Susanna Ohlen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Susanna Ohlen (geb. Schumacher; * 3. Juni 1982 in Köln) ist eine deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Abitur nahm Ohlen 2003 an der Universität Leipzig ein Studium der Germanistik, Journalistik und Kunstgeschichte auf, das sie erfolgreich absolvierte. Danach begann sie ab 2008 ihre Arbeit beim Sender RTL West. Ihren ersten Moderationsjob hatte Ohlen von 2010 bis 2015, als Nachfolgerin von Sonja Schwetje, im Nachrichtenmagazin Guten Abend RTL. Im Jahr 2014 war sie als Schwangerschaftsvertretung von Miriam Lange für einige Monate als Moderatorin des RTL-Frühmagazins Guten Morgen Deutschland zu sehen.

Im September 2015 wechselte Ohlen komplett zu Guten Morgen Deutschland, wo sie seither als Hauptmoderatorin das Frühmagazin präsentiert. Im Januar 2016 war Ohlen für zwei Wochen in Australien als Reporterin für die 10. Staffel von Ich bin ein Star-Holt mich hier raus! zu sehen, wo sie die neuesten Geschehnisse für Guten Morgen Deutschland und Punkt 12 zusammenfasste.[1] Seit Juli 2016 moderiert sie als Vertretung für Angela Finger-Erben das wöchentliche Magazin Best of...! bei RTL.

Im Oktober 2016 heiratete sie Jens Ohlen.[2]

Im Juli 2021 berichtete Ohlen als Reporterin für RTL in Bad Münstereifel von den dortigen Folgen der Flutkatastrophe in der Region. Am 22. Juli wurde ein Video publik, das sie dabei zeigt, wie sie sich auf TV-Aufnahmen vorbereitete und dabei Schmutz aus einer Schlammpfütze über Gesicht und Kleidung verteilte.[3] RTL teilte daraufhin mit, dass dieses Verhalten gegen die journalistischen Grundsätze verstoße und Ohlen bereits am 19. Juli beurlaubt worden sei.[4] Ein Onlineartikel über Ohlens Tätigkeit im Flutgebiet wurde gelöscht.[5] Ohlen erklärte ihr Verhalten – für das sie sich entschuldigte – damit, dass sie sich vor den anderen Hilfskräften geschämt habe, im sauberen Oberteil vor der Kamera zu stehen, nachdem sie an den vorherigen Tagen bereits „privat in der Region geholfen“ habe.[6]

Fernsehauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010–2015: Moderation Guten Abend RTL (RTL)
  • seit 2014: Moderation Guten Morgen Deutschland (RTL)
  • seit 2016: Moderation Best of...! (RTL)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dschungelcamp-Reporterin im Krankenhaus – der Horror-Sturz von Susanna Ohlen. 27. Januar 2018, abgerufen am 15. September 2019.
  2. Moderatorin Susanna Ohlen: So perfekt unperfekt war ihre Hochzeit. Abgerufen am 15. September 2019.
  3. Susanna Ohlen äußert sich zu Fake-Vorwürfen. In: t-online.de. Abgerufen am 23. Juli 2021.
  4. https://twitter.com/rtlde/status/1418207205334020101. Abgerufen am 22. Juli 2021.
  5. Onlineartikel aus dem Webarchive. Abgerufen am 22. Juli 2021.
  6. Susanna Ohlen: RTL-Moderatorin entschuldigt sich bei Flutopfern. In: Der Spiegel. 23. Juli 2021, abgerufen am 23. Juli 2021.