Svartsot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Svartsot
Svartsot 2011
Svartsot 2011
Allgemeine Informationen
Genre(s) Folk Metal, Melodic Death Metal
Gründung 2005
Website www.svartsot.dk
Aktuelle Besetzung
Cristoffer J.S. Frederiksen
Flöte, Akkordeon, Bodhrán, Mandoline, andere Instrumente
Hans-Jørgen Martinus Hansen
Thor Bager
James Atkin
Frederik Uglebjerg
Gitarre
Michael Alm
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Danni Jelsgaard
Gitarre
Cliff Nemanim
Gitarre
Michael Lundquist Andersen
Schlagzeug
Niels Thøgersen
Bass
Martin Kielland-Brandt
Gesang
Claus B. Gnudtzmann
Flöte, Bodhrán, andere Instrumente
Stewart C. Lewis
Bass
Henrik S. Christensen
Schlagzeug
Marcelo Freitas

Svartsot ist eine 2005 in Randers gegründete dänische Folk-Metal-Band. Svartsot kombiniert Death- und Black-Metal mit modernen Metal-Stilen und nordischer Folkmusik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wurde 2005 von den Überbleibseln der Band Skoll gegründet. Svartsot bedeutet „Schwarze Krankheit“ auf älterem Dänisch. Die Band begann zwei Demos in 2005 (Svundne Tider) und 2006 (Tvende Ravne). 2007 wurde daraufhin ein Vertrag mit dem Label Napalm Records unterschrieben, wo die Band ihr erstes Album Ravnenes Saga veröffentlichte. 2008 startete die Band eine Tour mit den bekannten Bands Alestorm und Týr.

Im Dezember 2008 verließen alle Bandmitglieder, außer Cristoffer J.S. Frederiksen und Stewart Lewis, aufgrund von Meinungsverschiedenheiten, hauptsächlich über das nächste Album, die Band. Dieser stellte daraufhin die Band neu auf, ohne ein einziges Konzert absagen zu müssen.

2009 wurde das Album Mulmets Viser („Lieder der Dunkelheit“) mit vielen neugeschriebenen Liedern veröffentlicht. 2011 wurde das dritte Studioalbum Maledictus Eris („Verflucht sollst du sein“) veröffentlicht.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Ravnenes Saga
  • 2010: Mulmets Viser
  • 2011: Maledictus Eris
  • 2015: Vældet

Demos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Svundne Tider
  • 2007: Tvende Ravne

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Svartsot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.svartsot.dk/biography/