Svandís Svavarsdóttir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Svandís Svavarsdóttir 2010

Svandís Svavarsdóttir (* 24. August 1964 in Reykjavík) ist eine isländische Politikerin (Links-Grüne Bewegung). Die frühere Umweltministerin ist Abgeordnete im isländischen Parlament.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Svandís Svavarsdóttir studierte an der Universität Island Sprachwissenschaften, insbesondere die Isländische Sprache. Anschließend hatte sie Anstellungen als Lehrerin und als Professorin.

2005 und 2006 war sie Generalsekretärin der Partei Links-Grüne Bewegung. Von 2006 bis 2009 war sie Mitglied des Gemeinderates der isländischen Hauptstadt Reykjavík.

Seit 2009 ist sie Abgeordnete des isländischen Parlaments Althing für den Wahlkreis Reykjavík-Süd. Vom 10. Mai 2009 bis zum 23. Mai 2013 war sie in der isländischen Regierung Jóhanna Sigurðardóttir II Umweltministerin; ihr Nachfolger wurde Sigurður Ingi Jóhannsson von der Fortschrittspartei. Seit 2013 ist sie Fraktionsvorsitzende der Links-Grünen Bewegung im Althing.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.