Svenska Superligan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Svenska Superligan ist die höchste Spielklasse im schwedischen Unihockey für Männer. Zur neuen Saison 2008/2009 hat man die Zahl der Mannschaften von 12 auf 14 aufgestockt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Svenska Superligan wurde 1995 unter dem Namen Elitserien gegründet, welches die Division 1 als höchste Spielklasse in Schweden ablöste. Bis einschließlich der Saison 1998/99 war die Liga noch eine Nord- und in eine Südgruppe unterteilt, bevor 1999/2000 eine eingleisige höchste Spielklasse entstand. Zur Saison 2007/08 wurde die Liga in Svenska Superligan umbenannt und im Jahr darauf eine Aufstockung von 12 auf 14 Teams beschlossen.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spielzeit startet mit der normalen Liga, wo alle Teams zweimal gegeneinander antreten. Seit der Saison 2016/17 gibt es noch ein Conference-System, wodurch die nördlichsten bzw. die südlichsten sieben Mannschaften vor den Rückspielen noch je gegeneinander spielen. Somit werden 32 Spiele pro Saison gespielt. Danach spielen die acht besten Teams der Liga die Play-offs (Best-of-5) aus. Nur das Finale ist ein einziges Entscheidungsspiel, das in der Stockholm Globe Arena ausgetragen wird. Neben der Meisterschaft wird auch noch ein Pokal, der Ligacupen, ausgespielt.

Vereine 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l Statistik och rekord, herrar elit. In: innebandy.se. Svenska innebandyförbundet, abgerufen am 8. Juli 2016 (schwedisch).
  2. a b Publikrekord, grundserien. In: innebandy.se. Svenska innebandyförbundet, abgerufen am 8. Juli 2016 (schwedisch).