Svealena Kutschke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Svealena Kutschke (* 1977 in Lübeck) ist eine deutsche Autorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kutschke studierte Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis in Hildesheim. 2006/2007 erhielt sie das Werkstatt-Stipendium der Jürgen-Ponto-Stiftung und gewann 2008 den 2. Preis beim Berliner Literaturwettbewerb „open mike“. Sie lebt in Berlin. Ihr Debütroman Etwas Kleines gut versiegeln erschien 2009 im Wallstein Verlag. Sie erhielt das Berliner Senatsstipendium 2014, und Aufenthaltsstipendien des Goetheinstituts in China und Kroatien. 2013 erschien ihr zweiter Roman Gefährliche Arten im Eichborn Verlag.[1]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Etwas Kleines gut versiegeln. Wallstein, Göttingen 2009.
  • Gefährliche Arten. Eichborn, Köln 2013.
  • Stadt aus Rauch. Eichborn, Köln 2017.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. zeit.de: Svealena Kutschke liest aus „Gefährliche Arten“, abgerufen am 24. Oktober 2013
  2. Arbeitsstipendien für Schriftstellerinnen und Schriftsteller 2014 vergeben. Berlin.de, 16. April 2014, abgerufen am 26. April 2014.