Svante Ingelsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Svante Ingelsson
Personalia
Voller Name Svante Ulf Ingel Ingelsson
Geburtstag 14. Juni 1998
Geburtsort KalmarSchweden
Größe 189 cm
Position Mittelfeld, Flügel
Junioren
Jahre Station
2002–2012 IFK Berga
2012–2015 Kalmar FF
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2017 Kalmar FF U21 29 (6)
2015–2017 Kalmar FF 26 (1)
2017–2020 Udinese Calcio 10 (1)
2019–2020 → Delfino Pescara 1936 (Leihe) 4 (0)
2020 → Kalmar FF (Leihe) 18 (2)
2020–2021 → SC Paderborn 07 (Leihe) 32 (0)
2021– Hansa Rostock 31 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
Schweden U16 min. 2 (0)
2014–2015 Schweden U17 13 (2)
2016 Schweden U18 2 (0)
2016–2017 Schweden U19 5 (2)
2017 Schweden U20 2 (0)
2017– Schweden U21 14 (2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 6. August 2022

2 Stand: 13. Oktober 2020

Svante Ulf Ingel Ingelsson (* 14. Juni 1998 in Kalmar) ist ein schwedischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler, der auch auf den Flügeln einsetzbar ist, steht in Deutschland bei Hansa Rostock unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ingelsson war in seiner Jugendzeit beim IFK Berga sowie in seiner Geburtsstadt für den Kalmar FF aktiv, mit dessen U19 und U21 er in den jeweils höchsten Nachwuchsligen spielte. Mit 17 debütierte er für die erste Herrenmannschaft des Vereins in der Allsvenskan. Ab Sommer 2015 pendelte Ingelsson, der nun häufig die Position eines offensiv ausgerichteten Mittelfeldspielers bekleidete, zwischen der U21 und den Profis; bereits im Vorfeld hatte er seinen ersten Profivertrag erhalten.[1] In der Saison 2017 wurde der Mittelfeldspieler regelmäßig eingesetzt, jedoch im Frühjahr in die italienische Serie A, die ihren Spielbetrieb erst aufnahm, an Udinese Calcio verkauft.[2] Dessen Cheftrainer Luigi Delneri ließ oft ein offensives 4-3-3 spielen, weshalb der Schwede hinter den Flügelspielern im Mittelfeld die „Sechser“ Antonin Bárak und Valon Behrami vor sich hatte.

Die Spielzeit 2018/19 verpasste Ingelsson beinahe komplett aufgrund einer Schulterverletzung sowie einer Reha nach einer Operation am Kreuzband. Nach seiner Genesung war der Schwede leihweise für den italienischen Zweitligisten Delfino Pescara aktiv, kam aber nur auf vier Hinrundeneinsätze auf dem rechten Flügel sowie im zentralen Mittelfeld. Nach vorzeitiger Beendigung des Leihgeschäfts wurde Ingelsson an seinen alten Verein Kalmar FF verliehen, wo er als Stammkraft variabel im Mittelfeld eingesetzt wurde.[2] Nach Saisonende kehrte der Schwede nicht nach Italien zurück und wurde für die Zweitligasaison 2020/21 nach Deutschland an den SC Paderborn 07, der im Anschluss eine Kaufoption besaß, weiterverliehen.[2] Beim Bundesligaabsteiger etablierte sich der Schwede rasch im zentralen Mittelfeld neben Julian Justvan[3], wurde aber in der Rückrunde durch Maximilian Thalhammer, einen anderen Neuzugang, verdrängt. In der Saisonendphase führte je ein Assist des Schweden zu einem Remis gegen den späteren Absteiger VfL Osnabrück sowie zu einem Sieg gegen Fortuna Düsseldorf.

Ende Juni 2021 verblieb Ingelsson ohne Rückkehr nach Italien in Deutschland und unterschrieb einen Zweijahresvertrag plus Option beim Zweitligaaufsteiger Hansa Rostock.[4] Der 23-Jährige wurde zum elften Schweden im Dienste der Ostseestädter.[5] Unter Hansa-Trainer Jens Härtel gab er am 1. Spieltag der Saison 2021/22 im Ostseestadion gegen den Karlsruher SC (1:3) sein Startelfdebüt und erhielt bis zur Winterpause, Hansa erreichte mit sechs Punkten Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz Platz 14, weitere 12 Einsätze im Ligabetrieb. Weiterhin erfuhr der Offensivmann im DFB-Pokal 2021/22 zwei Auftritte und erreichte mit der Kogge das Achtelfinale, schied dort allerdings gegen den Bundesligisten RB Leipzig mit 0:2 aus dem nationalen Vereinspokalwettbewerb aus. Zuvor stand er in der ersten Runde während der Partie gegen den Ligakonkurrenten 1. FC Heidenheim (3:2 n. V.) auf dem Platz und fehlte in der folgenden zweiten Runde gegen Jahn Regensburg (4:2 i. E.) verletzungsbedingt. In der Rückrunde der Saison stand er am 21. Spieltag beim ersten Auswärtssieg der Ostseestädter bei Dynamo Dresden seit 1983 ebenso auf dem Platz, wie beim 4:3-Auswärtssieg am 25. Spieltag auf Schalke. Mit diesem Sieg – Ingelsson gelang in dieser Partie mit seinem zwischenzeitlichen 1:0 nicht nur der erste Treffer in der 2. Bundesliga, sondern auch den Ersten für Hansa überhaupt – verließ Rostock den zwischenzeitlich erreichten Relegationsplatz um den Verbleib im Fußball-Unterhaus. Es folgten weitere drei Siege in Serie, gegen Holstein Kiel (3:2), dem SV Sandhausen (1:0) und Tabellenführer der Liga FC St. Pauli ebenfalls (1:0), in denen er auf dem Platz stand und sich mit dem Team aus der Abstiegszone befreien konnte.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der U16 ist Ingelsson schwedischer Nachwuchsnationalspieler. Mit der U17 nahm er zweimal erfolglos an Qualifikationsrunden zu Europameisterschaften teil, mit der U19 einmal.

Seit Herbst 2017 steht Ingelsson im Kader der U21-Herren, mit denen er die Qualifikation zur EM 2021 verpasste.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klart: Kalmar FF flyttar upp Svante Ingelsson. In: fotbolltransfers.com. 29. Juli 2015, abgerufen am 24. September 2020.
  2. a b c Vielseitig einsetzbar. In: scp07.de. 23. September 2020, abgerufen am 24. September 2020.
  3. Das ist der neue Mittelfeld-Allrounder des SC Paderborn. In: lz.de. 23. September 2020, abgerufen am 24. September 2020.
  4. Hjärtligt välkommen: F.C. Hansa Rostock verpflichtet Schweden Svante Ingelsson. In: fc-hansa.de. 28. Juni 2021, abgerufen am 28. Juni 2021.
  5. Vertrag bis 2023: Hansa verstärkt sich mit Svante Ingelsson. In: liga2-online.de. 28. Juni 2021, abgerufen am 28. Juni 2021.