Sven-Erik Hitzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sven-Erik Hitzer auf der Leuchtenburg

Sven-Erik Hitzer (* 7. Oktober 1962 in Cottbus) ist ein sächsisch-thüringischer Unternehmer und Stifter der Stiftung Leuchtenburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Schulbesuch in Cottbus widmete sich Hitzer dem Beruf des Landschaftsgärtners und nahm später an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ein Designstudium auf.

Nach der Wende gründete er die Reise- und Veranstaltungsagentur Neuland Zeitreisen mit Schwerpunkt auf mittelalterliche Erlebnisinszenierungen.[1][2] Seit 1990 betreibt er als Pächter die Burggastronomie auf der Leuchtenburg in Thüringen und parallel seit 1995 die Restauration der Festung Königstein. Ab 1993 widmete er sich der touristischen Belebung der Sächsischen Schweiz im Grenzdorf Schmilka mit dem Ausbau des Ortes zum Bio- und Nationalparkrefugium.[3][4] Als Geschäftsführer der Albergo GmbH betreibt er dort unter anderem ein Biohotel, mehrere Pensionen, eine Bio-Brauerei sowie Bio-Bäckerei.[5]

Sven-Erik Hitzer ist verheiratet und hat einen Sohn.

Stiftung Leuchtenburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 9. März 2007 errichtete Sven-Erik Hitzer die gemeinnützige Stiftung Leuchtenburg, um der damals zur öffentlichen Versteigerung ausgesetzten Leuchtenburg eine Perspektive zu geben.[6] Fortan hat Hitzer den Vorstand der Stiftung inne. Stiftungszweck ist, das Baudenkmal Leuchtenburg in Seitenroda zu fördern, seine Restaurierung zu unterstützen und die Burg kulturell zu beleben. Am 4. Oktober 2007 erwarb die Stiftung die Leuchtenburg von der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen[7] und konnte in einem mehrjährigen Sanierungskomplex mit dem Projekt der Porzellanwelten Leuchtenburg die Stiftungsziele maßgeblich umsetzen.[8]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sven-Erik Hitzer wurde für sein Engagement mehrmals ausgezeichnet. Insbesondere seine Bemühungen im Bereich des Denkmalschutzes (z. B. Sanierung des Biedermann-Mausoleums sowie für die ehrenamtliche Arbeit bei der Stiftung Leuchtenburg) wurden in den Fachkreises gewürdigt.[9] Seine touristischen Erfolge wurden mehrfach prämiert: So war die Leuchtenburg im Jahr 2012 Ort im Land der Ideen,[10] 2013 folgte die Auszeichnung mit dem Dresdner Tourismuspreis[11][12] für das Konzept des Adventsmarktes vor der Frauenkirche. 2014 erhielt Sven-Erik Hitzer für die Porzellanwelten Leuchtenburg den Thüringer Tourismuspreis, 2015 folgten die Würdigungen mit dem Thüringer Energieeffizienzpreis[13] sowie dem MarketingAward „Leuchtturm der Tourismuswirtschaft“.[14] 2016 war Hitzer mit den Porzellanwelten Leuchtenburg für den European Museum Award 2016 in Tolosa nominiert.[15]

2018 ging der MarketingAward „Leuchtturm der Tourismuswirtschaft“ für das Bundesland Sachsen erneut an Sven-Erik Hitzer. Sein touristisches Pilotprojekt zur Belebung der Nebensaison mit dem Winterdorf Schmilka wurde dabei gewürdigt.[16] Im Wettbewerb zum Thüringer Tourismuspreis 2018 erhielt Sven-Erik Hitzer in der Kategorie Marketing und Kooperationen für seine Idee zum Tag des Thüringer Porzellans den ersten Platz.[17] Für die neue Innenraumgestaltung der Porzellankirche Leuchtenburg in Zusammenarbeit mit Michael J. Brown vom Büro NAU2 wurde Sven-Erik Hitzer im Rahmen der Vergabe des Thüringer Staatspreises für Architektur und Städtebau im Jahr 2018 mit einer Anerkennung prämiert.[18] Im Wettbewerb Iconic Award | Interior Architecture 2018 erzielte die Gestaltung der Porzellankirche ebenso eine hochrangige Auszeichnung.[19] 2019 wurde die Stiftung Leuchtenburg mit dem Chinese Tourists Welcome Award in Shanghai ausgezeichnet.[20]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel in Der Spiegel, 26/1996. Abgerufen am 2. Oktober 2017.
  2. Website von Neuland Zeitreisen. Abgerufen am 2. Oktober 2017.
  3. Beitrag über das Bio- und Nationalparkrefugium auf der Website Wir sind anderswo. Abgerufen am 1. Oktober 2017.
  4. Der BIO-Visionär, Sven-Erik Hitzer auf FAZ.net. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  5. Birgit Grimm, Der Rastlose, in: Sächsische Zeitung vom 2. August 2016. Abgerufen am 1. Oktober 2017.
  6. Eintrag zur Stiftung Leuchtenburg im Thüringer Stiftungsverzeichnis Nr. 230. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  7. Pressemeldung der LEG Thüringen vom 4. Oktober 2007. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  8. Stiftungs-Jubiläum: Millioneninvestition für Leuchtenburg geplant. In: Thüringen24. 8. März 2017, abgerufen am 4. Oktober 2017.
  9. Zitat Landesamt für Denkmalpflege, Ralf Pinkwart. Abgerufen am 2. Oktober 2017.
  10. Preisträger Land der Ideen. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 6. Oktober 2017; abgerufen am 4. Oktober 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.land-der-ideen.de
  11. Dresdner Tourismuspreis. Abgerufen am 2. Oktober 2017.
  12. Regine Eberlein, Advent auf dem Neumarkt gewann Tourismuspreis, in: Wochenkurier vom 16. Dezember 2013. Abgerufen am 1. Oktober 2017.
  13. Vorstellung der Energiegewinner auf der Website des Freistaates Thüringen. Abgerufen am 1. Oktober 2017.
  14. Pressemeldung zu den Leuchttürmen der Tourismuswirtschaft vom 5. März 2015. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  15. Europäisches Museumsforum – EMYA 2016. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 23. September 2017; abgerufen am 3. Oktober 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.europeanmuseumforum.info
  16. Pressemeldung zu den Leuchttürmen der Tourismuswirtschaft vom 8. März 2018. Abgerufen am 10. März 2018.
  17. Thüringer Tourismuspreis 2018. Abgerufen am 8. September 2018.
  18. Thüringer Staatspreis für Architektur und Städtebau 2018. 6. September 2018, abgerufen am 8. September 2018.
  19. Iconic Award Innovative Architecture - Porzellankirche Leuchtenburg. Abgerufen am 8. September 2018.
  20. Chinese Tourists Welcome Award 2019. Abgerufen am 6. Oktober 2019.