Sybille Haynes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sybille Haynes (* 3. Juli 1926 in Leverkusen) ist eine deutsch-britische Etruskologin.

Geboren als Sybille Edith Overhoff, Zwillingsschwester der Archäologin Elfriede Knauer, studierte sie an der Universität Frankfurt und der Universität München Klassische Archäologie, Alte Geschichte, Kunstgeschichte sowie Ethnologie und spezialisierte sich auf Etruskologie. 1950 wurde sie in Frankfurt bei Guido Kaschnitz von Weinberg promoviert. Von 1951 bis zu dessen Tod 1994 war sie mit Denys Haynes verheiratet, dem Leiter der griechisch-römischen Abteilung des British Museum in London.

Am Museum war die Archäologin 25 Jahre lang ehrenamtlich als Kuratorin tätig. Sie richtete dort die etruskologische Sammlung ein. Seit 1985 lebt Haynes in Oxford. Für ihr langjähriges Engagement wurde sie als Member in den Order of the British Empire (MBE) aufgenommen.

Haynes veröffentlichte eine große Anzahl wissenschaftlicher, populärwissenschaftlicher aber auch belletristischer Schriften zur Geschichte und Kultur der Etrusker. Sie ist korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts. Mehrere ihrer eigenen englischsprachigen Bücher sowie Werke anderer Autoren übersetzte sie ins Deutsche.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Philip Perkins, Judith Swaddling (Hrsg.): Etruscan by Definition. Papers in Honour of Sybille Haynes, British Museum, London 2009 ISBN 978-0861591732.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]