Pascal Lota

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Superstar (Schiff))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pascal Lota
RoRo-Fährschiff Superstar vor Tallinn
RoRo-Fährschiff Superstar vor Tallinn
Schiffsdaten
Flagge EstlandEstland Estland (2008˜–2017)
Zypern RepublikZypern Zypern (2017)
ItalienItalien (Handelsflagge) Italien (seit 2017)
andere Schiffsnamen
  • Superstar (2008–2017)
Schiffstyp Fähre
Rufzeichen IBSB
Heimathafen Tallinn (2008–2017)
Limassol (2017)
Genua (seit 2017)[1]
Eigner Tallink Superfast Ltd.[2] (2008–2015)
Medinvest (seit 2015)
Reederei AS Tallink Grupp (2008–2017)
Corsica Ferries (seit 2017)
Bauwerft Fincantieri, Ancona
Baunummer 6140
Baukosten ca. 120 Mio. Euro
Kiellegung 18. Januar 2007
Taufe 5. Oktober 2007
Übernahme 8. April 2008
Indienststellung 21. April 2008
Verbleib in Dienst
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
176,95 m (Lüa)
162,84 m (Lpp)
Breite 27,60 m
Tiefgang max. 7,1 m
Vermessung 36.277 BRZ / 14.073 NRZ[3]
Maschinenanlage
Maschine 4 × Dieselmotor (Wärtsilä 12V46)[3]
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
50.400 kW (68.525 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
27,5 kn (51 km/h)
Propeller 2 × Verstellpropeller[3]
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 5.000 tdw
laufende Spurmeter 1.930 m
Zugelassene Passagierzahl 2.080
Fahrzeugkapazität 665 PKW
Sonstiges
Klassifizierungen

Bureau Veritas

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 9365398

Die Pascal Lota ist ein RoRo-Fährschiff. Das Schiff gehört mit einer Höchstgeschwindigkeit von 27,5 Knoten zu den schnellsten Passagierfähren der Welt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff wurde als Superstar am 19. Januar 2007 mit der Baunummer 6140 auf der italienischen Werft Fincantieri in Ancona auf Kiel gelegt. Am 5. Oktober 2007 erfolgte der Stapellauf und die Taufe durch die estnische Tennisspielerin Kaia Kanepi.[4]

Das Schiff wurde am 8. April 2008 abgeliefert an die estnische Fährschiffreederei Tallink abgeliefert. Sie wurde in Estland mit Heimathafen Tallinn registriert. Ab dem 21. April 2008 pendelte sie auf der Ostsee mehrmals am Tag zwischen Tallinn (Estland) und Helsinki (Finnland). Die Fahrzeit betrug etwa zwei Stunden.[5]

Im November 2015 wurde das Schiff für 91,5 Millionen Euro an das zur Corsica Ferries Group gehörende Unternehmen Medinvest mit Übergabe im Dezember 2015 verkauft. Bis Anfang 2017 charterte Tallink das Schiff, bevor es durch den Neubau Megastar ersetzt wurde.[6] Anschließend kam das Schiff zunächst unter die Flagge Zyperns. Bei Corsica Ferries soll das Schiff anschließend ab Juni[7] 2017 als Pascal Lota[8] im Mittelmeer zwischen Korsika (Frankreich) und Sardinien (Italien) eingesetzt werden.[9] Für die notwendigen Adaptierungsarbeiten ist das Schiff in den Hafen La Spezia überstellt worden, wo es am 10. Februar 2017 angekommen ist.[10] Seit dem 1. Juni bedient das Schiff die Route Livorno - Golfo Aranci. Am 15. Juni 2017 bedient das Schiff die Routen nach Korsika und Sardinien bedienen.[11] Ab Juli 2017 soll das Schiff vom italienischen und französischen Festland aus Korsika anlaufen.[12][13]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Antrieb erfolgt durch vier Viertakt-Zwölfzylinder-Dieselmotoren des Herstellers Wärtsilä mit jeweils 12.600 kW Leistung. Die Motoren wirken über Getriebe auf zwei Verstellpropeller.

Für die Stromerzeugung stehen zwei Wellengeneratoren mit jeweils 1.600 kW (2.000 kVA Scheinleistung) sowie drei Dieselgeneratoren mit jeweils 2.360 kW (2.950 kVA Scheinleistung) zur Verfügung.

Der Rumpf des Schiffes ist eisverstärkt. Das Schiff ist mit der Eisklasse 1A („Schwierige Eisverhältnisse“) klassifiziert.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff bietet Platz für bis zu 2.080 Passagiere. Sie verfügt über insgesamt 185 4-Bett-Kabinen mit 740 Liegeplätzen, WC und Dusche und befinden sich auf den Decks 8 und 9. Zwei Kabinen sind behindertengerecht eingerichtet.[5] Die „Business Lounge“ befinden sich auf Deck 7.[5] Die Fähre kann auf 1.930 Spurmetern 665 PKW befördern. Die Fahrzeugdecks sind über Klappen in Bug und Heck, sowie seitlichen Rampen im Bug- und Heckbereich erreichbar. Das Schiff hat eine Tragfähigkeit von 5.000 Tonnen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Superstar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. M/S Superstar. Abgerufen am 4. Februar 2017.
  2. Auslieferung des neuen Hochgeschwindigkeitsschiffs Superstar an Tallink Silja, aufgerufen am 24. Februar 2010
  3. a b c Schiffsdaten von Bureau Veritas, aufgerufen am 25. Februar 2010
  4. Tallink's new vessel named Superstar, aufgerufen am 24. Februar 2010
  5. a b c Kabinen auf der Superstar, Tallink, abgerufen am 17. Mai 2012.
  6. Tallink verkauft Superstar an Corsica Ferries. 10. November 2015, abgerufen am 12. November 2015.
  7. Corsica Ferries - Notre futur navire amiral Pascal Lota... | Facebook. Abgerufen am 16. Februar 2017 (deutsch).
  8. Corsica Ferries gibt Buchungsstart für 2017 und neue Fähre „Pascal Lota“ bekannt. Abgerufen am 2. Februar 2017 (de-de).
  9. Tallink verkauft RoRax-Fähre „Superstar“, THB – Deutsche Schiffahrts-Zeitung, 12. November 2015, S. 15.
  10. SUPERSTAR - Passenger/Ro-Ro Cargo Ship - Schiffsdaten und aktuelle Position IMO 9365398 MMSI 210902000 | Vessels | VesselFinder. Abgerufen am 14. Februar 2017 (deutsch).
  11. Corsica Ferries inaugure le Pascal Lota. 6. Juni 2017, abgerufen am 16. Juni 2017.
  12. Corsica Sardinia Ferries nimmt Pascal Lota in Betrieb. 1. Juni 2017, abgerufen am 2. Juni 2017.
  13. Corsica Ferries: La Pascal Lota sera inauguré le 15 juin à Bastia. Mer et Marine, 19. Mai 2017, abgerufen am 19. Mai 2017.