Susanne Beck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Susanne Beck (* 23. August 1947 in Hamburg) ist eine deutsche Schauspielerin, Hörspielsprecherin und Synchronsprecherin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tochter des Schauspielers Horst Beck gastierte nach der Schauspielschule unter anderem am Ernst-Deutsch-Theater, wo sie in Thornton Wilders Unsere kleine Stadt und Frederick Knotts Warte bis es dunkel wird zu sehen war. Das T(h)eater in der Briennerstraße in München und die Komödie im Marquardt waren weitere Stationen ihres Werdegangs.

Ihr Fernsehdebüt gab sie 1966 in Zwei wie wir... und die Eltern wissen von nichts. In der Folge spielte sie vor allem Gastrollen in Fernsehserien wie Das Traumschiff, Notarztwagen 7 und Der Alte sowie mehreren Folgen von Tatort und Derrick. Bekanntheit erlangte sie vor allem in der NDR-Kindersendung Plumpaquatsch als geduldige (Ko-)Moderatorin neben einer Wassermann-Handpuppe. Von 1972 bis 1975 wurden 75 Folgen Plumpaquatsch produziert und gesendet, dazu kamen zwölf Wiederholungen im Jahr 1978.

Beck ist seit 1990 mit dem PR-Manager eines großen japanischen Unternehmens verheiratet und seitdem nur noch selten als Fernsehschauspielerin aktiv, ihre letzte Rolle war 1992 ein Gastauftritt in der Serie Peter Strohm.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]