Sylhet (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Der deutsche Stil muss hier noch stark verbessert werden (habe schon mal damit angefangen). Außerdem fehlen noch alle Angaben zu Einwohnerzahl, Fläche, Religionen, Wirtschaft, Bildungsinstitutionen, etc. --Furfur Diskussion 19:58, 2. Jan. 2016 (CET)
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Sylhet (Bengalisch: সিলেট জেলা) ist ein Verwaltungsdistrikt im nordöstlichen Bangladesch, der innerhalb der Division Sylhet, der übergeordneten Verwaltungseinheit liegt. Die Distrikthauptstadt heißt ebenfalls Sylhet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karte des Distrikts Sylhet

Der Bezirk wurde am 3. Januar 1782 unter der Jurisdiktion der Division Dhaka erstellt. Jaintia blieb zunächst unabhängig, wurde aber im Jahr 1835, als dort ein britischer Untertan der Göttin Kali geopfert worden war, ebenfalls annektiert. Sylhet lag an der Grenze des britischen Herrschaftsbereichs. Der Norden und Süden der Region wurde von den Staamesvölkern der Chin (in Indien und Bangladesch meist Kuki genannt) bewohnt. Zusätzlich gab es Konflikte mit dem benachbarten Fürstentum Tripura. Nach wiederholten Überfällen der 1844, 1847 und 1849 wurde eine britische Militärexpedition in die Berge gesandt, die das Land für eine Weile beruhigte.

Die meuternden Sepoys der 1857 Chittagong kamen aus dem Tripura-Viertel wurden aber geschlagen und schob latus Cachar.

1871 bis 1872 sandte die britische Kolonialregierung erneut eine Strafexpedition in die Berge, um aufständische Bergstämme des Volks der Mizo (Synonym: Lushai), die mehrere Überfälle organisiert und britische Staatsbürger entführt hatten, zu befrieden.

Im Jahr 1878 wurde die neue Provinz Assam aus Teilen der Provinz Bengalen gebildet und der Distrikt Sylhet kam danach bis 1947 zu Assam. Nach der Teilung Bengalens 1905 war er Teil der zwischen 1905 und 1912 existierenden Provinz East Bengal and Assam. Bei der Teilung Britisch-Indiens in die unabhängigen Staaten Indien und Pakistan im Jahr 1947 wurde Sylhet mit Ausnahme von Karimganj nach einer Volksabstimmung Teil von Ostpakistan (ab 1971 unabhängig als Bangladesch) und an die Division Chittagong angegliedert. 1983–1984 wurde der Distrikt Sylhet in vier Bezirke unterteilt: Sylhet, Sunamganj, Habiganj und Moulvibazar (Distrikt) und am 1. August 1995 wurde die Stadt Sylhet zum Sitz einer neuen (6.) Division von Bangladesch.

Bibliographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hunter, Sir William Wilson: The Imperial Gazetteer of India. 1885.
  • Hunter, Sir William Wilson, Sutherland Cotton, James: The Imperial Gazetteer of India. 1908 (uchicago.edu).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 24° 53′ N, 91° 52′ O