Superleague-Formula-Saison 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Superleague-Formula-Saison 2011 war die vierte Saison der Superleague Formula by Sonangol. Sie begann am 29. Mai auf dem Circuito do Estoril und endete am 17. Juli in Zolder. Es fanden nur zwei Rennwochenenden statt, alle weiteren Veranstaltungen wurden abgesagt. Das Team Australien mit dem Fahrer John Martin gewann die Meisterschaft.

Starterfeld[Bearbeiten]

Verein Rennstall Nr. Fahrer Rennwochenende
BelgienBelgien RSC Anderlecht BelgienBelgien Azerti Motorsport 01 SchweizSchweiz Neel Jani[1] 1, 2
NiederlandeNiederlande PSV Eindhoven[2] 02 NiederlandeNiederlande Yelmer Buurman[3] 1, 2
FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 03 FrankreichFrankreich Tristan Gommendy[4] 1, 2
TschechienTschechien Sparta Prag Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Atech Reid Grand Prix 04 TschechienTschechien Filip Salaquarda[5] 1, 2
LuxemburgLuxemburg Team Luxemburg 05 BelgienBelgien Frédéric Vervisch[6] 1, 2
NeuseelandNeuseeland Team Neuseeland 06 NeuseelandNeuseeland Earl Bamber[4] 1
NeuseelandNeuseeland Chris van der Drift[7] 2
JapanJapan Team Japan 07 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Duncan Tappy[4] 1
NiederlandeNiederlande Robert Doornbos[8] 2
NiederlandeNiederlande Team Niederlande 08 NiederlandeNiederlande Robert Doornbos[3] 1
RusslandRussland Team Russland 17 RusslandRussland Michail Aljoschin[9] 2
SpanienSpanien Atlético Madrid SpanienSpanien DeVillota.com Motorsport 09 SpanienSpanien María de Villota[4] 1
SpanienSpanien Andy Souček 2
TurkeiTürkei Galatasaray Istanbul 10 SpanienSpanien Andy Souček[4] 1
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Duncan Tappy 2
China VolksrepublikChina Team China 11 China VolksrepublikChina Ho-Pin Tung[4] 1
Korea SudSüdkorea Team Südkorea 19 DeutschlandDeutschland Max Wissel[10] 2
BrasilienBrasilien Team Brasilien Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alan Docking Racing 14 BrasilienBrasilien Antonio Pizzonia[11] 1, 2
AustralienAustralien Team Australien 24 AustralienAustralien John Martin[12] 1, 2
EnglandEngland Team England 31 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Craig Dolby[12] 1, 2

Änderungen bei den Fahrern[Bearbeiten]

Die folgende Auflistung enthält alle Fahrer, die an der Superleague-Formula-Saison 2010 teilgenommen haben und in der Saison 2011 nicht für denselben Verein wie 2010 starteten.

Fahrer, die ihren Verein gewechselt haben:

Fahrer, die in die Superleague Formula einstiegen bzw. zurückkehrten:

Fahrer, die die Superleague Formula verlassen haben:

Fahrer, die noch keinen Vertrag für ein Renncockpit 2011 besitzen:

Rennen[Bearbeiten]

2011 waren mehrere Rennwochenenden geplant.[13] Vor und während der Saison gab es mehrere Änderungen des Rennkalenders. Unter anderem wurde im September geplante Veranstaltung auf dem Smolensk Ring im Juni abgesagt, da die Rennstrecke nicht rechtzeitig fertig geworden war.[14] Schließlich wurde die Saison nach nur zwei Veranstaltungen abgebrochen.[15]

