Suzuki GN 250

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Suzuki GN 250 ist ein Motorrad (Softchopper), das im Zeitraum 1982 bis 1999 vom japanischen Hersteller Suzuki gebaut wurde. Ähnliche Modelle wurden als 125er und 400er hergestellt. Das Motorrad ist mit einem Mikuni Vergaser ausgestattet. Der Motor hat vier Ventile, je zwei Einlass- und Auslassventile. Am Vorderrad wird per Scheibenbremse und am Hinterrad per Trommelbremse gebremst. An den meisten Modellen sind Speichenräder zu finden, einige wenige Typen sind auch mit Gussfelgen ausgestattet.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Suzuki GN 250
Allgemeine Daten
Anzahl Zylinder 1
Hubraum 249 cm3
Bohrung 72 mm
Hub 61,2 mm
PS 17 bis 22
kW 13 bis 16,2
Ventilspiel Einlass kalt 0,03 bis 0,08 mm
Ventilspiel Auslass kalt 0,08 bis 0,13
Leerlaufdrehzahl 1250 bis 1350 min−1
Vergaserluftschraube 2 Ausdrehungen
Reifendruck vorn 1,75 bar
Reifendruck hinten 2,0 bar
Zündkerze NGK DR8ES-L, D8EA, Champion RA4HC
Elektrodenabstand 0,6 bis 0,7 mm
Standrohrdurchmesser 34 mm
Ritzel/Kettenrad 15/41 Zähne
Kette 100 Glieder
Gewicht vollgetankt 140 kg
Anzugsdrehmomente
Zündkerze 12 Nm
Ölfilterdeckel 10 Nm
Bremssattel vorn 27 Nm
Seitenständer 30 Nm
Füllmengen
Gabel 216 cm³ 10W pro Holm
Öl ohne Filter 1,3 l SAE 10W40
Öl mit Filter 1,4 l SAE 10W40
Bremsflüssigkeit DOT 4, ältere Modelle DOT 3
Tankinhalt/Reserve 10/2 l Normal
Verbrauch 3,3–4,1 Liter/100 km

Motor[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in der GN 250 verbaute Motor stammt aus dem Geländemotorrad Suzuki DR 250 und findet auch Verwendung in der Suzuki GZ 250 (Marauder) und der Suzuki TU 250 X (Volty). Der Motor wurde allerdings in einigen Punkten abgeändert. Bei der DR250 hat er einen Kickstarter, eine ältere Elektrik und Zündung. Die späteren Motoren, ab der GN 250, haben (nur noch) einen Elektrostarter, eine moderne dreiphasige 12V-Lichtmaschine und eine modernere Zündanlage.

Es handelt sich um einen Einzylindermotor mit obenliegender Nockenwelle und vier Ventilen. In der Bedienungsanleitung wird Motoröl der Klassifikation API SE oder SF mit der Viskosität SAE 10W40 angeführt. Das Motoröl übernimmt auch die Aufgabe der Schmierung des Getriebes, man sollte daher auch auf die Einhaltung des Standards "JASO MA" achten. In der Praxis findet meist mineralisches oder teilsynthetisches Motoröl Verwendung. Es gibt keine Probleme, wenn man besseres Motoröl als API SF verwendet, diese Klassifikation ist "veraltet". Als Ölwechselintervall werden 5000 Kilometer bzw. zwölf Monate angegeben.

Räder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Version mit Speichenrädern:
    • Felge vorne mit der Aufschrift "TAKASAGO J 18x1.60 DOT 109 (JAPAN 489, Datum der Herstellung)" mit Schlauch und einem Reifen der Dimension 3.00-18
    • Felge hinten mit der Aufschrift "TAKASAGO J 16x2.15 DOT 102 (JAPAN 489, Datum der Herstellung)" mit Schlauch und einem Reifen der Dimension 120/90-16
  • Version mit Gußfelgen: Reifen in den gleichen Dimensionen, ohne Schlauch

Tank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Inhalt des Benzintanks beträgt 10,2 Liter, davon 2 Liter Reserve. Bis zur Reserve fährt man damit rund 230 Kilometer. Um die Reichweite zu vergrößern, kann man versuchen, einen größeren Tank (eines anderen Motorrades) zu montieren. Der Tank der GN 125 passt auf die GN 250, ist aber nicht größer. Der Tank der TU 250 X passt auf die GN 250, die Drehzahlmesserwelle drückt ein wenig gegen den rechten unteren Teil des Tankes, da er eine andere Form als der originale Tank hat. Mit 12 Liter Fassungsvermögen fasst er 2 Liter mehr. Tanks der GZ 125 und GZ 250 passen, jedoch ist die Anpassung der Tankhalterungen (am Tank) und eine Kürzung der Sitzbank nötig.[2]

Auf den Tank der GN 250 passen auch die Tankdeckel der Suzuki Modelle GN 125, GZ 125, GZ 250, TU 125 und TU 250.

Nachfolgemodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Nachfolgemodell war die Suzuki TU 250 X (Volty). Der Motor blieb großteils unverändert, es gab Modifikationen an anderen Bauteilen. Vom Aussehen und der Anmutung her kann man die TU 250 als "Retro-Motorrad" bezeichnen. Die TU 250 wurde im deutschsprachigen Raum nicht in großen Stückzahlen verkauft. Seit 2009 wird die TU 250, in abgeänderter Version in Nordamerika angeboten.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Suzuki GN 250 specs | Suzuki GN. In: Suzuki GN. 7. Mai 2016 (suzukign.com [abgerufen am 30. März 2017]).
  2. GZ Tank auf GN 250
  3. TU250 bei suzukicycles.com

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Suzuki GN 250 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien