Suppengrün

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Suppengrün mit Petersilie, Möhren, Lauch, Knollensellerie, Petersilienwurzel und Steckrübe
Zwei typische Packungen Suppengrün aus dem Supermarkt mit krauser Petersilie, Karotten, Porree und Knollensellerie

Suppengrün, auch Suppengemüse, Kochgemüse, Wurzelwerk oder Wurzelzeug genannt, ist eine Mischung aus verschiedenen Gemüsesorten zur Herstellung einer Brühe.

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Suppengrün variiert in seiner Zusammensetzung je nach Land oder Region. Typische Bestandteile sind Wurzelgemüse wie Karotte, Knollensellerie, Steckrübe, Wurzelpetersilie, Lauchgewächse wie Porree und Zwiebel und Kräuter wie Petersilie, Selleriekraut oder Thymian.

Es wird vor allem zur Aromatisierung von Brühen im Ganzen mitgekocht. Anschließend kann man es pürieren oder kleinschneiden und anrösten und Schmorgerichten zugeben, in denen es zerkocht, wodurch eine würzige und sämige Sauce entsteht. Dies wird fachsprachlich Röstgemüse oder Mirepoix genannt.

Suppengrün wird bündelweise in unterschiedlichen Sortierungen im Handel angeboten.

Verallgemeinert ist es Wurzelgemüse; gewürfelt und angeschwitzt gewinnt man daraus das Mirepoix der französischen Küche.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Suppengrün – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen