Synagoge (Schirmeck)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Synagoge in Schirmeck

Die Synagoge in Schirmeck, einer französischen Gemeinde im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est, wurde 1908/09 errichtet. Die Synagoge an der Rue des Écoles ist seit 1999 als Monument historique klassifiziert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Synagoge wurde durch die Straßburger Architekten David Falk und Emil Wolf erbaut. Der deutsche Kaiser hatte zum Bau der Synagoge 7000 Mark (ℳ) gestiftet. Auch die Gemeinde Schirmeck hatte einen Beitrag geleistet.

Auf Grund der nur wenigen jüdischen Familien wird die Synagoge seit 1978 nicht mehr für den Gottesdienst genutzt. In den Jahren 2005/06 wurde das Gebäude renoviert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus-Dieter Alicke: Lexikon der jüdischen Gemeinden im deutschen Sprachraum. Band 3: Ochtrup – Zwittau. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2008, ISBN 978-3-579-08079-6 (Online-Version).
  • Jean Daltroff: La route du judaïsme en Alsace. ID-L’Édition, 2. Auflage, Bernardswiller 2010, ISBN 2-915626-02-2, S. 52–53.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Synagoge (Schirmeck) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 28′ 38,7″ N, 7° 13′ 9,1″ O