Surface Transportation Board

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Surface Transportation Board
— STB —
Siegel des STB
Staatliche Ebene Unabhängige Bundesbehörde
Bestehen seit 1. Januar 1996
Unmittelbar vorher Interstate Commerce Commission
Hauptsitz Washington, D.C.
Haushalt 42.401.404 $ (Budgetjahr 2017)
Koordinaten 38° 53′ 2″ N, 77° 1′ 1″ WKoordinaten: 38° 53′ 2″ N, 77° 1′ 1″ W
Chairman of the Board Daniel R. Elliott III.
Mitarbeiter 183 Vzä (Budgetjahr 2017)
Website https://www.stb.gov

Das Surface Transportation Board (STB) ist die seit dem 1. Januar 1996 bestehende amerikanische Regulierungsbehörde für alle Transportdienstleistungen mit Ausnahme des Flugverkehrs.

Sie wurde 1995 durch den Interstate Commerce Commission Termination Act begründet und ersetzte die bis dahin bestehende Interstate Commerce Commission (ICC), die diese Funktion bereits seit 1887 innehatte. Das Surface Transportation Board hat jedoch eine wesentlich geringere Aufgabenpalette. Die Neugründung resultierte aus der verbreiteten Unzufriedenheit mit der ICC, der unter anderem einseitige Ausrichtung an den Interessen der Straßengüterverkehrsunternehmen und Versendern vorgeworfen worden war. Hauptkritikpunkt war eine vielfach als wettbewerbsverhindernd beurteilte restriktive Genehmigungspraxis, die den Eisenbahnen echten Wettbewerb weitgehend verwehrte.

Hauptaufgabe des STB ist die Wahrnehmung von Regulierungsaufgaben im Verkehrswesen, vor allem zu Frachttarifen und Unternehmenszusammenschlüssen im Transportbereich, sogenannten Mergers. Ferner besitzt das STB für den Verkehrsträger Eisenbahn auch eine Schiedsgerichtsfunktion gegenüber Güterbahnen und Versendern. Das STB ist in seinen Entscheidungen an keine Weisungen gebunden.

Bis 2015 war die Behörde organisatorisch an das Verkehrsministerium (Department of Transportation (DoT)) angegliedert. Mit Inkrafttreten des Surface Transportation Board Reauthorization Act am 18. Dezember 2015 wurde das STB zu einer unabhängigen Bundesagentur.

In die Zuständigkeit des STB fallen folgende Bereiche:[1]

  • Eisenbahn-Tarife und -Service
  • Umstrukturierungen im Eisenbahnbereich (Mergers, Streckenverkäufe, Neubaustrecken, Stilllegungen)
  • Lkw- und Seeschifffahrtstarife
  • Fernbusverkehre (Unternehmensstrukturen, Finanzierungs- und Betriebsangelegenheiten)
  • Tarife für Pipelines, soweit diese nicht schon durch die Federal Energy Regulatory Commission reguliert werden.

Das STB hat seinen Sitz in Washington D.C., 395 E Street.

Leitung der Behörde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Behörde wurde von 1996 bis 2015 von einem dreiköpfigen Gremium geleitet, einem Vorsitzenden, einem Stellvertreter und einem Beisitzer. Mit der Gesetzänderung von 2015 wurden zwei weitere Sitze geschaffen. Diese werden erstmals 2017 besetzt. Davon müssen drei Personen (bis 2015 zwei Personen) über Kenntnisse im Transportbereich und in der Regulierung verfügen. Zwei Personen (bis 2015 eine Person) müssen Erfahrungen in der Privatwirtschaft besitzen.

Die Mitglieder diese Gremiums werden für einem 5-Jahres-Zeitraum, der am 31. Dezember endet, bestimmt. Beendet ein Mitglied des Gremiums vorzeitig seine Berufung, wird für den Rest der Zeit ein Nachfolger bestimmt. Sollte nach dem Ende der regulären Amtszeit kein Nachfolger gefunden sein, kann sich die Amtszeit um ein weiteres Jahr verlängern.

Die Mitglieder werden parteiübergreifend besetzt. Die den Präsidenten stellende Partei hat dabei das Recht die Mehrheit der Sitze einzunehmen und den Vorsitzenden vorzuschlagen.

Ann D. Begeman Daniel R. Elliott III. Charles D. Nottingham Daniel R. Elliott III. Roger Nober W. Douglas Buttrey Deb Miller William Clyburn Jr. Wayne O. Burkes Francis P. Mulvey J. J. Simmons III. Gus Owen Linda J. Morgan
Vorsitzende/Vorsitzender des Boards

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Surface Transportation Board: About STB > Overview, abgerufen am 30. November 2016
  2. a b Board Members

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]