An jedem Rennwochenende wurden zwei Rennen gefahren. Die Startaufstellung für das erste Rennen wurde durch ein Qualifying ermittelt. Die Startaufstellung für das zweite Rennen ergab sich aus dem umgedrehten Ergebnis des ersten Rennens. Anschließend wurde das sogenannte „Super Final“ ausgetragen. Zu diesem Rennen qualifizierten sich die sechs Piloten, die in den ersten beiden Rennen die meisten Punkte erzielt hatten. Der Sieger dieses Rennens, der sogenannte „Weekend Winner“, erhielt eine Prämie von 100.000€.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter Weekend Winner
01. 05. Juni NiederlandeNiederlande Assen NiederlandeNiederlande PSV Eindhoven
NiederlandeNiederlande Yelmer Buurman
EnglandEngland Team England
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Craig Dolby
LuxemburgLuxemburg Team Luxemburg
BelgienBelgien Frédéric Vervisch
EnglandEngland Team England
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Craig Dolby
02. JapanJapan Team Japan
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Duncan Tappy
AustralienAustralien Team Australien
AustralienAustralien John Martin
BrasilienBrasilien Team Brasilien
BrasilienBrasilien Antonio Pizzonia
03. 17. Juli BelgienBelgien Zolder EnglandEngland Team England
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Craig Dolby
BelgienBelgien RSC Anderlecht
SchweizSchweiz Neel Jani
LuxemburgLuxemburg Team Luxemburg
BelgienBelgien Frédéric Vervisch
LuxemburgLuxemburg Team Luxemburg
BelgienBelgien Frédéric Vervisch
04. AustralienAustralien Team Australien
AustralienAustralien John Martin
Korea SudSüdkorea Team Südkorea
DeutschlandDeutschland Max Wissel
RusslandRussland Team Russland
RusslandRussland Michail Aljoschin

Wertung[Bearbeiten]

Pos. Verein Punkte
1. AustralienAustralien Team Australien 158
2. JapanJapan Team Japan 136
3. LuxemburgLuxemburg Team Luxemburg 134
4. NiederlandeNiederlande PSV Eindhoven 130
5. BelgienBelgien RSC Anderlecht 125
6. EnglandEngland Team England 124
7. NeuseelandNeuseeland Team Neuseeland 113
8. BrasilienBrasilien Team Brasilien 102
Pos. Verein Punkte
09. TschechienTschechien Sparta Prag 95
10. TurkeiTürkei Galatasaray Istanbul 88
11. Korea SudSüdkorea Team Südkorea 71
12. RusslandRussland Team Russland 56
13. FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 52
14. China VolksrepublikChina Team China 34
15. SpanienSpanien Atlético Madrid 28
16. NiederlandeNiederlande Team Niederlande 16

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Superleague - Neel Jani startet für den RSC Anderlecht“ (Motorsport-Total.com am 30. Mai 2011)
  2. “PSV verlengt verbintenis met Superleague Formula” (ed.nl am 19. Juni 2009)
  3. a b „Superleague - Buurman kommt zurück“ (Motorsport-Magazin.com am 26. Mai 2011)
  4. a b c d e f “Superleague Formula Nations Cup announces full line-up” (superleagueformula.com am 2. Juni 2011)
  5. “Salaquarda joins Superleague Formula for 2011” (gpupdate.net am 4. Februar 2011)
  6. „Superleague - Vervisch für Saison 2011 bestätigt“ (Motorsport-Magazin.com am 31. Mai 2011)
  7. “Chris van der Drift returns to Superleague Formula” (superleagueformula.com am 17. Juni 2011)
  8. „Superleague - Dornboos wechselt das Cockpit“ (Motorsport-Magazin.com am 14. Juli 2011)
  9. “Superleague - Mikhail Aleshin für Russland am Start” (Motorsport-Magazin.com am 7. Juli 2011)
  10. „Superleague - Max Wissel feiert sein Comeback“ (Motorsport-Magazin.com am 27. Juni 2011)
  11. „Voormalig F1-coureur vervangt Robert Doornbos bij Corinthians in Superleague“ (racexpress.nl am 27. Mai 2011)
  12. a b „Superleague - Erste Fahrer für neue Saison vorgestellt“ (Motorsport-Total.com am 17. Mai 2011)
  13. “Offizieller Rennkalender” (Offizielle Homepage der Superleague Formula)
  14. „Superleague - Rennen am Smolensk Ring auf 2012 verschoben“ (Motorsport-Magazin.com am 22. Juni 2011)
  15. “Superleague cancels Asian races, 2011 season finishes early” (autosport.com am 13. Oktober 2011)