

„Super Mario Odyssey ist ein weiteres Meisterwerk in Nintendos Portfolio. Im Test überzeugen das abwechslungsreiche, präzise und extrem spaßige Gameplay, die tolle Präsentation und Grafik, aber auch die Aufmachung der unterschiedlichen Welten.“

Chip Online(Wertung: 96 % für Super Mario Odyssey)[9]

Auszeichnungen und Bestenlisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisverleihung Kategorie Resultat Datum der Nominierung
beziehungsweise Auszeichnung
Gamescom award 2017[21] Spiel des Jahres 2017 Gewonnen  Aug. 2017
Bestes Konsolenspiel: Nintendo Switch Gewonnen  Aug. 2017
Bestes Actionspiel Gewonnen  Aug. 2017
Bestes Familienspiel Gewonnen  Aug. 2017
“Meist erwartetes Spiel” Publikumspreis Gewonnen  Aug. 2017
The Game Awards 2017[22] Spiel des Jahres 2017 Nominiert 07. Dez. 2017
Beste Regie 2017 Nominiert 07. Dez. 2017
Beste/r Score/Musik 2017 Nominiert 07. Dez. 2017
Beste Audiogestaltung 2017 Nominiert 07. Dez. 2017
Bestes Action-Adventure 2017 Nominiert 07. Dez. 2017
Bestes Familienspiel 2017 Gewonnen 07. Dez. 2017
Game Critics Awards 2017
Best of E3[23]
Beste Show 2017 Gewonnen  Juni 2017
Bestes Konsolenspiel 2017 Gewonnen  Juni 2017
Bestes Action/Adventure Spiel 2017 Gewonnen  Juni 2017
IGN Best of 2017[24] Spiel des Jahres 2017 Nominiert  Dez. 2017
Bestes Switch Spiel 2017 Nominiert  Dez. 2017
Bester Plattformer 2017 Gewonnen  Dez. 2017
Beste Original Musik 2017 Gewonnen  Dez. 2017

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die im Spiel wohl markanteste und auffälligste Welt ist das „Cityland“, bzw. „New Donk City“, welche lose an die Stadt New York City angelehnt ist. Bei den Bewohnern von New Donk City handelt es sich um Menschen, die der Realität nachempfunden wurden (komplett anthropomorphes Erscheinungsbild). Der nur halb so große und hier weniger wie ein echter Mensch wirkende Mario läuft im Cityland durch den Straßenverkehr einer Großstadt, entlang an Wolkenkratzern, über öffentliche Plätze und kann sogar ein Vespa-ähnliches Moped fahren. Durch Cappy gelingt es Mario auch, Stromleitungen zu capern und sich so über die hohen Gebäude zu bewegen.

Bei der Bürgermeisterin von New Donk City handelt es sich um Pauline, eine eher in Vergessenheit geratene, ursprüngliche Jungfrau in Nöten aus dem Mario-Universum, bevor es Peach gab. Nintendo-Fans kennen Pauline größtenteils aus dem Arcade-Klassiker Donkey Kong von 1981, in welchem man sie als Mario (damals: Jumpman) aus den Fängen des Entführers Donkey Kong befreien muss.

Die Hauptaufgabe im Cityland besteht zunächst daraus, Pauline zu helfen, das traditionelle Musikfestival der Stadt zu organisieren, indem man sich auf die Suche nach den vier Musikern macht, welche sich verteilt in der Stadt aufhalten. Hat man dieses Ziel erreicht, singt Pauline im Rahmen des Festivals den Song Jump Up, Super Star!, welcher unter anderem Bestandteil des Super-Mario-Odyssee-Soundtracks ist und auch schon in vorangegangenen Trailern zum Spiel zu hören war.

In der Stadt New Donk City findet man viele Anspielungen auf das Donkey-Kong-Franchise. So heißen die Straßen z. B. „Dixie Street“ oder „Cranky Avenue“ (Anspielungen auf die Videospielcharaktere Dixie Kong und Cranky Kong).

Super Mario Odyssey ist das erste Spiel der Reihe, in welchem Mario verschiedene Outfits tragen kann.

Im Spiel selbst lassen sich viele Anspielungen an vergangene Nintendo-Spiele und Charaktere finden in Form von Outfits. So gibt es u. A. ein Doktor Mario-Outfit und ein Diddy Kong-Outfit.

Super Mario Odyssey war seit Super Mario Sunshine das erste Super Mario-Spiel im Sandbox-Stil.

Man kann über 999 Power-Monde sammeln. Zwar werden diese dann nicht mehr gezählt, jedoch kann man sich unendlich weitere Power-Monde kaufen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b ntower.de: News über die Mitarbeit von 1-UP an Super Mario Odyssey Abgerufen am 7. Juli 2018.
  2. Nintendo Deutschland: Nintendo Switch-Vorschau-Trailer. 20. Oktober 2016, abgerufen am 15. Januar 2017.
  3. Nintendo Deutschland: Super Mario Odyssey – Nintendo Switch-Trailer. 12. Januar 2017, abgerufen am 15. Januar 2017.
  4. Nintendo: Nintendo Treehouse Live with Nintendo Switch. 13. Januar 2017, abgerufen am 15. Januar 2017.
  5. a b 4Players.de: Test: Super Mario Odyssey; abgerufen am 1. Juli 2018
  6. Computerbild.de: Super Mario Odyssey im Test: Hut ab! (abgerufen am 1. Juli 2018)
  7. Nintendo Everything: Details from Famitsu's Super Mario Odyssey review (abgerufen am 1. Juli 2018)
  8. gamepro.de: Super Mario Odyssey - Nintendo Switch (abgerufen am 1. Juli 2018)
  9. a b chip.de: Super Mario Odyssey im Test (Switch, Adventure)Mario in Höchstform; abgerufen am 1. Juli 2018
  10. netzwelt.de Super Mario Odyssey im Test: Hut ab, Nintendo! (abgerufen am 1. Juli 2018)
  11. de.ign.com Super Mario Odyssey Review (abgerufen am 1. Juli 2018)
  12. ign.com Super Mario Odyssey Review (abgerufen am 1. Juli 2018)
  13. a b spieletipps.de: Test Super Mario Odyssey: Nintendos Allzweck-Held erfindet sich wieder neu; abgerufen am 1. Juli 2018
  14. ntower.de Test zu Super Mario Odyssey - Nintendo Switch (abgerufen am 1. Juli 2018)
  15. nintendo-online.de Super Mario Odyssey (abgerufen am 1. Juli 2018)
  16. gamerankings.com Super Mario Odyssey bei gamerankings.com (abgerufen am 1. Juli 2018)
  17. a b Metacriticwertung von Super Mario Odyssey Abgerufen am 1. Juli 2018.
  18. Liste Best Video Games of All Time von metacritic Abgerufen am 1. Juli 2018.
  19. Liste der bestbewerteten Spiele auf gamerankings.com Abgerufen am 1. Juli 2018.
  20. planetswitch.de: Review: Super Mario Odyssey; abgerufen am 1. Juli 2018
  21. chip.de: Gamescom award Gewinner 2017 Abgerufen am 2. Juli 2018.
  22. thegameawards.com: The Game Awards Gewinner und Nominierungen (englisch) Abgerufen am 2. Juli 2018.
  23. gamecriticsawards.com: Game Critics Awards Gewinner 2017 (englisch) Abgerufen am 2. Juli 2018.
  24. ign.com: IGN Best of 2017 Gewinner und Nominierungen 2017 (englisch) Abgerufen am 2. Juli 2018.