Sylvinit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sylvinit

Sylvinit (auch Sylvinohalit) ist ein Kalisalzgestein, das vorwiegend aus dem Mineral Sylvin (KCl) mit geringeren Mengen an Halit (NaCl) besteht.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sylvinit wurde nach dem Arzt Franciscus Sylvius benannt.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sylvinit ist stark hygroskopisch, hat häufig eine rote Färbung und tritt meist zusammen mit Kieserit, Anhydrit und Steinsalz auf.

Zu den Bildungsbedingungen und Fundorten siehe Sylvin#Bildung und Fundorte.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Silwinit - ein ehemaliges russisches Kalibergbauunternehmen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Graubner: Lexikon der Geologie, Minerale und Gesteine. Emil Vollmer Verlag, München 1980, ISBN 3-87876-327-1, S. 374.
  • Arnold Hollemann, Egon Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie. verb. u. stark erw. Aufl. Walter de Gruyter, 1985, ISBN 978-3-11-007511-3, S. 944, 945 (bearb. von Nils Wiberg).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sylvinit – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien