Surat (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Distrikt Surat
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Gujarat
Verwaltungssitz: Surat
Fläche: 4.418 km²
Einwohner: 6.081.322 (2011)
Bevölkerungsdichte: 1376 Ew./km²
Website: [2]

Der Distrikt Surat (Gujarati: સુરત જિલ્લો) ist ein Distrikt im Bundesstaat Gujarat in Indien. Die Stadt Surat ist die Hauptstadt des Distrikts. Die letzte Volkszählung im Jahr 2011 ergab eine Gesamtbevölkerungszahl von 6.081.322 Menschen.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt liegt im Süden des Staates Gujarat. Im Westen grenzt Surat an den Golf von Khambhat, im Süden an den Distrikt Navsari, im Südosten an den Distrikt Dang, im Osten und Nordosten an den Bundesstaat Maharashtra und im Norden an die Distrikte Bharuch und Narmada.[2] Das Gebiet gehört zur Ebene von Gujarat (Gujarat Plain) und besteht aus den Gebieten Khambhat Coast (Küstengebiet), Mangrol Plain (Ebene), Umarpada Forested Upland (bewaldetes Hochland), Tapi Basin (Becken), Mindhola-Purna Plain (Ebene), Kalakakra Hills (Hügelland) und Chorasi-Palsana Coastal Plain (Küstenebene).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet ist schon seit langer Zeit besiedelt. Geschichtlich teilte es das Schicksal der Nachbarregionen. Seit dem 17. Jahrhundert hatten europäische Mächte (Briten, Holländer und Franzosen) Handelsstützpunkte in der Stadt Surat. Um 1800 übernahmen die Briten endgültig die Herrschaft. Bis zum Ende von Britisch-Indien gehörte das Gebiet zur Bombay Presidency. Zu den Gebieten unter britischer Herrschaft kamen nach der Unabhängigkeit noch Dharampur und Bansada States und ein Teil des ehemaligen Fürstentums Baroda State hinzu. Bereits am 1. Juni 1964 verkleinerte sich der Distrikt durch die Abspaltung von Gebieten, aus denen der neue Distrikt Valsad entstand. Im Jahre 2007 wurden 5 der bisherigen Talukas (Kreise) abgetrennt und es entstand der Distrikt Tapi.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der letzten Volkszählung 2011 wurden 6.081.322 Einwohner gezählt. Davon waren 3.402.224 Männer (55,95 Prozent) und 2.679.098 Frauen. Zu den Dalit gehörten 2011 158.115 (2,60 Prozent), zu den Adivasi 856.952 (14,09 Prozent) Menschen. Von der gesamten Anzahl Bewohner lebten 2011 4.849.213 Personen (79,74 Prozent) in städtischen Gebieten. Somit lebten fast 4 von 5 Einwohnern in den Städten.

Bevölkerung des Distrikts nach Geschlecht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie in vielen Teilen Indiens hat der prozentuale Anteil der weiblichen Bevölkerung in den letzten Jahrzehnten prozentual stark abgenommen.

Verteilung der Bevölkerung nach Geschlecht im Distrikt Surat
Volkszählung
1951
Volkszählung
1961
Volkszählung
1971
Volkszählung
1981
Volkszählung
1991
Volkszählung
2001A
Volkszählung
2001B
Volkszählung
2011
Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl %
GESAMT 1.045.005 100,00 1.313.823 100,00 1.786.924 100,00 2.493.211 100,00 3.397.900 100,00 4.995.174 100,00 4.275.540 100,00 6.081.322 100,00
Männer 530.592 50,77 667.616 50,81 917.894 51,37 1.295.708 51,97 1.787.888 52,62 2.722.539 54,50 2.362.072 55,25 3.402.224 55,95
Frauen 514.413 49,23 646.207 49,19 869.030 48,63 1.197.503 48,03 1.610.012 47,38 2.272.635 45,50 1.913.468 44,75 2.679.098 44,05

Anmerkung: 2007 wurde der Distrikt Tapi aus Teilen des bisherigen Distrikts Surat geschaffen. Die Zahlen von 1951 bis 2001A beziehen sich auf die alten Grenzen im Jahr 2001.

Bevölkerung des Distrikts nach Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine schwindende Mehrheit der Bevölkerung des Distrikts Surat spricht Gujarati. Sprachminderheiten mit mehr als 100.000 Sprechern sind Hindi, Marathi, Gamti/Gavit, Chodari/Chodri (eine Bhil-Sprache), Vasava/Vasavi (Gujarati-Dialekt, von Bhil gesprochen), Urdu und Oriya.

Jahr Gujarati Hindi Marathi Gamti/Gavit Chodhari/Chodri Vasava/Vasavi Urdu Oriya Andere Sprachen Gesamt
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
1991 2.723.260 80,15 206.814 6,09 259.814 7,65 4.781 0,14 0 0,00 0 0,00 87.100 2,56 33.287 0,98 82.844 2,44 3.397.900 100,00
2001A 2.838.602 56,83 578.255 11,58 386.367 7,73 267.808 5,36 199.940 4,00 156.660 3,14 106.324 2,13 101.720 2,04 359.498 7,20 4.995.174 100,00
2001B 2.709.612 63,37 558.234 13,06 367.502 8,60 27.473 0,64 98.994 2,32 79.081 1,85 105.010 2,46 101.433 2,37 228.201 5,34 4.275.540 100,00
Quelle: Volkszählungen in Indien 1991 und 2001; 1991 wurden Chodari/Chodri und Vasava/Vasavi ganz, Gamti/Gavit mehrheitlich dem Gujarati zugeordnet//2001A mit Tapi, 2001B heutiges Gebiet

Bevölkerung des Distrikts nach Bekenntnissen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bewohner bekennen sich mehrheitlich zum Hinduismus. Einzige bedeutende religiöse Minderheit sind die Muslime mit rund 11 Prozent der Einwohnerschaft. Kleine Minderheiten mit jeweils mehr als 10.000 Gläubigen sind die Christen und Buddhisten. Die genaue religiöse Zusammensetzung der Bevölkerung zeigt folgende Tabelle:

Jahr Buddhisten Christen Hindus Jainas Muslime Sikhs Andere keine Angaben Gesamt
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
1991A 5.590 0,16 31.787 0,80 3.003.822 75,13 37.454 0,94 311.870 7,80 2.518 0,06 4.671 0,12 188 0,00 3.397.900 100,00
1991B 5.307 0,19 6.046 0,22 2.419.487 87,32 35.973 1,30 297.222 10,73 2.377 0,09 4.332 0,16 177 0,01 2.770.921 100,00
2001A 10.376 0,21 83.382 1,67 4.350.795 87,10 86.607 1,73 447.951 8,97 4.124 0,08 5.957 0,12 5.982 0,12 4.995.174 100,00
2001B 9.519 0,22 15.953 0,37 3.722.801 87,07 84.758 1,98 430.405 10,07 4.009 0,09 5.061 0,12 3.034 0,07 4.275.540 100,00
2011 12.902 0,21 21.052 0,35 5.260.193 86,50 112.835 1,86 660.772 10,87 5.703 0,09 3.920 0,06 3.945 0,06 6.081.322 100,00
Quelle: Ergebnisse der Volkszählungen 1991, 2001 und 2011 in Indien; A Gebiet bis 2007, B heutiges Gebiet

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie überall in Indien wuchs die Einwohnerzahl im Distrikt Surat über Jahrzehnte stark an. Die Zunahme betrug zwischen den letzten beiden Volkszählungen 42,24 Prozent und ist auch in absoluten Zahlen bedeutend. Von 2001 bis 2011 nahm die Bevölkerung um mehr als 1,8 Mio. Menschen zu. Die genauen Zahlen in den heutigen Grenzen verdeutlicht folgende Tabelle:

Am 27. September spalteten sich 5 der damals 15 Talukas (Kreise) im Osten des bisherigen Bezirks ab und bildeten den neuen Distrikt Tapi. Die Bevölkerungsentwicklung in den alten Grenzen sah folgendermaßen aus:

Bedeutende Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerstärkste Ortschaft des Distrikts ist der Hauptort Himatnagar mit mehr als 80.000 Bewohnern. Eine weitere Stadt mit mehr als 50.000 Bewohnern ist Modasa. Daneben gibt es noch einige weitere Orte mit über 10.000 Einwohnern.

Verteilung Stadt und Landbevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Surat gehört zu den sehr städtisch geprägten Distrikten innerhalb des Bundesstaates.

Stadt- und Landbevölkerung im Distrikt Surat
Volkszählung 1951 Volkszählung 1961 Volkszählung 1971 Volkszählung 1981 Volkszählung 1991 Volkszählung 2001
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 1.045.005 100 % 1.313.823 100 % 1.786.924 100 % 2.493.211 100 % 3.397.900 100 % 4.995.174 100 %
STADT 261.425 25,02 % 345.148 26,27 % 546.052 30,56 % 1.024.817 41,10 % 1.657.062 48,77 % 2.995.817 59,97 %
LAND 783.580 74,98 % 968.675 73,73 % 1.240.872 69,44 % 1.468.394 58,90 % 1.740.838 51,23 % 1.999.357 40,03 %
in den Grenzen bis zum 27. September 2007

Die Verstädterung hat in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen. Dies wegen der Stadt Surat, deren Bevölkerungszahl enorm wächst. Nach der Abspaltung des ländlich geprägten Ostteils des damaligen Distrikts Surat ist der heutige Distrikts in Sachen Verstädterung in der Spitzengruppe in Indien. Die Entwicklung in den heutigen Grenzen (seit 27. September 2007) zeigt folgende Tabelle:

Stadt- und Landbevölkerung im heutigen Distrikt Surat
Volkszählung 1991 Volkszählung 2001 Volkszählung 2011
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 2.770.921 100 % 4.275.540 100 % 6.081.322 100 %
STADT 1.592.688 57,48 % 2.926.304 68,44 % 4.849.213 79,74 %
LAND 1.178.233 42,52 % 1.349.158 31,56 % 1.232.109 20,26 %
in den Grenzen seit dem 27. September 2007

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trotz bedeutender Anstrengungen ist das Ziel der vollständigen Alphabetisierung noch nicht erreicht. Dazu kommen gewaltige Unterschiede. Während bei den Männern in den Städten mehr als 9 von 10 lesen und schreiben können ist dies bei den Frauen auf dem Land nur bei von 7 von 10 Personen der Fall. Die Entwicklung zeigt folgende Tabelle:

Alphabetisierung im Distrikt Surat
Einheit VZ 1991 Volkszählung 2001 Volkszählung 2011
Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 64,36 % 3.206.404 77,62 % 4.571.410 85,53 %
Männer 72,61 % 1.914.423 83,83 % 2.687.468 89,56 %
Frauen 55,13 % 1.291.981 69,87 % 1.883.942 80,37 %
STADT GESAMT 75,93 % 2.130.288 82,81 % 3.730.966 87,74 %
Stadt-Männer 82,53 % 1.289.798 88,02 % 2.217.453 91,14 %
Stadt-Frauen 68,02 % 840.490 75,89 % 1.513.513 83,19 %
LAND GESAMT 52,63 % 1.076.116 66,37 % 840.444 76,92 %
Land-Männer 61,88 % 624.625 73,89 % 470.015 82,76 %
Land-Frauen 42,94 % 451.491 58,21 % 370.429 70,60 %

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Großteil der arbeitenden Bevölkerung ist in Dienstleistungsunternehmen und Industriebetrieben beschäftigt. Es gibt Tausende Dienstleistungsunternehmen und Industriebetriebe – vor allem in und um die Stadt Surat. Die Landwirtschaft verliert immer mehr an Bedeutung.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt Surat umfasst 10 Talukas. Diese sind:

  • Bardoli, Choryasi, Kamrej, Mahuva, Mandvi, Mangrol, Olpad, Palsana, Surat und Umarpada

Bei der Volkszählung 2011 standen den 18 Städten (Towns) insgesamt 1264 Dörfer entgegen. Von diesen Dörfern waren 1167 bewohnt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Distrikt Surat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis der Volkszählung 2011
  2. [1]

Koordinaten: 20° 55′ N, 73° 3′ O