Sylvie Meis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sylvie van der Vaart)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sylvie Meis, 2012

Sylvie Françoise Meis, ehemals auch bekannt als Sylvie van der Vaart, (* 13. April 1978 in Breda) ist ein niederländisches Fotomodell und Moderatorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Mutter Rita Meis[1] ist Niederländerin, ihr Vater ist indonesischer Abstammung.[2] Sie hat einen Bruder.[3] Nach einer vierjährigen Ausbildung im Personalmanagement an der Hochschule West-Brabant[4] arbeitete sie als Model.[5] Ihre Fernsehkarriere begann 2003, als sie an einem Moderatoren-Casting des Fernsehsenders TMF teilnahm. Sie moderierte dort im Anschluss die Sendung Fox Kids. In der Strand-Soap Costa! spielte sie zwei Jahre eine Barfrau.[6] Des Weiteren hatte sie mehrere Auftritte als Moderatorin der jährlichen TMF-Awards und führte Interviews mit internationalen Künstlern wie Kylie Minogue und Britney Spears. Sie wirkte auch in Videoclips mit und kreierte ihre eigene Schmuckkollektion Pure by Sylvie, die 2006 auch auf dem deutschen Markt eingeführt wurde.

Im Juni 2005 heiratete sie den niederländischen Fußballspieler Rafael van der Vaart. Im Sommer 2005 zog das Paar nach Hamburg, wo er bis 2008 beim HSV unter Vertrag stand.[7] Sie erlernte ebenso wie ihr Mann innerhalb weniger Wochen die deutsche Sprache[8] und beendete ihre Verpflichtungen beim niederländischen Fernsehen. Am 28. Mai 2006 wurden sie Eltern eines Sohnes.[9]

Sylvie Meis, 2010

Von 2008 bis 2011 saß sie neben Dieter Bohlen, Bruce Darnell und Motsi Mabuse in der Jury der RTL-Talentshow Das Supertalent.[10] Im Juni 2009 gab sie bekannt, dass sie an Brustkrebs erkrankt sei. Der Tumor wurde operativ entfernt, anschließend machte sie eine unterstützende Chemotherapie. Danach arbeitete sie wieder als Model, unter anderem für BMW und Gillette.[11]

2010 nahm sie an der dritten Staffel von Let’s Dance teil und erreichte den zweiten Platz. Ihr Tanzpartner war Christian Bärens, der später wegen einer Verletzung von Christian Polanc ersetzt wurde.[12] Von der vierten Staffel 2011 bis zur 10. Staffel 2017 moderierte sie die Sendung Let's Dance an der Seite von Daniel Hartwich.[13] Beide erhielten dafür 2012 den Bayerischen Fernsehpreis. Seit 2012 präsentiert sie zum Teil selbst entworfene Dessous und Bikinis für The Sylvie Collection by Hunkemöller[14]

Im Januar 2013 gab das Ehepaar van der Vaart seine Trennung bekannt.[15] Nach der Scheidung am 4. Dezember 2013 nahm sie wieder ihren Geburtsnamen Meis an.[16] Im Herbst 2015 moderierte sie zusammen mit Daniel Hartwich die RTL-Tanzshow Stepping Out.[17] Zusammen mit dem Duo Nica & Joe trat Meis von November 2015 bis Februar 2016 in der Holiday on Ice-Show Believe als Stargast in 15 deutschen Städten auf.[18] Sie war Botschafterin und Moderatorin am Dreamball der Deutschen Knochenmarkspenderdatei und rief dazu auf, sich registrieren zu lassen.[19] Zurzeit wohnt sie mit ihrem Sohn in Hamburg.[20] 2017 wurde ihr Vermögen auf vier Millionen US-Dollar geschätzt.[1] Im Herbst 2017 brachte sie eine Unterwäsche- und Bademodenlinie auf den Markt.[21]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sylvie Meis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sylvie Meis: Vermögen, Gehalt, Häuser, Autos, Alleinstehender & Familie. Muzul.com. Abgerufen am 18. März 2017.
  2. Sie ist stolz auf ihre Wurzeln. Gala, 29. Februar 2016.
  3. VERBLÜFFENDE ÄHNLICHKEIT: Sylvie Meis zeigt ihren Bruder. News.de. Abgerufen am 18. März 2017: „Moderatorin Sylvie Meis teilte ein Foto von ihrem Bruder Daniel auf Instagram“
  4. Sterren: Sylvie Meis (Memento vom 7. Dezember 2007 im Internet Archive) (niederländisch)
  5. Antje Hildebrandt: Wie Dieter Bohlen sich Sylvie van der Vaart angelte. In: RTL-SHOW "SUPERTALENT". Die Welt Online. 17. Oktober 2008. Abgerufen am 17. Juli 2013.
  6. Über Sylvie van der Vaart. Promiflash. Abgerufen am 16. April 2015.
  7. Jurymitglied Sylvie van der Vaart
  8. https://www.welt.de/vermischtes/article1595998/Das-Leben-der-Familie-van-der-Vaart.html
  9. Jurymitglied Sylvie van der Vaart. RTL. 25. April 2016. Abgerufen am 29. März 2017: „Kurz vor der Fußballweltmeisterschaft wird am 28. Mai 2006 Damián Rafael van der Vaart in den Niederlanden geboren.“
  10. Das Supertalent: Jurymitglied Sylvie van der Vaart. RTL Television. 6. September 2011. Abgerufen am 23. April 2015.
  11. https://www.welt.de/vermischtes/prominente/article162302784/Ich-bin-sehr-fanatisch-wenn-ich-etwas-liebe.html#cs-Sylvie-Meis-Portraet-1.jpg
  12. Karsten Heimberger: Let’s dance 2013 – Finale am 31. Mai 2013 und die Tänze der Kandidaten. Salsango (Das Lifestyle-Magazin rund um das Tanzen). 1. Juni 2013. Abgerufen am 6. März 2015.
  13. Kündigung am Telefon: RTL schmeißt Sylvie Meis bei „Let’s Dance“ raus. In: focus.de. FOCUS Online, 30. November 2017; abgerufen am 30. November 2017.
  14. The Sylvie Collection by Hunkemöller (2013-2015)
  15. Sylvie und Rafael van der Vaart: Anwalt erklärt das Liebes-Aus. Spiegel Online. 2. Januar 2013. Abgerufen am 9. Mai 2014.
  16. Klares Statement – Sylvie Meis strahlt glücklich bei EMAs. In: ok-magazin.de. OK! Magazin. 11. November 2013. Abgerufen am 11. November 2013.
  17. "Stepping Out": Sylvie Meis und Daniel Hartwich bekommen neue Tanzshow bei RTL. T-Online.de, 8. April 2015; abgerufen am 28. Oktober 2015.
  18. Elke Habekost: Sylvie Meis: Ohne Unterwäsche unterwegs!. Bunte. 30. September 2015. Abgerufen am 16. November 2015.
  19. Sylvie van der Vaart: Schön beim „DKMS-Dreamball 2013“. promideluxe.de. Abgerufen am 23. April 2015.
  20. Sylvie Meis: Umzug? Nein, danke! "Let's Dance"-Moderatorin bleibt Hamburg treu. purestars.de. 9. März 2015. Abgerufen am 10. Mai 2016.
  21. Sylvie Meis „Lingerie ist meine große Leidenschaft“: Die Moderatorin lässt tief blicken (Video)// 30.08.2017, 20:08 | 00:40 Min. | FOCUS Online/Wochit