Synagoge (Mád)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Synagoge in Mád
Innenansicht mit Bima in der Mitte

Die Synagoge in Mád, einer ungarischen Stadt im Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén, wurde 1795 errichtet. Die profanierte Synagoge im Stil des Spätbarock ist ein geschütztes Kulturdenkmal.

Ende der 1950er Jahre wurde sie geschlossen und dem Verfall preisgegeben. Im Jahr 2000 begann die Restaurierung mit Unterstützung des World Monuments Fund in New York. Die Arbeiten wurden im Jahr 2004 abgeschlossen. Im Jahr 2005 wurde die restaurierte Synagoge mit dem Europa-Nostra-Preis ausgezeichnet. Sie dient heute kulturellen Zwecken.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Klein: Zsinagógák Magyarországon 1782–1918: fejlődéstörténet, tipológia és építészeti jelentőség/Synagogues in Hungary 1782–1918. Genealogy, Typology and Architectural Significance. TERC, Budapest 2011, ISBN 978-963-9968-01-1, S. 146–155.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Synagoge (Mád) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 11′ 46,1″ N, 21° 16′ 39″ O