Susan Davis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Susan Davis

Susan A. Davis (* 15. April 1944 in Cambridge, Massachusetts) ist eine US-amerikanische Politikerin. Sie ist Mitglied der Demokratischen Partei und seit 2001 Mitglied des US-Repräsentantenhauses.

Susan Davis studierte an der University of California in Berkeley und schloss dort 1965 als Bachelor ab; drei Jahre später graduierte sie als Master von der University of North Carolina in Chapel Hill. Nach langjähriger Zugehörigkeit zur Schulkommission von San Diego, der sie von 1989 bis 1992 als Präsidentin vorstand, wurde sie 1994 in das Repräsentantenhaus von Kalifornien gewählt. Im Jahr 2000 schließlich kandidierte sie für einen Sitz im Kongress. Mit 50 Prozent der Stimmen setzte sie sich gegen den republikanischen Amtsinhaber Brian Bilbray durch. Seitdem wurde sie siebenmal wiedergewählt. Bis zum Jahr 2003 vertrat sie den 49. Kongresswahlbezirk ihres Staates und danach den 53.

Susan Davis und ihr Ehemann Steve haben zwei Kinder und zwei Enkelkinder.

Parlamentsarbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Davis war in der Vergangenheit Mitglied verschiedener Ausschüsse und Unterausschüsse, zur Zeit gehört sie folgenden Gremien an:

  • Committee on Armed Services
    • Vorsitzende des Subcommittee on Military Personnel
    • Subcommittee on Seapower and Projection Forces
    • Subcommittee on Emerging Threats and Capabilities
  • United States House Committee on Education and the Workforce
    • Subcommittee on Early Childhood, Elementary and Secondary Education
    • Subcommittee on Higher Education and Workforce Training

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Susan Davis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien