Swjatlana Kouhan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Swjatlana Kouhan beim Marathonlauf der Olympischen Spiele 2012

Swjatlana Kouhan (weißrussisch Святлана Коўган, engl. Transkription Sviatlana Kouhan, geb. КлімковічKlimkowitsch – Klimkovich; * 26. August 1980 in Nemaniza, Rajon Baryssau, Minskaja Woblasz) ist eine weißrussische Mittel- und Langstreckenläuferin.

Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften 2000 in Vilamoura belegte sie auf der Kurzstrecke den 96. Platz, und bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2006 in Göteborg schied sie über 1500 m im Vorlauf aus.

2009 siegte sie beim St.-Wendel-Marathon und wurde Dritte beim Athen-Marathon. Im Jahr darauf wurde sie Zweite beim Gutenberg-Marathon und gewann den H. C. Andersen Marathon und den Bukarest-Marathon. 2011 folgte einem Sieg beim Münster-Marathon ein dritter Platz beim Toulouse-Marathon.

2012 stellte sie mit 2:29:37 h einen Streckenrekord beim Brighton-Marathon auf[1] und qualifizierte sich damit für den Marathon der Olympischen Spiele in London, bei dem sie mit einer Zeit von 2:30:26 h den 34. Rang belegte.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sviatlana Kouhan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF: Course records fall in Brighton. 15. April 2012