Sven Simon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Sven Simon (Begriffsklärung) aufgeführt.
Gedenkstein im Sven-Simon-Park
Grab von Axel Springer jr.

Sven Simon (Pseudonym von Axel Springer junior; * 7. Februar 1941 in Hamburg; † 3. Januar 1980 ebenda) war ein deutscher Fotograf und Journalist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sohn des Verlegers Axel Springer war zeitweise Chefredakteur der Welt am Sonntag, hat sich jedoch vor allem einen Namen als Sportfotograf gemacht und für seine Arbeit zahlreiche Preise gewonnen: So wurde Simons Fotografie des damaligen deutschen Nationalspielers Uwe Seeler, der beim Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 1966 mit hängendem Kopf das Spielfeld des Wembley-Stadions verlässt,[1] von der Welt am Sonntag zum „Sportfoto des Jahrhunderts“ gewählt. Ebenfalls von ihm stammt das bekannte Bild von einem sichtlich erschütterten Bundeskanzler Helmut Schmidt auf der Trauerfeier für Hanns Martin Schleyer zwischen den Angehörigen.[2]

Aus seiner Ehe mit Rosemarie Springer (1943–2007) gingen zwei Kinder hervor.[3] Im Alter von 38 Jahren beging Simon in Hamburg die Selbsttötung.[4] Da kein Abschiedsbrief auftauchte und auch von Seiten seiner Familie keine Angaben gemacht wurden, liegen die Motive im Dunkeln. Simon wurde auf dem Friedhof Groß-Flottbek in Hamburg begraben.

Um sein Andenken zu wahren, stiftete die Welt am Sonntag den mit insgesamt 14.000 Euro dotierten Sven-Simon-Preis für Natur- und Sportfotografie, sein Vater den Sven-Simon-Park am Falkenstein in Hamburg.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sven Simon (Hrsg.): Sylt – Abenteuer einer Insel. Hoffmann und Campe, Hamburg 1980, ISBN 3-455-08920-8
  • Axel Sven Springer: Das (neue) Testament. Mein Großvater Axel Springer, Friede, ich und der Strippenzieher. Die wahre Geschichte einer Erbschaft. Haffmans & Tolkemitt, Berlin 2012, ISBN 978-3-942989-12-1.
  • Ins Ungewisse. In: Der Spiegel. Nr. 1, 1980 (online).
  • Michael Jürgs: Der Erlöser aus Altona. In: Der Spiegel. Nr. 27, 1995 (online – über Axel Springers Leben).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Tragödie von Wembley. stern. 2. Juli 2008. Abgerufen am 22. September 2015.
  2. Bild zu: Schmidt erhält Schleyer-Preis: Aussöhnung nach 36 Jahren - Bild 1 von 1 - FAZ. In: faz.net. Abgerufen am 10. November 2015.
  3. Personalien: Sven Simon. In: Der Spiegel. Nr. 17, 1968 (online).
  4. Ins Ungewisse. In: Der Spiegel. Nr. 1, 1980 (online).